2. August 2016 vk.admin

Hypnose – Hokuspokus oder der Schlüssel zu mehr Glück, Erfolg und Erfüllung?

 


Hypnose – Hokuspokus  oder der Schlüssel zum Glück? Ein Gastartikel von Annette Meier:

Kennst Du Szenen aus Filmen und Shows, in denen Menschen total verrückte Sachen machen, sich unsterblich blamieren und hinterher behaupten von alledem nichts mehr zu wissen?

Immer noch wird unglaublich viel wirres Zeug über Hypnose verbreitet.

Viele Menschen glauben, in Hypnose absolut willenlos zu sein und es entsteht oftmals der Eindruck, diese Menschen leiden unter absolutem Kontrollverlust.

Das ist in keiner Weise so. Ganz das Gegenteil ist der Fall.

Hypnose ist – ob Du es nun glauben oder nicht – medizinisch anerkannt und hat mit Hokuspokus oder gar schwarzer Magie rein gar nichts zu tun. Immer mehr Menschen nutzen die Kraft der Hypnose, um mit dem Rauchen aufzuhören, der Traumfigur näher zu kommen oder Ängste, Schmerzen oder Stress zu besiegen.


Was ist Hypnose?

Das Wort Hypnose stammt vom griechischen Wort hypnos (Griechischer Gott des Schlafes) ab. Man ging ursprünglich davon aus, dass es sich um einen Zustand handelt, der dem Schlaf sehr ähnlich ist.

Hypnose wurde vermutlich rein zufällig entdeckt. Es gab z. B. früher Schlaftempel. In diesen Hallen schliefen Kranke. Die Priester gingen zu den Patienten und flüsterten ihnen während des Schlafes Suggestionen zur Heilung ins Ohr. Erst im 20. Jahrhundert erfolgte eine signifikante Weiterentwicklung der Hypnose. Die wohl bekanntesten Entwickler der modernen Hypnose sind Dave Elman und Milton Erickson.


Hypnose – Hoch wirksam und wissenschaftlich belegt

Wissenschaftliche Untersuchungen haben belegt, dass es zwischen dem Wachzustand und dem Schlaf noch einen weiteren Zustand gibt, in dem die geistigen Kräfte besonders aktiviert sind und die körperlichen Funktionen stark herabgesetzt sind. In diesem Zustand der tiefen Entspannung können dem Unterbewusstsein ganz gezielt neue, hilfreiche Botschaften vermittelt werden. Wir schleusen sozusagen positive Suggestionen am kritischen Verstand vorbei direkt ins Unterbewusstsein.

Man könnte auch sagen, das Bewusstsein schläft, während das Unterbewusstsein jetzt ganz besonders aufnahmefähig ist. Hypnose ist also ein Zustand, in dem das Unterbewusstsein die Kontrolle übernimmt, während man sich voll und ganz auf etwas konzentriert und fokussiert.

Dieser Zustand ist völlig natürlich und du erlebst ihn immer dann, wenn dein logischer Verstand ausgeschaltet ist und du nicht mehr groß darüber nachdenkst, was du tust.


Hypnose – Ein tägliches Erlebnis im Alltag

Hypnose ist ein völlig natürlicher Zustand, den wir alle täglich erleben.

Kennst du folgende Situation: Du fährst die immer gleiche Strecke von der Arbeit nach Hause und stehst plötzlich vor der Haustüre und denkst: Wie konnte ich nur so schnell nach Hause kommen? War die letzte Ampel rot oder grün?

Du warst in der Zeit so fokussiert und in deinen Gedanken versunken, dass Du wie ferngesteuert fährst und später nicht genau sagen kannst, wie deine Fahrt war.

Sicher kommt dir auch folgendes Beispiel bekannt vor: Dein Kind ist so vertieft in sein Spiel, dass es auf dein Rufen nicht reagiert. Es nimmt dich einfach nicht wahr.

Jede Emotion, die wir erleben, wenn wir z. B einen Film anschauen oder ein spannendes Buch lesen ist nichts anderes als ein hypnotischer Zustand.

Hypnose ist also ein Zustand, in dem das Unterbewusstsein die Kontrolle übernimmt, während man sich voll und ganz auf etwas konzentriert und fokussiert. Man könnte auch sagen, es handelt sich um einen Zustand in dem sich entspanntes Wachsein und konzentrierte Aufmerksamkeit abwechseln.


