28. November 2011 vk.admin

Selbstzweifel – Saboteure des Glücks!

Mit diesen Tipps stärkst du dein Selbstvertrauen!

selbstzweifel
Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen!“

Wir alle kennen und verstehen diese kluge Weisheit! Es ist scheint so einfach: Jeder macht Fehler und keiner ist von der ersten Minute an perfekt. Wir hätten also eigentlich überhaupt keinen Grund an uns oder unseren Fähigkeiten zu zweifeln, wäre da nicht diese Angst zu versagen oder die Angst, nicht gut genug zu sein?Schnell haben wir dann einen Spruch auf den Lippen wie: Geschenkt! Wenn es nicht klappt, gibt es immer ein nächstes Mal und mit den richtigen Übungen klappt es dann auch. Oder: Übung macht den Meister!

Leider ist es im Alltag, wenn heftige Selbstzweifel und Identitätskrisen einher mit Versagensängsten gehen, nicht damit getan sich einfach dieses Sätzchen aufzusagen. Denn diese zerstörerischen Emotionen sitzen viel tiefer und deren Ursprung liegt meist weit zurück. Denn sobald wir eine negative Erfahrung machen, immer wenn wir Kontra bekommen, wenn wir scheitern oder Angst haben, brennt sich diese Erfahrung in unser Gedächtnis ein.

Das Problem:
Diese Emotionen kommen dann regelmäßig in uns auf und versperren uns den beschwerdefreien Weg durchs Leben. Plötzlich ist alles um uns herum viel zu schwierig, viel zu groß und wir selbst dafür viel klein und viel zu schwach. Irgendwann sind alle anderen besser, schöner, erfolgreicher und haben das alles auch vielmehr verdient. Wir akzeptieren uns selbst nicht mehr, zweifeln an uns und bezweifeln, dass wir jemals Erfolg haben können – fühlen uns falsch in dieser Welt, falsch in dieser Haut. Glück haben immer nur die anderen, für uns bleiben nicht mal die letzten Brotkrümel übrig. Irgendwann sind diese desaströsen Glaubenssätze so tief eingebrannt, dass sich ganz automatisch negative Gedanken in unser Unterbewusstsein einschleichen und jede Chance auf positive Gedankenspiele und erfolgreiches Arbeiten unmöglich werden. Wir zögern, wenn wir mutig sein müssen. Wir sind gelähmt, wenn wir los rennen sollen. Wir sind verwirrt, wenn wir Klarheit brauchen!

  • Selbstzweifel zerstören Selbstvertrauen!
  • Selbstzweifel machen unglücklich!
  • Selbstzweifel verhindern Erfolg!
  • Selbstzweifel machen aggressiv!
  • Selbstzweifel machen krank!
  • Selbstzweifel sind Beziehungskiller!
  • Selbstzweifel nehmen Hoffnung!
  • Selbstzweifel nähren Selbsthass!
  • Selbstzweifel zerstören Kreativität!
  • Selbstzweifel aktivieren den Ankläger in uns!

Selbstzweifel sind ab jetzt Vergangenheit!

Glaubst du nicht? Dann glaube an dich!

Es sind nicht die Dinge, die uns beunruhigen, sondern unsere Sicht der Dinge!“

Hast du dir schon man Gedanken darüber gemacht, warum wir in manchem Momenten glückselig sind und uns absolut nichts aus der Bahn werfen kann, und in einem anderen zu Tote betrübt sind und keinerlei positive Gedanken in uns tragen! Die Antwort ist ganz einfach! Alle unsere Emotionen werden im Kopf, also von uns selbst, gemacht. Wenn wir deprimierend Gedanken haben, fühlen wir uns deprimiert. Machen wir uns ängstliche Gedanken, verspüren wir Angst. Machen wir uns ärgerliche Gedanken, sind wir verärgert. Ganz allein du selbst bist für deine Emotionen verantwortlich. Natürlich gibt es äußere Einflüsse, die uns manipulieren und Emotionen in Bahnen lenken – wenn wir aber stark genug sind, trotzdem alles positiv zu sehen, werden negative Gedanken immer weniger Platz in unserem Leben bekommen. Deine Gedanken entscheiden darüber, ob das Leben, das du führst, erfolgreiche oder erfolglos, spannend oder langweilig, erfüllt oder unerfüllt ist.

