18. April 2012 vk.admin

Einsamkeit: Für immer allein? Nicht mit mir!

5 Tipps wie du die Einsamkeit besiegen kannst

Allein sein. Ohne Freunde. Ohne Familie.einsamkeit

Was wie ein Albtraum klingt, ist für viele traurige Wirklichkeit. Was mit Unlust aufs Ausgehen beginnt, kann schnell zur sozialen Isolation werden. Und wer sich aus diesem Teufelskreis der Einsamkeit wieder frei schwimmen will, braucht nicht nur großen Mut und Selbstvertrauen, sondern oftmals auch Hilfe. Und genau da hapert es dann meist auch. Aus diesem Grund haben wir 5 wirkungsvolle Tipps zusammengestellt, die dabei helfen wieder Kontakte zu knüpfen und die Einsamkeit endlich zu besiegen.

  • Wie z.B. der 70-jährige Rentner Otto, der über Nacht seine Frau verliert und nun allein und in Einsamkeit den Rest seines Leben bestreiten muss, da die Kinder sich längst aus dem Landkreis verabschiedet haben.
  • Denke an den 40-jährigen Tom, der frisch geschieden von seiner Frau in die Einsamkeit getrieben wurde und sich nun fragt wie er dieses Jahr wohl Weihnachten erleben wird.
  • Denke an die 35-jährige Tina, die zwar einen gut dotierten Job hat, dafür sich aber Zuhause vor lauter Einsamkeit in den Schlaf weint.

Es gibt viele Gründe für die Einsamkeit der Menschen. Es gibt aber auch mindestens genauso viele für den Weg zurück ins Leben. Leider hinterlassen gerade solche Schicksalsschläge tiefe Wunden und der Mut zurück in die Gesellschaft, zurück in eine Partnerschaft, oder überhaupt erst mal den Schritt vor die Tür Unmengen an Überwindung.

Aber nicht nur Schicksalsschläge treiben einen Menschen in die Einsamkeit. Auch der moderne Berufsalltag schlägt uns immer wieder ein Schnippchen. Immer wenn Menschen umziehen, lassen sie Freunde zurück. Bis dann ein neuer Freundeskreis aufgebaut ist, dauert es oftmals Jahre, oder es klappt in diesem Leben gar nicht mehr. Auch das sogenannte „Einigeln“ in den eigenen vier Wänden fördert die Einsamkeit bzw die künftige Angst vor Einsamkeit.

Wir leben in einem Zeitalter, in dem man alles im Internet bestellt kann und dafür keinen Schritt vor die Tür machen muss und uns alles direkt vor den Schoß liefern lassen können. Wer den Hang zur Einsamkeit hat, nutzt das natürlich rigoros aus. Und plötzlich ist der einzige Menschen den man noch trifft der Postbote. Und die wenigsten Beziehungen entstehen durch die Konversation:

Postbote: Ihr Paket, bitte hier unterschreiben.
Der Einsame: Vielen Dank!

Geht es dir ähnlich? Sitzt auch du nur noch daheim und suchst wenn dann nur Kontakte über das Internet? Hast du keine Freunde und weißt nicht warum?

Fragst du dich?

  • Stimmt etwas nicht mit mir?
  • Bin ich unsympathisch?
  • Bin ich einfach nicht liebenswert?

Keine Sorge, in dem meisten Fällen liegt es nicht an Sympathie oder Apathie, dass man in Einsamkeit lebt. Es liegt viel eher an deinen Lebensumständen. Und genau da müssen wir ansetzten, um endlich den Weg aus der Einsamkeit zu schaffen.


Hier die 5 besten Tipps, mit denen der Weg aus der Einsamkeit zurück in die Gesellschaft endlich wieder gelingt:

Anti-Einsamkeits-Tipp 1: Du bist nicht krank!

Ich möchte, dass du dir zu aller erst klar machst, dass Einsamkeit keine unheilbare Krankheit ist.

Denke daran:
Nur weil du einsam bist, heißt das nicht, dass du kein toller, liebenswerter Mensch bist. Du lebst in einer Gesellschaft, die immer mehr auf Anonymität setzt – da fällt es schon mal schwer Anschluss zu halten. Aber es gibt sie noch, die Möglichkeiten reale Menschen, mit echten Nachnamen zu finden.