Wie fühlt sich Hypnose an?

Hypnose ist ein sehr gelöster, angstfreier Zustand wunderschöner, angenehmer Entspannung. Die meisten Menschen empfinden Hypnose als unglaublich befreiendes Gefühl. Sie genießen diesen wunderbaren Zustand von Leichtigkeit, in dem sie ganz viel Energie, Kraft und Stärke auftanken können.

Jedoch gibt es in Hypnose keinen einheitlichen Zustand, der immer gleich verläuft. Hypnose kann sich ganz unterschiedlich anfühlen und wird von Mensch zu Mensch oft völlig verschieden wahrgenommen.

Die meisten Menschen denken bei Hypnose immer zuerst einmal an Entspannung. Hypnose kann jedoch auch in einem sehr aktiven Zustand stattfinden, nämlich so, wie wir es oftmals in der Showhypnose sehen.


Was unterscheidet die therapeutische Hypnose von der Showhypnose?

Es gibt nur eine Hypnose, aber unterschiedliche Wege dorthin.

Mit Hypnose bezeichnet man die Einleitung und dafür gibt es verschiedene Techniken. Man nennt diese Form der Einleitung auch Induktion.

Der Zustand dieser wunderschönen, absoluten Entspannung kann auf unterschiedlichste Art und Weise erreicht werden.

Während man in einer therapeutischen Hypnose auf angenehmste Art und Weise einen Zustand der tiefen Entspannung von Körper und Geist herbeiführt, nutzt man in einer Show gerne die Blitzhypnose, mit der durch Schock und Verwirrung dieser Trance-Zustand hergestellt wird. Diese Form der Hypnose-Einleitung wirkt dann oft sehr spektakulär und vermittelt den Eindruck von völligem Kontrollverlust, was jedoch definitiv niemals der Fall ist.


Welche Formen der Hypnose gibt es?

Es gibt unterschiedliche Formen der Hypnose, die je nach dem unterschiedliche Einsatzweisen finden.

Suggestive Hypnose

Die suggestive Hypnose dient dazu, um dem Unterbewusstsein neue, hilfreiche und positive Botschaften zu vermitteln, mit dem Ziel, gewinnbringende Veränderung beim Umgang mit Essen, Suchtmitteln, Ängsten, Stress uvm. zu erreichen.

Aufdeckende Hypnose

Im Rahmen von aufdeckenden Verfahren wird Hypnose angewandt, um einen Zugang zum Unbewussten und zu verdrängten Erinnerungen zu erhalten. Hier bietet sich die Möglichkeit, in diesem veränderten Bewusstseinszustand an den Ursprung des eigentlichen Problems zu gelangen und zu erkennen, wann und warum dieses Problem entstanden ist, um dann mit Hilfe neuer positiver Bewertungen und der Erkenntnis eine Lösung herbei zu führen.

Forensische Hypnose

Die forensische Hypnose wird oftmals zur Klärung von Rechtsfällen verwendet. Sinnvoll ist Hypnose hier, weil die Befragten entspannter sind und sich stabiler fühlen, da die Befragung sehr behutsam und vorsichtig vorgenommen wird. Die Befragten sehen oft die Tat aus einem anderen Blickwinkel. Zeugen/Opfer mit einer Amnesie durch Traumatisierung können dennoch ihre Aussagen machen.

Medizinische Hypnose

In der medizinischen, klinischen Hypnose ist es möglich das Schmerzempfinden völlig auszuschalten und Operationen ohne Betäubungsmittel durchzuführen.

Selbsthypnose

Selbsthypnose ist eine Technik, mit der in wenigen Minuten ein Zustand der tiefen Entspannung herbeigeführt werden kann, mit dem Ziel, Stress aufzulösen, Leistung zu steigern, die Konzentration zu erhöhen und ein hohes Maß an Kraft, Stärke und Energie aufzutanken.

Showhypnose

Die Showhypnose dient der Unterhaltung und hat keinen therapeutischen oder klinischen Hintergrund. Hier geht es darum, willige Personen zu finden, die sich bereit erklären, dieses „Spiel“ mitzuspielen und Star des Augenblicks zu sein. Um im Anschluss Peinlichkeiten zu rechtfertigen, hören wir dann oft Sätze wie: Ich kann mich an nichts mehr erinnern. Ich war ja in Hypnose.


