14. Oktober 2013 vk.admin

Selbstvertrauen aufbauen: Diese 5 Übungen machen’s möglich!

Selbstvertrauen_aufbauen
Selbstvertrauen ist das erste Geheimnis des Erfolges.“ – Ralph Waldo Emerson

Selbstvertrauen hat man oder hat man nicht, es ist angeboren, es ist Glück, ob man ein starkes Ego, einen extrovertierten Charakter hat oder nicht. Kennst du diese Ausreden? Denkst du auch das Selbstvertrauen nur eine Laune der Natur ist und introvertierte Menschen mit Schwächen in der Außendarstellung für immer genau so bleiben müssen?

Nun ja, mit Verlaub, solche Sprüche sind totaler Schwachsinn! Selbstvertrauen kann jeder aufbauen, es ist weder angeboren noch in unserer DNA festgelegt. Kannst du deine Augenfarbe durch Übungen verändern? Nein! Das ist angeboren, aber nicht das Selbstvertrauen, nicht das Selbstbewusstsein und nicht das Selbstwertgefühl! Jeder, wirklich jeder kann sein Ego pushen, kann sein Selbstvertrauen stärken und ein anderer Mensch werden. Dir fällt es schwer andere anzusprechen? Unter Druck gerätst du ins Schleudern? Am liebsten versteckst du dich vor Aufgaben unter deiner Bettdecke? Dann wird es Zeit für einen kleinen Selbstvertrauens-Schub.

Selbstvertrauen heißt für mich sich selbst, seine Stärken und seine Schwächen anzuerkennen und seinen Frieden zu schließen. Selbstvertrauen heißt mit sich selbst im Reinen zu sein und sein Leben mit erhobenen Haupt zu bestreiten. Ich weiß an sich selbst zu arbeiten und sich anzunehmen kostet Kraft, aber es lohnt sich.

Zugegeben, jeder hat seine eigenen individuellen Schwächen und jedem fehlt Selbstvertrauen in unterschiedlichen Situationen – was wir heute machen wollen, ist also keine allumfassende „How-To-Do“ Liste, die für jeden gilt automatisch. Was du heute zu lesen bekommst, sind 5 wunderbare Übungen, die dir auf deinem Weg zu mehr Selbstvertrauen ein treuer Begleiter sein können. Und jetzt viel Spaß beim Stärken deines Selbstvertrauens!


Selbstvertrauen – Übung 1: Spreche lauter!

Selbstvertrauen hat nicht nur etwas mit der inneren Stärke zu tun. Selbstvertrauen kann auch nach außen sichtbar werden – und was würde sich besser dazu eignen als seine eigene Stimme. Ich weiß, es klingt schon fast zu schön um wahr zu sein, aber auch die Sprache und vor alle dein Stimmvolumen hat gehörige Auswirkungen auf dein Selbstvertrauen und deine Selbstsicherheit! Ich kenne Menschen mit einem Sprachfehler, die fast komplett damit aufgehört haben in er Öffentlichkeit zu sprechen, und ich kenne Menschen mit einem Sprachfehler, die zwar einen S-Laut nicht wirklich deutlich über die Lippen bekommen, aber dennoch selbstbewusst und offen sprechen. Der Unterschied zwischen den beiden Menschen-Typen? Genau das Selbstvertrauen.

Ich weiß nicht ob es dir schon aufgefallen ist, aber Menschen mit einem schwachen Selbstvertrauen sprechen ganz automatisch leiser und zögernder. Und was macht man jetzt, wenn man diese Eigenschaft an sich ausmacht? Genau, man konzentriert sich darauf ganz bewusst lauter und deutlicher zu sprechen – und steigert so sein Selbstvertrauen! Natürlich funktioniert das am besten, wenn man im vertrauten Kreis beginnt. Wenn das schon gut klappt, setzt man seine neuen Fähigkeiten in alltäglichen Gesprächen ein! Wer noch mehr über seine Stimme und deren Möglichkeiten wissen will, kann darüber hinaus natürlich auch Rhetorik-Kurse besuchen, die sich auf Selbstvertrauen spezialisiert haben, auch das IKS Mastertraining ist hier immer eine gute Adresse.


Selbstvertrauen -Übung 2: Achte auf deine Körperhaltung!

Selbstvertrauen lässt sich natürlich nicht nur durch die Stimme stärken, auch die Körperhaltung ist ein nicht zu unterschätzender Erfolgsfaktor für ein gestärktes Rückrad. Auch dieser Tipp klingt eigentlich zu simpel, aber jeder, der mit einer aufrechten und starken Körperhaltung durch die Welt schreitet, merkt wie man einen richtigen Selbstvertrauens-Schub bekommt. Plötzlich fühlt man sich unbesiegbar und hat Rückenwind. Glaubst du nicht? Dann probiere doch einfach und stähle so dein Selbstvertrauen.

Lass es doch einfach mal auf einen Versuch ankommen und kontrolliere über ein paar Wochen deine Körperhaltung. Wann immer du merkst, dass du in dir zusammensinkst und dein Kopf gen Boden geneigt ist, strecke dich und bau dich wieder auf. Glaub mir eine selbstsichere Körperhaltung ist kein Hexenwerk und ein wunderbares Werkzeug, um sein Selbstvertrauen und sein Selbstbewusstsein zu steigern.

Übrigens: Die folgende kleine Übung hilft dir deine Körperhaltung zu trainieren und so dein Selbstvertrauen zu steigern. Stelle dich kerzengerade hin, sodass deine Füße ungefähr hüftbreit auf dem Boden stehen. Und jetzt baue dich auf wie ein Bär, gerade so als hättest du unendlich große Kraft. Drücke deinen Brustkorb nach vorne. Spanne deine Schulter an. Der Clou: Durch deine Muskelspannung merkst du welch unbändige Kraft in dir steckt. Ich garantiere danach fühlst du dich ganz bestimmt gestärkt und strotzt vor Selbstvertrauen!


