28. November 2011 vk.admin

Es tut nicht mehr weh! – 6 Power-Tipps gegen Liebeskummer und Trennungsschmerz!

liebeskummer trennungsschmerzLiebe ist gleichzeitig das schönste und das schrecklichste Gefühl der Welt!“

Wir alle waren schon mal verliebt. Haben die traumhaften Schmetterlinge in unserem Bauch genossen, haben jeden Moment mit dem Partner aufgesogen, haben uns perfekt, unzerbrechlich und wundervoll gefühlt. Doch so unbeschreiblich stark die Gefühle beim Verlieben sind, so stark sie sie auch beim Ent-lieben! Denn nicht jede Beziehung hält ewig, auch wenn man sich manchmal nichts auf der Welt sehnlicher wünscht. Wer von einem geliebten Menschen verlassen wird, weiß: Liebeskummer ist einer der schlimmsten psychischen Schmerzen, die ein Mensch erleiden muss. Trennungsschmerz entzieht positive Lebensgefühle und legt unsere Welt in einen dunklen Schleier.

Die 4 Phasen nach einer Trennung!

  1. Der Liebeskummer. Man will nicht wahrhaben, dass alles vorbei ist. Man tut so als ob man immer noch zusammen ist. Manche „Liebeskranke“ stellen ihrem Schatz nach, rufen ihn an, schreiben Briefe und versuchen einfach in ihrer / seiner Nähe zu sein.
  2. Die Trennung akzeptieren. Was vorbei ist, ist vorbei. Macht euch keine Illusionen wenn der Ex Partner abblockt. Das Spiel ist aus.
  3. Die Trauer legt sich. Das Leben ist wieder lebenswert! Und wer weiß schon, vielleicht lauert ja hinter der nächsten Ecke das große Glück…
  4. Der Blick in die Zukunft. Irgendwann blickt man zurück und sagt es war eine schöne Zeit, die man nie vergessen wird, wie das Funkeln eines Diamanten. Man ist losgelöst und ist mit sich im Einklang.

Doch bis man sich zu diesem letzten Punkt gequält hat, durchlebt man unzählige schmerzhafte Tiefs und geht durch schreckliche Täler. Um dabei den Verstand nicht zu verlieren und heil aus dieser Situation zu kommen, sollte man gleich nach der Trennung gegenlenken und einige Tipps und Tricks gegen Liebeskummer befolgen. Wir haben die effektivsten zusammengestellt!


Unsere 6 Tipps, die Liebeskummer keine Chance lassen!

1.  Kontakt abbrechen!

Auch wenn es vielen frisch Verlassenen schwer fallen mag, der Kontakt zu dem Ex-Partner muss abgebrochen werden. Ich weiß es ist extrem heftig, aber Kontakt nach der Beziehung ist wahres Gift. Also tue dir den Gefallen und quäle dich nicht auch noch damit! Auch wenn du sicher bist, dass es sich lohnt zu kämpfen und das letzte Wort noch nicht gesprochen ist, solltest du den Kontakt erst einmal abbrechen. Mache dir Gedanken über dich, deine Beziehung und deine Wünsche. Sehe den Abstand als positiv. Er gibt dir die Möglichkeit dein Leben neu zu sortieren. Nutze diese Gedanken!

Ich weiß, viele werden jetzt sagen, dass das Vermeiden in der Realität nicht immer umsetzbar ist. Wenn zum Beispiel Kinder im Spiel sind oder der/die Ex ein Arbeitskollege ist. Trotzdem sollte der Kontakt so gut es geht vermieden werden. Denn was passiert, wenn wir den Ex immer und immer wieder sehen? Genau, die Hoffnung auf ein Comeback der Liebe steigt, genauso wie die Enttäuschung und der Frust. Diese schmerzende Hoffnung ist Gift, für die Bekämpfung deines Trennungsschmerzes! Natürlich heißt das im Rückkehrschluss nicht, dass das Liebeskummer-Bewältigen nur komplett ohne Kontakt geht – es ist aber ganz bestimmt der weniger schmerzende Weg.