Trotzdem darfst du dich nicht auf die einsame Haut legen. Du musst den Kontakt zu anderen Menschen suchen, wenn du wirklich aus der Einsamkeit ausbrechen willst. Egal ob du auf der Suche nach einem Partner, einem besten Freund, einer Clique oder einem Anwalt bist – aktiv werden musst du für alle. Wenn du die Einsamkeit verlassen willst, musst du deine Haustür von außen sehen und am besten gleich hinter dir lassen. Du musst raus in die Welt!


Anti-Einsamkeits-Tipp 2: Überprüfe deine Einstellung!

Es ist kein Geheimnis, wer sich einsam fühlt, hat meistens auch Probleme damit andere Menschen anzusprechen. Meist baut man sich dann ganz von alleine unglaublich hohe Vorurteils-Mauern auf.

Ganz à la:
Alle Menschen sind schlecht. Alle Männer sind Schweine. Alle Frauen sind Zicken!

Wer solche Einstellungen sein Eigen nennt, muss gar nicht erst nach draußen. Jeder würde diesen von der Einsamkeit verbitterten Miesmacher sofort wieder nach Hause oder zum Teufel jagen!

Denn wer so ein negatives Menschenbild hat, der strahlt das natürlich auch aus. Wir projizieren diese Einstellungen auf jeden anderen Menschen, der sich dann natürlich unwohl fühlt und sofort das Weite sucht. So funktioniert Einsamkeits-Bewältigung nicht!

Wenn es dir so geht, dass du fremde Menschen alle über den gleichen Kamm scherst, solltest du deinen Friseur, äh dein Einstellung wechseln und positiver durchs Leben gehen. Menschen sind natürlich nicht immer nett, aber auch nicht immer böse. Jeder Mensch ist anders, und viele sind es wirklich wert getroffen zu werden. Ich  habe so viele tolle Menschen in meinem Leben getroffen, da sind bestimmt auch ein paar für dich dabei.

Kurzum:
Wir Menschen sind nicht annähernd so eindimensional, wie du vielleicht denkst. Wenn du Menschen freundlich empfängst und nett, witzig und humorvoll bist, wird es dir auch nicht anders entgegen hallen.
(Lust das zu lernen? Das IKS Mastertraining ist hier der ultimative Schlüssel zum Glück)


Anti-Einsamkeits-Tipp 3: Suche die richtigen Plätze!

Nur zu Erinnerung:
Wer die Einsamkeit besiegen will und neue Leute kennen lernen will, der muss schon dahin gehen, wo sich andere Menschen aufhalten. Was du dazu machen musst? In erster Linie deine Komfortzone verlassen und dich endlich auf die Socken machen. Denn das ist meist der schwerste Schritt. Wer die Einsamkeit hinter sich lassen will, muss wohl oder übel seine Bequemlichkeit und Angst vor neuen Situationen überwinden und über seinen Schatten springen.

Natürlich gibt es Orte und Situationen, die dazu besser und die weniger geeignet sind. In der Diskothek um die Ecke sind zwar viele Menschen, aber das Kennenlernen in dieser Umgebung beherrschen nur die wenigsten. Warum trittst du nicht in einen Verein ein, oder besucht einen Sprachkurs? Auch Single-Reisen können von Erfolg gekrönt sein, ebenso Seminare und Kurse. Suche ganz gezielt nach Situationen, die dir dabei helfen deine Einsamkeit zu verlassen.


Anti-Einsamkeits-Tipp 4: Lerne die Kunst des kleinen-Redens!

Es gibt Menschen, die wahre Meister im Kommunizieren sind. Es gibt Menschen, die haben immer tausende von Themen und Witze parat und hauen einen nach dem anderen raus und um. Und es gibt Menschen, die bringen kein Wort heraus. Wenn du von Einsamkeit geplagt bist, gehörst du wohl eher zu der zweiten Sorte.

Die gute Nachricht: Diese kommunikativen Fähigkeiten kannst du erlernen.