Deine Gedanken sind die Architekten deines Schicksals!

Wenn wir das verstanden haben, sind Selbstzweifel plötzlich nicht mehr als unbewaffnete Gegner, die gegen unsere positiven Gedanken und unsere gewaltiges Selbstvertrauen nicht den Hauch einer Chance haben!

Dann nichts wie los: Die Zeit des Zweifelns ist vorbei!


10 Tipps, die deine Selbstzweifel endlich vergessen machen!

# Tipp 1: Back to the roots!

Wie vorher schon angesprochen, sind Selbstzweifel hausgemacht. Um sie zu überwinden, müssen wir einen genaueren Blick in unser Inneres werfen! Warum fehlt es dir an Selbstvertrauen? Warum zweifelst du an dir selbst? Wann hat das begonnen? Denkst du, dass du etwas nicht kannst oder hast du nur die Meinung anderer adaptiert?

Wir können viele unserer Muster und Verhaltensweisen ändern,wenn wir die Ursachen kennen und verstehen!


# Tipp 2: Analysiere deine Zweifel!

Als Selbstzweifler ist man von Haus aus kritisch. Warum also diesen Wesenszug nicht nutzen und diesmal Zweifel kritisch durchleuchten? Stelle dir deshalb immer dann, wenn Selbstzweifel aufkommen, die Frage wie berechtigt sie sind! Was spricht für und was gegen sie? Hast du übertrieben? Spielen dir deine Gedanken vielleicht einen Streich?

Gibt es objektive Beweise für deine Zweifel? Ist deine Schwarzmalerei wirklich so dunkel oder versteckt sich darunter eine hell erleuchtetes Kunstwerk?


# Tipp 3: Denke an deine Siege!

Und wo wir schon beim kritischen Beäugen sind! Suche nach Gegenbeispielen, die deine Selbstzweifel entkräften! Denke an schwierige Situationen, die du trotz Widerständen gemeistert hast! Denke an deine Erfolge! Lerne dich selbst zu loben und schöpfe daraus neue Kräfte für anstehende Aufgaben!


# Tipp 4: Geht nicht, gibt’s nicht!

Natürlich können sich Selbstzweifel nicht in Nullkommanichts in Luft auflösen und werden auch nicht von jetzt auf nachher aufhören. Doch wenn sie jetzt um die Ecke kommen, hast du wenigstens einen Plan:

Überlege dir wie, womit oder mit wem du dein Ziel trotzdem erreichen kannst! Finde konkrete Lösungsansätze und lasse dir dabei helfen!


# Tipp 5: Alles eine Frage der Perspektive!

Du hast immer zwei Optionen: Entweder du siehst dich als Versager und Nichtskönner, weil du etwas nicht sofort schaffst und über keine Spezialkenntnisse verfügst. Oder du siehst dich als Held und als Alleskönner, weil du in vielen Bereichen ganz oben mitspielst. Stichwort: Kenne deinen Stärken und nutze sie aus! Wenn du deine Selbstzweifel besiegen willst, musst du lernen die Welt durch die positive Brille zu sehen. Das Leben ist schön! Erfreue dich daran!


# Tipp 6: Träume dich zum Erfolg!

Ich habe es schon einige Male erwähnt! Unser Gehirn kann zwischen erlebter und erdachter Situationen nicht unterscheiden. Das bedeutet nichts anderes, als wenn wir uns ein Ziel vorstellen können, können wir es auch erreichen! Wenn wir uns den Erfolgsmoment bis ins kleinste Detail vorstellen, werden wir hungrig auf den Erfolg und auf das unbezahlbare Gefühl!

Wenn du nämlich nicht sehen kannst, wie du dein fertiges Buch in Händen hältst, wirst du es auch niemals fertig stellen! Wenn du bei dem Gedanken an dein neues Produkt kein gutes Gefühl im Bauch hast, wird es ganz bestimmt zu einem Flop! Ich hatte vor einige Jahrene ine Klientin, die hatte unglaublich Angst vor Einsamkeit. Mit dieser Methode schaffte sie es, die Einsamkeit zu beenden!

Manchmal können deine Selbstzweifel jedoch auch eine Warnung sein. Vielleicht stimmt etwas noch nicht. Versuche dann nach Lösungen zu suchen und bei Bedarf nachzubessern!