Mein Tipp:
Wenn du und dein/e Ex beide in sozialen Netzwerken, wie Facebook zu gegen sind, macht es keinen Sinn länger befreundet zu sein. Das ist nicht böse gemeint, aber ganz ehrlich, wenn du jeden Tag siehst was dein ehemaliger Schatz macht, wie es ihm geht und wie er gerade aussieht, wirst du ihn niemals vergessen. Auch Telefon- oder Email-Kontakt gehört jetzt der Vergangenheit an. Du lebst dein Leben, du bist stark genug, um diese kontaktlose Zeit zu überstehen!

Versprochen:
Nach einiger Zeit justiert sich unser Gehirn neu! Plötzlich werden Fragen wie „was macht wohl mein Ex“, durch Aussagen wie „ich freue mich auf das Wochenende“ ersetzt. Dein Kopf schafft sich ganz automatisch den Platz, den er zum Glücklichsein braucht! Du gewinnst seelischen Abstand und bist auch vor dem nächsten Flirt nicht sicher. Dieses Interesse an anderen Menschen war für mich stets das erste Zeichen, für eine gelungene Trennungsschmerz-Bewältigung.

WICHTIG:
Nichts ist für immer – auch nicht der Kontaktverzicht!

Ich weiß, Kontaktverzicht tut weh. Du hast Angst den anderen für immer zu verlieren. Denke aber daran, der Verzicht ist nur solange nötig, bis du über den Berg bist. Danach kannst du den Kontakt wieder langsam aufbauen. Aber vorsichtig: Rückfallgefahr! Wirklich sinnvoll ist das Wiedersehen erst, wenn du einen neuen Partner gefunden hast (und den auch wirklich liebst, und nicht nur hast, um deine/n Ex eifersüchtig zu machen.


2. Das Mixtape deiner Trennung!

Musik ist wohl der direkteste Weg in unser Herz! Ein trauriger Song lässt und tief trauern, ein fröhliches Lied im Siebten Himmel schweben. Gerade bei Liebeskummer und Trennungsschmerz greifen viele frisch Verlassene zu ihrem Ipod oder Walkman und erstellen sich den ganz individuellen Soundtrack ihrer Trennung. Du denkst bestimmt ich verbiete allen Verlassenen traurige Liebeskummer-Schnulzen und fordere alle dazu auf nur noch fröhlichen Nonsens-Schlager zu hören. Keinesfalls. In vielen Fällen ist es wichtig genau die Musik und die Texte zu hören, die die eigene Situation perfekt beschreiben.

Tränen können reinigen!

Unsere Trauer-Songs rühren uns ganz bestimmt zu Tränen. Das ist gut so. Lasse sie fließen. Reinige deinen Körper und beginne mit der Verarbeitung deiner Trauer. In den ersten Stunden kannst du ohne Bedenken die ganz traurigen, tief emotionalen Liebessongs hören. Denke aber daran: Es gibt nicht nur eine Hand voll Songs und ein Tempo jenseits der 60bpm. Wechsle deine Playlist, schalte um, wenn die Zeit gekommen ist. Es gibt auch wundervolle Songs, die dir helfen zu vergessen, die dir neuen Mut geben und dich wieder strahlen lassen! Höre immer wieder diese „Gute-Laune“ Songs! Nutze die Macht der Musik!

Hier eine kleine Auswahl an emotionalen Liebessongs:

  • 3 Doors down – Here without you
  • Band of Horses – The Funeral
  • Blank & Jones – Mind of the Wonderful
  • Bon Jovi – Bed of Roses
  • Bryan Adams – Heaven
  • Celine Dion – My Heart will go on
  • Christina Stürmer – Scherbenmeer
  • Coldplay – Fix you
  • Dash Berlin – Till the Sky falls down
  • Eamon – Fuck it
  • Echt – Weinst du
  • Evanescence – My Immortal
  • Evanescence – The Last Day
  • Evanescence – You
  • First State – Breathe on Me
  • Herbert Grönemeyer – Flugzeuge im Bauch
  • Juli – Geile Zeit
  • Kosheen – All in my Head
  • Leann Rimes – How do I live
  • Linkin Park – In the End
  • Metallica – Nothing else matters
  • Nelly Furtado – All good things
  • Nelly Furtado – Try
  • Oasis – Wonderwall
  • P. Diddy– I’ll be missing you
  • Philipp Poisel – Liebe meines Lebens
  • Reamonn – Supergirl
  • Robbie Williams – Feel
  • September – Cry for You
  • Silbermond – Durch die Nacht
  • Sinead O’Connor – Nothing compares to you
  • Snow Patrol – Chasing Cars
  • Söhne Mannheims – Ich will zurück zu dir
  • Söhne Mannheims – Und wenn ein Lied
  • U2 – With or Withou You
  • Wolfsheim – Kein zurück
  • Xavier Naidoo – Sie sieht mich einfach nicht

3. Erinnere dich an das Gute im Menschen!

„Alle um mich herum sind solche Idioten!“

Wenn wir verlassen werden, leidet nicht nur unser Herz, sondern auch unsere gute Laune Höllenqualen. Wir sind schlecht drauf und lassen das auch jeden anderen spüren. Wir sind schnell reizbar und ziehen über unsere Mitmenschen her. Geht es dir genauso? Willkommen im Club. Vergesse aber bitte nicht, sofort deine Mitgliedschaft zu kündigen! Denn mit diesen Gedanken erschaffst du nur eines: Dein emotionales Grab!

Ein verletzender Akt eines geliebten Mitmenschen, wie es das Verlassen werden nun einmal ist, bringt unser Weltbild ins Schwanken. Der Boden wird uns unter den Füßen weggezogen, wir fallen in ein Loch und denken wir können uns da nur wieder raus ekeln! Falsch. Negative Gedanken machen uns noch unglücklicher. Vor allem wenn wir Liebeskummer haben!

Es ist kein Geheimnis:
Wir Menschen liebes es zu projizieren. Das heißt, wenn uns etwas an uns selbst nicht gefällt, dann hassen wir es auch an anderen Menschen. Denken wir also schlecht über andere, halten wir auch von uns selbst nicht viel. Negative Gedanken über andere sagen also viel über Ihr Selbstwertgefühl aus!

Natürlich fällt auch häufiges Urteilen über andere irgendwann auf uns zurück. Wenn wir ständig über andere negativ denken und urteilen, werden das früher oder später auch andere über uns tun!

Der aufmerksame Leser meines Blogs weiß: Ein positiver Denker ist auch ein positiver Macher!

Mein Tipp:
Versuch an jedem Menschen etwas positives zu sehen. Eine Eigenschaft, die ihn auszeichnet und die deine mögliche Wut abschwächt. Tue es nicht für den anderen, sondern für dich selbst.


4. Ich bin toll, auch ohne den Ex!

Was nur tun gegen Liebeskummer und Trennungsschmerz? Eine der besten Antworten lautet:

Steigere dein Selbstwertgefühl!

Doch was bedeutet überhaupt Selbstwertgefühl?

  • Selbstwertgefühl entspringt aus deinem tiefsten Inneren und äußerst sich als starkes Gefühl der inneren Zufriedenheit mit sich selbst und dem Leben an sich.
  • Wahres Selbstwertgefühl ist völlig unabhängig von Lebenssituation, Aussehen und Liebesbeziehungen.
  • Selbstwertgefühl vermittelt das Gefühl, dass du selbst es dir wert bist, glücklich zu sein.
  • Selbstwertgefühl heißt kein anderer Mensch hat auch nur den Funken einer Chance, über dich zu bestimmen!

Du siehst, ein starkes Selbstwertgefühl lässt es nicht zu, dass wir uns wegen anderen schlecht und mies fühlen. Wir sind es uns nicht wert, von Liebeskummer heruntergezogen zu werden. Wir sind es uns nicht wert, uns Lebensenergie stehlen zu lassen! Wir sind es uns selbst wert, glücklich zu sein – auch ohne den/die Ex!