Wozu Hypnose? – Alles ist möglich!

Hypnose kann bei nahezu allen belastende Themen eingesetzt werden wie z. B. bei

Physischen und Psychischen sowie psychosomatischen Beschwerden:

  • Gewichtsreduktion
  • Raucherentwöhnung
  • Stress und Burnout
  • Depressionen
  • Schlafstörungen
  • Schmerzen
  • Tinnitus
  • Asthma
  • Allergien
  • Stottern
  • Erröten
  • Hitzewallungen
  • Fingernägel kauen
  • Bettnässen
  • Eifersucht
  • Befreiung von negativen Glaubenssätzen
  • Belastungen und Blockaden
  • Konzentrationsschwäche
  • Mangelndes Selbstvertrauen, Selbstwertgefühl, Selbstsicherheit, Selbstliebe
  • Vergangenheitsbewältigung
  • Regression und Rückführung

Ängsten und Phobien:

  • Platzangst
  • Höhenangst
  • Flugangst
  • Prüfungsangst
  • Redeangst
  • Lernblockaden
  • Bindungsangst/Beziehungsangst
  • Angst vor Spinnen etc.
  • Soziale Phobie

Durch positive Suggestionen können enorme Leistungssteigerungen in Schule, Beruf und beim Sport erzielt werden, die Konzentration stark verbessert werden und ein unerschütterliches Selbstvertrauen aufgebaut werden.

In der Hypnose erhält Dein Unterbewusstsein einen neuen Plan. Neue positive Botschaften, um zum Beispiel mit dem Essen anders umzugehen oder die Finger für immer von den lästigen Glimmstängeln zu lassen, werden mit Hilfe von positiven Suggestionen ins Unterbewusstsein transportiert.

So werden alte behindernde Konditionierungen aus deinem Unterbewusstsein gelöscht und neue hilfreiche Programme installiert.

Operationen unter Hypnose – Wie ist das möglich?

In der Zahnmedizin ist die Hypnose schon weit verbreitet.

Ebenfalls werden bereits routinemäßig Operationen z.B. am Gehirn, der Bandscheiben oder am Auge nur mit Hypnose durchgeführt.

Suggestionen in der Hypnose sind der Weg zu unwillkürlichen Körperfunktionen. Durch Suggestionen werden neue Bilder im Kopf erzeugt und die Konzentration und die fokussierte Aufmerksamkeit auf eine andere Sache umgelenkt. Das Gehirn nimmt diese neuen Bilder an und das Bewusstsein sieht keinen Grund, Schmerzen oder Angst auszulösen.

So finden Veränderungen im Gehirn statt, welche in zahlreichen Studien belegt wurde.


Ist jeder Mensch hypnotisierbar?

Diese Frage höre ich nahezu täglich und ich antworte immer mit: JA.

Voraussetzung dafür und maßgeblich entscheidend dabei ist jedoch das Vertrauen des Klienten zum Hypnotiseur. Ich nenne es gerne ein Spiel zwischen zwei Menschen, basierend auf absolutem Vertrauen und der Bereitschaft, sich auf dieses Spiel Hypnose einzulassen und alles dafür zu tun, dass diese Hypnose funktionieren kann.

Ganz wichtig dabei ist zu wissen: In Hypnose werden nur die Suggestionen angenommen, die der Moralvorstellung und den ethischen Grundsätzen des Klienten entsprechen. Alle Suggestionen die gegen diese Moralvorstellungen verstoßen werden ganz automatisch vom Unterbewusstsein abgelehnt. Die Folge ist: Der Rapport zum Hypnotiseur wird schlagartig unterbrochen.


Wie finde ich den für mich richtigen Hypnotiseur?

Jeder kann und darf Hypnose in Einzel- oder Gruppensitzungen anbieten und zudem ausbilden, ganz gleich, ob die hierfür benötigten Qualifikationen vorhanden sind oder nicht. Viele Hypnotiseure gehen bereits nach einer sehr kurzen Ausbildungszeit von nur wenigen Tagen in die Praxis. Hier fehlt oft das unbedingt notwendige Fachwissen, um ganz individuell und kompetent Probleme zu lösen und positive Veränderungsprozesse herbei zu führen.