# Tipp 7: Schluss mit dem Horror!

Ich denke, du weißt wie mächtig deine Vorstellungskraft ist! Du kannst deine Selbstzweifel mit einem positiven Bild ausschalten oder mit einem negativen Bild verstärken.

Darum: Schluss mit den „Worst-Case“- Gedanken! Denke nicht immer an das „was wäre wenn“? Deine Horrorgedanken sind meist völlig unbegründet und nichts weiter als unnötige Hirngespinste!


# Tipp 8: Du bist nicht allein!

Menschen sind keine Inseln. Wir brauchen Kontakte und Gespräche um zu Überleben und müssen lernen mit anderen Menschen umzugehen! Suche deshalb bewusst den Kontakt zu anderen und spreche über deine Probleme und Zweifel. Scheue dich nicht offen zu sein – du wirst erstaunt sein, wie positiv dein Öffnen aufgenommen wird! Rede sowohl mit Freunden und Bekannten, als auch mit Leidensgenossen.

Denn, du bist nicht allein: Millionen andere haben genau die gleichen Probleme wie du. Tausche dich mit ihnen aus! Es tröstet zu hören, dass es anderen ähnlich geht ,wie einem selbst.


# Tipp 9: Überspringe alle Hürden!

Eines muss dir klar sein: Selbstvertrauen wächst nicht durch stupides Fernsehschauen, es wächst auch nicht durch Schlafen oder durch Nichtstun! Selbstvertrauen wächst auch nicht, wenn uns alles leicht gemacht wird – wenn unser Weg frei von Hindernissen und Hürden ist, wenn wir mit einem Übermaß an Fürsorge überschüttet werden!

Selbstzweifel besiegen und Selbstvertrauen aufbauen kann man nur durch Taten, durch Erfolge durch Erfahrungen. Selbstvertrauen wächst dann, wenn wir etwas aus eigener Kraft geschafft haben, wenn wir ein Problem erfolgreich gelöst haben. Erst wenn wir selbst aktiv werden und auf etwas stolz sind, wächst auch unsere innere Stärke! Denke deshalb immer daran:

  • Krisen bewältigen!
  • Niederlagen meistern
  • Aus Niederlagen lernen!
  • Erfolge feiern!
  • Selbstvertrauen tanken!
  • Selbstzweifel ablegen!
  • Stolz sein!
  • Glücklich sein!
  • Das Leben genießen!

Du bist deines Glückes Schmied! Die Zeit der Ausreden ist vorbei!


10. Übernehme Verantwortung!

Wenn du dein Glück schmieden möchtest, dann solltest du damit beginnen, die Verantwortung für dich, deine Gefühle und dein Leben zu übernehmen.

Akzeptiere oder lerne zu akzeptieren, dass du zu 100 Prozent die Verantwortung für dein Leben und dein Glück hast. Du hast die Macht über dein Leben. Mach davon Gebrauch. Keine Ausreden mehr, keine Schuldzuweisungen mehr, denn Menschen die ständig Ausreden und Alibis verwenden und anderen immer Schuld zuweisen zeigen damit nicht nur ihren tatsächlichen Charakter, sie demonstrieren auch ihre Unfähigkeit „Selbstverantowrtung“ zu übernehmen. Das Schlimmste aber ist: „Sie bekennen sich offiziell zu ihrer eigenen Ohnmacht“ und müssen dann wild um sich schlagen, um wieder Macht zu erlangen.

Wie auch immer du selbst reagierst, es ist dein Leben: Du kannst damit tun, was du willst. Du solltest immer nru wissen, dass du von dem was du aussendest, ein Vielfaches zurückbekommst – früher oder später!

Und vor allem:
Versuche allen Situationen, seien sie noch so nervig und anstrengend, immer auch etwas positives zu sehen. Wir müssen lernen unsere Gedanken zu beherrschen und sie in positiven Bahnen zu lenken!

Ich hoffe ich konnte dir ein paar Anregungen geben, mit denen du deine Selbstzweifel besiegen kannst. Wenn du mehr zu diesem Thema erfahren möchtest, kannst du mir natürlich gerne eine Email schreiben.

Hier findest du übrigens noch weitere Power-Tipps für mehr Selbstvertrauen!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (17 votes, average: 4,59 out of 5)

Loading...
 


Tagged: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.