Natürlich heißt das nicht, dass ein Mensch mit einem gewaltigen Selbstwertgefühl keinen Liebeskummer hat. Er geht nur anders damit um, und kann diesen Schmerz schneller überwinden, da er sich schnell wieder auf seine eigenen Stärken und sein eigenes Leben besinnt!

Selbstwertgefühl kommt von ganz Innen und ist tief mit unseren Gedanken verwachsen. Das heißt: So wie wir denken, so fühlen wir uns auch! Beispiel: Wenn du regelmäßig „Nie schaffe ich es, eine Beziehung aufrecht zu halten“ denkst, dann fühlst du dich auch dementsprechend deprimiert. Dein Selbstwertgefühl ist am Boden. Versuche mal das: „Jeder macht mal Fehler, ich darf auch Fehler machen, in der nächsten Beziehung werde ich es besser machen.“ Dein Selbstwertgefühl wird wachsen!

Weitere Tipps, mit denen du dein Selbstwertgefühl steigern kannst findest du übrigens hier:


5. Schmerz als Triebfeder deines Lebens!

Kennst du das Schmerz-Freude Prinzip? Das besagt, dass wir Menschen immer nur dann ins Handeln kommen, wenn wir entweder Freude, oder Schmerz empfinden.

Das Paradebeispiel liefern die Raucher. Sie hängen die Hälfte ihres Lebens an dem Klimmstängel, und dann, wenn die drastische Diagnose des Arztes kommt ist das Rauchen plötzlich Vergangenheit!

Schmerz ist eine Triebfeder für Veränderung. Für die Zeit des Trennungsschmerzes heißt das, dass aus dieser Trauer eine unglaublich starke Veränderung entstehen kann – wenn wir die Energie, die jetzt in uns steckt voll ausnutzen!

Natürlich geht es nicht darum, das Leben aufgrund des Liebesschmerzes total umzukrempeln. Es geht darum, Kräfte zu sammeln und stärker als je zuvor zu werden!

  • Hat dich dein Ex-Partner oft wegen deines Gewichts kritisiert? Dann treibe jetzt Sport!
  • Warst du sehr oft eifersüchtig? Dann stärke deinen Selbstwert, damit die Eifersuchtsfalle in der nächsten Beziehung nicht mehr zuschnappt!
  • Willst du dein Aussehen, deinen Style verändern? Wann, wenn nicht jetzt?
  • Willst du deine Wohnung umgestalten. Wann, wenn nicht jetzt?
  • Du willst mit einem neuen Hobby anfangen, aber der Partner stand dir immer im Weg? Warum nicht jetzt damit beginnen?
  • Du willst selbstbewusster werden, damit dein zukünftiger Partner dich nicht mehr ausnützt? Dann lese Ratgeber-Bücher oder besuche Seminare zur Stärkung deines Selbstbewusstseins.

Ich verspreche dir, die Energie, die du aus dieser Trotzreaktion schöpfen kannst, ist unglaublich stark. Nach jeder Veränderung fühlst du dich um Welten besser! Dein Liebeskummer wird so immer weiter abgedrängt und durch andere Gefühle wie Stolz und Glück ersetzt!

Mein Tipp: Die kleinste Variante der Veränderung, die du bei Liebesschmerz unbedingt angreifen solltest ist aus den eigenen Fehlern und dem Liebesschmerz zu lernen!

Lerne aus der gescheiterten Beziehung und aus deinen Liebeskummer. Lerne aus deinen Fehlern und analysiere die Gründe, weswegen es nicht geklappt hat. Denn eines kannst du mir glauben: Die nächste Beziehung ist näher als du denkst – und da willst du doch eine gute Figur machen oder? =)


6. Stoppe deine Gedanken!

Wenn frisch Verlassene in der Zeit des Trennungsschmerzes fürs Grübeln, fürs Vorwürfe und fürs Tränen machen, bezahlt würden, wären sie sicher alle Millionäre! Es ist ganz klar, wer verlassen wird, will wissen warum, will wissen wie es wieder klappen könnte und will vor allem wissen wann der Schmerz vorbei geht! Wer nie gerne nachgedacht hat, wird nach einer Trennung ganz bestimmt zum Grübel-Weltmeister! Doch das ist genau die falsche Maßnahme. Diese Gedanken ziehen dich immer wieder hinein in den Sog der Trauer und der Schmerzen. Es bringt nichts Chancen nachzutrauern und Situationen immer wieder vor dem inneren Auge ablaufen zu lassen!