Die erste Lektion für Menschen in der Einsamkeitsfalle ist der Smalltalk. Wer ihn beherrscht, hat die wichtigste Stufe gemeistert. Denn ein guter Small-Talker öffnet sich jede Tür in eine neue Gesellschaft. Überlege dir Themen, die du in solchen Situationen anschneiden kannst. Das können Bagatellen wie das Wetter, oder die neusten Nachrichten sein. Gut rüber gebracht und mit einem netten Lächeln versehen, haben diese kleinen Gespräche aber große Wirkung. Denn der Satz, „und was machst du heute Abend“ am Ende fällt fast gar nicht auf, ist aber der erste Schritt in eine zweisame Abendplanung.

Natürlich ist der Smalltalk auch ein wunderbares Trainingsgebiet. Für tief gehende Gespräche ist Smalltalk nämlich oft der erste, notwendige Schritt. Kaufe dir doch  ein Buch über Smalltalk – denn den kann wirklich jeder lernen.

Die zweite Lektion für Menschen in Einsamkeit ist das aufmerksame Zuhören. Wer die Fähigkeit besitzt kommunikativen und rhetorisch fehlerfreien Menschen aufmerksam zuzuhören, lernt unglaublich viel für das eigene Verhalten und den Weg aus der Einsamkeit…


Anti-Einsamkeits-Tipp 5: Trete in Kontakt und beende deine Einsamkeit!

Du wirst es kaum glauben, aber es gibt sie: Menschen, die genau so einsam sind wie du. Wo du sie triffst? Na bestimmt nicht massenhaft auf der Straße oder im Café. Nein, sie sammeln sich immer mehr im Internet. Zum Einstieg kannst du Blogs oder Foren aufsuchen, die sich mit dem Thema Einsamkeit beschäftigen. Vielleicht entwickelt sich ja die ein oder andere Bekanntschaft.

Besser ist es natürlich andere Menschen im realen Leben zu finden, die genauso einsam sind wie du selbst. Doch was passiert wohl wenn zwei Menschen aus der Einsamkeit plötzlich aufeinander treffen? Genau, keiner traut sich aus Angst vor der eigenen Courage etwas zu sagen. Ein grober Schnitzer.

Damit verschenkst du die Chance neue Freunde zu gewinnen. Wenn du ab jetzt einen Menschen triffst, den du sympathisch findest, dann mache den ersten Schritt. Was kostet es denn zu sagen:   „Hey, ich find dich nett, lass uns mal etwas zusammen unternehmen.“

Geh doch mal so an die Sache ran. Jeder Mensch mag es Kompliment zu bekommen. Und eine Einladung passt doch wunderbar in dieses psychologische Raster oder nicht?

Frage doch einfach mal:

  • „Hey, wollen wir zusammen ein Bier/einen Kaffee trinken gehen?“
  • „Ich gehe am Mittwoch ins Kino, willst du mitkommen?“
  • „Da ist diese Ausstellung des Künstlers XYZ, willst du die auch sehen?“

Weißt du noch wie schnell es als kleiner Dreikäsehoch war Freunde zu finden? Daran solltest du dich erinnern. Denn es gab nur einen Grund, warum es damals so leicht war: Wie waren kleine „Plappermäulchen“, die sagten was sie wollten. Versuche doch einfach diese naive Art ins Erwachsenenalter hinüberretten.

Natürlich sind diese Tipps erst der Anfang. Aber eben ein guter Anfang aus den bösen Fängen der Einsamkeit!


★ Wir freuen uns, wenn du auch diesen Betrag bewertest & kommentierst. ★

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (5 votes, average: 4,60 out of 5)
Loading...

 


Tagged: , ,

Kommentar (1)

  1. Mira123

    Ich habe auch Probleme mit der Einsamkeit, und fand den Kommentar sehr anregend für mich und bin erleichtert, dass ich viel gegen die Einsamkeit unternehmen kann. Auf den ein oder anderen Tipp bin ich bereits selbst schon gekommen. Der Kommentar beweist aber, dass ich schon mal richtig gelegen bin mit meinen Gedanken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.