Selbstvertrauen -Übung 3: Setze dir Ziele!

Selbstvertrauen kann besonders gut durch das Setzen von Zielen erreicht werden. Denn wie ja alle wissen, sind Ziele der Navi in eine erfolgreiche Zukunft und ein starkes Selbstvertrauen. Wer sich aber keine Ziele setzt und auch keine Erfolge feiert, fühlt sich ganz schnell schwach und unbeweglich. Der Teufelskreis der Lethargie hält einen fest im Schwitzkasten.

Darum mein Tipp: Setze dir Ziele, die du erreichen kannst. Das können zu Beginn ganz banale Dinge sein, wie den Abwasch machen. Mit jedem Ziel, das du meisterst, fühlst du dich stärker und selbstbewusster.


Selbstvertrauen -Übung 4:. Akzeptiere deine Fehler!

Für mich war diese Erkenntnis eine der wichtigsten in meinem Leben: Fehler gehören zum Leben dazu. Nur weil wir Menschen Fehler machen, sind wir noch lange keine Fehlkonstruktionen! Wenn du dein Selbstvertrauen stärken willst, dann höre jetzt damit auf deinen Fokus ständig auf die negativen Dinge deines Lebens zu legen. Höre auf dich wegen jedem Mist zu kritisieren. Gestehe dir Fehler ein, sie gehören zum Leben dazu. Sehe in jedem Fehler eine Chance auf Verbesserung und steigere so dein Selbstvertrauen!


Selbstvertrauen -Übung 5: Lächle

Jeder Tag, an dem man nicht lächelt, ist ein verlorener Tag, sagte einmal ein bekannter Mensch. Und Recht hat er. Mit einem beherzten Lachen ist mach nicht nur gute Laune sondern trainiert auch automatisch das Selbstvertrauen. Denn ein Lächeln hat Auswirkungen auf den ganzen Körper. Das kannst du überall nachlesen. Versuche darum doch einfach mal für 30 Sekunden zu lächeln und spüre danach wie du sofort bessere Laune bekommst und sich dein Selbstvertrauen aufbaut!

Wenn du dir das Lächeln schwer fällt, dann versuche mal folgende kleine Übung zur Steigerung deines Selbstvertrauens: Nehme einen Bleistift zur Hand und stecke ihn dir der Länge nach zwischen die Zähne. Versuche ungefähr eine halbe Minute lang den Stift fest in deinem Mund verweilen zu lassen und versuche dabei, dass er weder deine Zunge noch deine Lippen berührt. Das simuliert ein breites Grinsen. Und was dabei passiert ist klar: Deine Muskeln drücken auf die richtigen Punkte deines Gesichts und das gibt dir einen sofortigen Schub Energie und Selbstvertrauen.

Ich hoffe die heutigen 5 Übungen können dir dabei helfen dein Selbstvertrauen peu á peu zu steigern. Versuche doch einfach immer mal wieder eine dieser Übungen aus – dein Selbstvertrauen wird es dir danken!

Und wenn du noch mehr über Selbstvertrauen, Selbstbewusstsein oder dein Selbstbild wissen willst, dann schau doch mal hier rein!


★ Wir freuen uns, wenn du auch diesen Betrag bewertest & kommentierst. ★

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

 


Tagged: , , ,

Kommentare (4)

  1. Silke Reinbold

    Ein interessanter Beitrag zum Thema Selbstvertrauen aufbauen. Ihre Tipps sind ein guter Mix aus äußerlichen Merkmalen, die selbstbewusster erscheinen lassen und dadurch auch das Selbstvertrauen steigern und inneren Mitteln, beispielsweise Ziele setzen und Fehler akzeptieren.

  2. Ingmar

    Schöner Artikel! Ich komme aus dem Bereich Trading Börse, und weiss ein Liedchen vom Selbstvertrauen zu singen. Wie es kommt und geht und manchmal sogar bleibt 🙂

    Während meiner Tradinglaufbahn durfte ich die Erfahrung machen, dass Zutrauen in die eigene Person und Fähigkeiten von jedem erlernt werden kann.

    Es muss aber für viele Fähigkeiten neu erarbeitet werden.

    Und es kann auch schneller als einem lieb ist, zumindest vorübergehend, wieder abhanden kommen!

    Oft schwankt der Mensch wischen Vertrauen und Zweifel hin und her. Wichtig ist es, die Fähigkeit zu erlangen, in wichtigen Momenten das Selbstvertrauen herzustellen.

    Selbst wenn es gerade mal wieder droht die Biege zu machen.

    Mit gewissen ‚Überlistungsstrategien‘ des eigenen Gehirns, ist das zum Glück möglich.

    Grundsätzlich steht und fällt alles mit dem Vertrauen in dich als Person und dein Können. Egal auf welchem Gebiet.

    cheers…

  3. Lukas

    Super Punkte! ich würde noch einen hinzufügen: Kenne dich selber und wisse was du gut kannst und was dir wirklich Spaß macht. Wenn du dich wirklich kennst, wirst du in deinem Leben mehr Selbstvertrauen aufbauen, da du weißt was du kannst 🙂

  4. Tobias K.

    Simple und einfach anzuwendende Tricks. Gerade ein ehrliches Lächeln macht schon so viel aus und man fühlt sich selbst einfach viel besser, als wenn man grimmig durch den Alltag geht.

    Toller Beitrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.