Denn was hat dieses Grübeln denn für ein miserables Resultat? Wir fühlen uns nur noch verspannter, unkonzentrierter, sind noch trauriger, deprimierter und bekommen Schlafstörungen. Ist es das wert?

Wichtig: Es gibt einen Unterschied zwischen Grübeln und Nachdenken. Wenn wir grübeln, kreisen unsere Gedanken immer wieder um dasselbe Problem (Liebeskummer, Trennungsschmerz, das Beziehungsende usw.). Gezielt nachdenken und sich zielgerichtet mit den Ursachen der Trennung zu beschäftigen macht im Gegensatz zum Grübeln wirklich Sinn!

Du hast gerade eine solche Grübelattacke? Dann versuche doch mal das!

1. Grübelstopp!

Sobald du mitten in den negativen Gedankenkreisläufen umherfliegst, musst du dich und all deine Emotionen stoppen! Holen tief Luft und frage dich: “Was ist mein nächster Gedanke?“ Diese Frage hat eine enorme Kraft: Zum einen stoppst du sofort deinen Grübel-Kreislauf, zweitens kannst du dann bewusst und in Ruhe darüber nachdenken, wie du deine Gedanken fortsetzen willst. Du solltest beim Trennungsschmerz-Überwinden voll auf positive und produktive Gedanken setzen!

2. Was soll das bringen?

Frage dich ob dir die Grübelrunde beim Liebeskummer-Überwinden wirklich weiterhilft. Wenn deine ehrliche Antwort „Nein“ ist, wirst du erkennen, wie sinnlos dein Grübeln ist! So kannst du dich leichter vom Gegenstand des Grübelns trennen und dich jetzt konstruktiveren Gedanken widmen, die dir schlussendlich bei der Überwindung des Trennungsschmerzes helfen.

Zum Schluss noch ein paar Rescue-Tipps gegen Liebeskummer und Trennungsschmerz!

  • Tagebuch schreiben
  • Kaltes Wasser ins Gesicht
  • Laut schreien
  • Bilder wegpacken
  • In den Urlaub fahren
  • Erstmal alleine bleiben
  • Freunde besuchen
  • Zu den Eltern fahren
  • Briefe schreiben aber nie absenden
  • Büchen kaufen
  • Lesen
  • Die Natur erleben
  • Meditieren lernen
  • Gedichte schreiben
  • Tee kochen (sich selbst was gutes tun)
  • Eine Reise buchen
  • Ein Forum aufsuchen um mit Menschen der gleichen Lage zu kommunizieren
  • Gut essen gehen
  • Sich eine heiße Schokolade machen
  • Sie ein Haustier zulegen – Katze, Hund, Meerschweinchen?!
  • Raus gehen und los rennen, bis man total erschöpft, nass geschwitzt und fertig ist.
  • Bewusst Telefonnummer und SMS löschen
  • Sich etwas neues kaufen.
  • Sich immer wieder selbst sagen – Er / Sie will mich nicht mehr, dann wie ich Sie / Ihn auch nicht mehr!
  • Fotografieren
  • Baden gehen
  • Sich pflegen und nicht hängen lassen. Blicke tun in dieser Zeit besonders gut!
  • Einen Wellness Tag in einer Therme einlegen
  • Saunieren gehen – den ganzen Kummer und Mist raus schwitzen.
  • Daran denken, dass es Menschen auf der Welt gibt, die froh wären, Sie hätten „nur“ Liebeskummer.

Ich wünsche niemanden, in diese schreckliche Situation des Liebeskummers zu kommen, wenn es dich aber trotzdem gerade getroffen hat, hoffe ich, dass du es mit diesen Tipps schaffst die Trauer schnell hinter dir zu lassen und schon bald in eine glückliche Zukunft sehen kannst!


