5. Juli 2013 vk.admin

Kann man essen was man will und trotzdem dauerhaft abnehmen?

Wunschgewicht_r

Frage:  Kann man essen was man will und trotzdem dauerhaft abnehmen? Ja oder Nein?

Antwort: Ja

Letztes Mal habe ich dir von meiner Suche nach den Gründen der Gewichtsabnahme erzählt. Ich habe dir erzählt, wie ich erst übergewichtige Menschen interviewte, dann schlanke und all meine Erkenntnisse in ein hieb und stichfestes Konzept zum dauerhaften Abnehmen verwurschteln wollte.

Wie du vielleicht noch weißt, hat das erst gar nicht mal soo gut geklappt. Ich verlor nur sehr langsam an Gewicht. Auch wenn ich bereits 5 Faktoren gefunden hatte, der große Durchbruch kam nicht. Was tat ich also? Nein, ich gab nicht auf – ich zückte meinen Detektivkoffer erneut.

Ich überprüfte meine Verhaltensmuster und Gewohnheiten noch stärker und bemerkte dann:

Wenn ich abends alleine zu Hause vor dem Fernseher saß und mich berieseln lies, hatte ich ständig diese Lust auf Süßigkeiten. Und das, obwohl ich erst zu Abend gegessen hatte.

Und je mehr ich versuchte, diese Lust – vielleicht sogar Sucht – zu ignorieren, desto mehr Macht bekam sie über mich. Das zu bemerken war erstaunlich.

Mir war klar:
Hunger konnte es ja nicht gewesen sein, schließlich war ich ja satt! Und doch war dieses Bedürfnis nach Süßigkeiten so stark, dass ich ihr erst nicht beikam. Es dauerte eine ganze Zeit bis ich den wahren Grund für diese Sucht entdeckte.

Ich stieß auf meinen Erzfeind: Der emotionale Hunger.

Hunger, der gar nichts mit meinem physischen Hunger zu tun hat und mir jede Chance auf das Wunschgewicht versperrte. Es machte zum 6. Mal Klick und ich war meinem perfekten Erfolgskonzept einen Schritt näher.

Nachdem ich den 6. Faktor gefunden hatte, war es mir endlich möglich, zu essen was ich wollte, und mein Gewicht wurde dennoch von Woche zu Woche weniger – ohne leiden und ohne großartige sportliche Aktivität kam ich meinen Idealgewicht langsam näher. Das allein klingt doch schon mal ziemlich stark, oder?

Nur hatte ich ein Problem mit diesen 6 Faktoren. Ich verlor Gewicht, klar, aber eben nur langsam. Und das schmeckte mir gar nicht.

Ja, ich gebe es zu. Ich bin von Natur aus etwas ungeduldig und möchte am liebsten nach den ersten Liegestützen den Sixpack auf dem Bauch tragen. Also versuchte ich dem Ganzen etwas mehr Dynamik und Würze zu verleihen.

Ich studierte wiederum die unterschiedlichste Literatur, befasste mich mit Ernährungsgewohnheiten sowie mit Lebens- und Nahrungsmitteln. Irgendwann fiel es mir wie Schuppen von den Augen.

Es gibt gewisse Lebensmittel, die mein Abnehmen auf dem Weg zum Idealgewicht enorm unterstützen und andere, die das Ganze bremsen bzw. behindern.

Und so fand doch tatsächlich nach dieser langen Odyssee den alles entscheidenden  7. Faktor, der alles verändern und mein Leben von einem Tag auf den anderen komplett auf den Kopf stellen sollte.

Es war nun Mitte Juli 2011 und mein Konzept war fertig. Ich gebe zu, ich hatte etwas Gänsehaut. Vor mir lag der Heilige Gral, der größte Coup den Detektiv Knehr bis dato gemacht hatte. Ich konnte es kaum abwarten endlich alles richtig zu machen und vor allem endlich dauerhaft abzunehmen. Der Rest ist Geschichte – Erfolgsgeschichte!

Ich habe also 7 Faktoren und somit einen Weg gefunden, der es mir ermöglicht hat, 38 kg in nur 11 Monaten zu verlieren. Das easyactiveplus-Konzept war geboren.

Meine Frau hat damit in nur 3 Monaten über 12 kg abgenommen und bisher hatten alle meine Kunden, die diesen Weg ebenfalls so gegangen sind wie ich, exakt denselben Erfolg.

Wenn du Lust hast erkläre ich dir nächstes Mal auf welchen Ebenen die Veränderungen auf dem Weg zum Wunschgewicht stattfinden müssen und auch, weshalb die meisten Diäten niemals funktionieren.

Und hier noch ein wichtiger Hinweis:
Ich sage dir nicht was du tun sollst, um dein Idealgewicht zu erreichen. Und ich möchte auch keine neuen Dogmen predigen. Ich sage dir nur, was Ich getan habe – und was das bewirkt hat, weißt da ja bereits.

www.easyactiveplus.de

38 Kilo in 11 Monaten – wie viel schaffst du?

 

Tagged: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.