Um den für Dich geeigneten und kompetenten Hypnotiseur zu finden rate ich Dir, folgende Punkte zu checken:

  • Frage nach, welche Formen und Induktionen der Hypnose der Hypnotiseur beherrscht.
  • Entscheide, ob Du Dich lieber einer Frau oder einem Mann anvertrauen möchtest.
  • Ganz wichtig: Gefällt Dir ihre/seine Stimme?
  • Der erste Eindruck zählt. Höre auf Deine innere Stimme und Dein Gefühl.
  • Informiere Dich, wie viele Sitzungen für Dein Thema notwendig sind. Sollten mehr als 2-3 Sitzungen nötig sein, so solltest Du skeptisch werden.
  • Ein guter Hypnotiseur verfügt über ein großes Fachwissen und einen signifikanten Erfahrungsschatz. Diesen Mehrwert solltest Du bereit sein zu bezahlen. Billig-Hypnose sollten Dich misstrauisch machen.
  • Selbsternannte Heiler oder Hypnotiseure, welche eine Erfolgsgarantie oder ein Heilversprechen abgebe, arbeiten alles andere als professionell. Das Gelingen und der maßgebliche Erfolg hängt von vielen verschieden Faktoren ab und kann daher nicht zu 100% im Voraus gewährleistet werden.
  • Erkundige Dich nach der Einhaltung der Schweigepflicht.
  • Ein verantwortungsvoller Hypnotiseur hält sich an ethische Maßstäbe und handelt immer zum größten Wohl eines jeden Klienten.

Ich wünsche Dir, dass Du dieses wunderschöne und einzigartige Gefühl und die Kraft der Hypnose einmal erleben kannst und bei Deiner Wahl des für Dich besten Hypnotiseurs ganz viel Erfolg.

Annette Meier

Email: annette@meier-praxis.de
Internet: www.hypnosepraxis-annette-meier.de


Danke Annette für diesen tollen Beitrag.


★ Wir freuen uns, wenn du auch diesen Betrag bewertest & kommentierst. ★

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (10 votes, average: 4,70 out of 5)
Loading...

 


Kommentare (7)

  1. Alfred Zacher

    Ich kenne Hypnose und habe so gar mehrere CD ‚ s von Thomas Pfennig aber leider noch keinen Erfolg da mit verzeichnet. Gruß Alfred Zacher

    • Volker Knehr

      Hallo Alfred.

      Ist das dein Ernst? Du vergleichst eine Hypnose-CD tatsächlich mit einer persönlichen und maßgeschneiderten Hypnosesitzung, die speziell auf dein Thema und auf dich abgestimmt ist? Mit einer CD kannst du im besten Fall „suggestiv“ arbeiten, aber nicht aufdeckend! Ich bin mir nicht so sicher, ob du Hypnose „wirklich kennst“. 🙂

      Herrn Pfennig kenne ich nicht und ich mag nicht beurteilen, wie gut seine CD ist. Du kannst aber bei einer Stangenware nicht dasselbe erwarten, wie bei einem Maßanzug, oder? So ist das bei solchen CDs eben auch!

      Ich hoffe, du findest den für dich richtigen Hypnosepartner, denn richtig gemacht wirkt sie super! (Annette ist top, kann ich dir echt empfehlen!)

  2. Sigrid

    Meine Schwester hat die Coach-Ausbildung bei Volker Knehr gemacht und arbeitet auch mit Hypnose. Ich bin begeistert, wie hilfreich sie ist und dankbar, dass ich diese nutzen darf. Der Artikel gefällt mir sehr gut. Er ist Objektiv und hilfreich geschrieben. Danke dafür!

  3. Heiko Wischnak

    Ein sehr, sehr guter und vor allem erklärender Bericht! Viele der behandelten Fragen werden mir auch immer wieder gestellt. Dieser Bericht trägt 100% dazu bei die Wertigkeit einer Hypnose und vor allem die Möglichkeiten die sich in der Hypnose finden lassen, den Menschen näher zu bringen. Super!!

  4. Jean Prost

    Hypnose ist in Deutschland offiziell anerkannt und selbst in der Medizin wird damit gearbeitet. Es lohnt sich auf jeden Fall damit zu beschäftigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.