★ Wir freuen uns, wenn du auch diesen Betrag bewertest & kommentierst. ★

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (36 votes, average: 4,50 out of 5)
Loading...

 


Tagged: , , ,

Kommentare (227)

    • Mario Klipphahn

      Ich finde es nicht gut, daß so viele so viel Schmerz ertragen. Es ist nicht gut für mich das zu lesen und es hilft mir nicht, da ich dummerweise der Meinung bin, bei mir ist es was Anderes.
      Meine Geschichte: ich bin ein sehr treuer, ehrlicher und anständiger Kerl, mit all den Schwächen, die man dann so hat, als Kerl meine ich. Auch wenn ich mich hin und wieder dabei erwischt habe, anderen Frauen hinterherzusehen, war nie der Gedanke da meine Eine zu betrügen, nie!
      Nun waren wir fast 5 Jahre zusammen, und ich habe Meisterschule am Wochenende. Sie sagte mir sie will mich immer unterstützen und für mich da sein. Jetzt nach einem Jahr, kurz vor meinen Prüfungen, sagte sie, sie hat mich lieb aber liebt mich nicht mehr und zog zu ihren Eltern, auf nimmer wiedersehen. Von wegen.
      Ich sehe sie ständig in der Arbeit. Sie schrieb mir sie braucht Zeit und so weiter…
      Ich gebe ihr allen Freiraum, schrieb ihr lange Briefe, offenbarte mich mehr als in unserer Beziehung und hatte die Hoffnung, sie käme irgendwann zurück. Sie drückte sich immer so aus, als ob es eine Chance gäbe,nur im Moment nicht. Will mich hin und wieder besuchen, will das ich mit zum Betriebsausflug komme, da mit ihr Zeit verbringe, und wir uns so auch treffen um zu schwätzen. Das geht seit 2 Monaten so, ich leide jeden Tag, ich trinke jeden Tag, nehme Tabletten um zu schlafen, in der Hoffnung ich ertrage das alles um meine Fehler gut zu machen. Dabei habe ich nichts getan, sie nur geliebt. Sie schläft Samstag mit mir und verlässt mich am Sonntag. Was soll das? Warum tut sie mir das an? Wie kann sie mich denn so hassen um mir diese Schmerzen zu zufügen? Ich habe gekocht, eingekauft und das als Kerl und wollte nur das sie sich wohl fühlt. Jetzt fühle ich mich so ausgenutzt, so abgelehnt, so wertlos, daß ich schon an dem Punkt war, mich selbst zu töten. Das Schlimme daran ist, es passt so garnicht zu ihr, sie war immer total lieb, und wir sind so Ähnlich, was die Meinung angeht, was ist wichtig, was nicht? Ich will es nicht verstehen, ich möchte endlich aufwachen aus diesem bösen Traum! Wer hat sie wann ausgewechselt und warum?
      Jeden weiteren Tag wird mir klarer, das es kein Traum ist, und das mich Gott sehr hassen muss, daß er zusieht und nichts tut. Hat er nicht gesehen, wie glücklich wir waren? Haben meine Gebete ihn nicht erreicht? Was hat er dagegen und warum? Warum kann man nach 5 Jahren, nicht einfach eine Gefühlsflaute überwinden und weiter machen? Ich habe es doch auch getan. Man muss wissen, daß es bei mir mal einen Punkt gab, an dem ich nicht mehr sicher war, daß es richtig ist. Es ist nichts vorgefallen, aber es hat sich nicht richtig angefühlt. Ich habe ihr gesagt, daß es deswegen ein Problem gibt. Sie ist ins Bad, hat die Tür verschlossen und kam nicht mehr raus,bis ich bettelnd davor stand und sie bat zu öffnen. Als ich in ihre verweinten Augen sah, konnte ich nicht anders, und sagte ihr, ich bleibe bei ihr, um ihrer Tränen willen tat ich das. Ich wollte ihr doch niemals wehtun. Es hat keine paar Tage gedauert, und meine Zweifel waren wie weggeblasen, ich war verliebter den je, auch wenn ich mich in dem Moment selbst betrogen hatte, war ich so unendlich glücklich, daß ich es getan hatte. Weshalb kann sie nicht das Selbe für mich tun? Wie soll man denn eine Leben lang glücklich sein, wenn man immer der ist der Opfer bringt, und der andere bei jeder Kleinigkeit davonläuft. Ich verstehe Frauen nicht! Man kann doch nicht allen Ernstes erwarten immer und jeden Tag sich wie frisch verliebt zu fühlen und das als Basis für die Beziehung nehmen? So was gibt es doch garnicht. Ich versuche sie nicht anzusehen, sie zu ignorieren, habe sie als Freund bei Facebook gelöscht, mich irgendwie abzulenken, aber die Gefühle sind dennoch nicht tot zu bekommen. Nach aussen mag es so aussehen,weil ich mich verstellen, auch um nicht ständig die klugen Ratschläge anderer zu empfangen, die mir irgendwie sagen, du bist nicht normal, weil du einer Frau gehören möchtest, nicht unzähligen. Das kostet mich soviel Kraft, jeden Tag, daß ich mehr verbrauche als ich Reserven habe. Ich schlafe nicht richtig, esse fast nichts… möchte mich jeden Tag für meine Fehler bestrafen, die ich gemacht habe, die dazu geführt haben. Muss ich mich denn hassen, weil ich ich bin? Eure Tipps sind gut gemeint, aber ich will garnicht, daß es aufhört, ich möchte alles ertragen bis ich meine Schuld ihr gegenüber bezahlt habe und wenn es selbst mein Leben kostet. Ich bin lieber tot, als so auf Knien zu leben und dabei zu tun, als stände ich aufrecht. Es macht keinen Sinn immer neue Beziehungen anzufangen. Wofür? Damit ich in paar Jahren wieder erkennen muß, daß alles nicht so ist, wie es einem versprochen wird, daß alles auf was man gebaut hat, eben wegen dieser Versprechen zusammenfällt? Soll ich mich schützen, indem ich nie wieder glaube, was jemand aus Liebe zu mir sagt? Was ist das Leben denn dann wert? Ich sehe jeden Tag, daß es so ist, Freunde,Bekannte,Arbeitskollegen… Es ist immer das selbe! Und jeder der behauptet, Männer sind „Schweine“ soll mal die Augen aufmachen, und genauer hinsehen! Jeder denkt er ist endlich angekommen, dann kommt das dicke Ende! Ohne Ausnahme! Der Eine früher, der Andere später. Das Einzigste, was anscheinend funktioniert, sind diese Nutzbeziehungen. Sie verlässt ihn nicht, weil sie meint keinen Besseren zu finden, egal was für eine Scheisse er anstellt. Er hält sie sich als „Putzfrau“ und hat nichtmal ein schlechtes Gewissen, wenn er fremd geht, sagt es vielleicht auch, und sie bleibt, selbst wenn sie Schläge bekommt. Was stimmt nicht da draussen? Aber warum funktioniert es? Diese Jungs kommen jeden Tag nach Hause, lassen sich bedienen und leben in „Sicherheit“. Und ich blöder Hund glaube, daß es darauf ankommt, daß man sich liebt und auch mal über seinen Schatten springt, sei es der Kinder wegen, sei es der langen Zeit wegen oder sei es wegen schöner Zeiten, die man hatte. Was stimmt nicht in meinem Kopf? Wie kann es denn eine Paar heutzutage auf die goldene Hochzeit schaffen, wenn das alles so wenig wert geworden ist? Ich bin zu erwachsen geworden, habe zuviel Scheisse erlebt, um mich diesen Illusionen hinzugeben. Ich frage mich jeden Tag, warum ich überhaupt da bin, warum ich überhaupt noch aufstehe, was das Alles für einen Sinn macht. Keine Antwort kommt von irgendwo. Das Einzigste, was ich möchte, ist glücklich zu sein, bis ans Ende, ohne meine Achtung vor mir selbst zu verlieren, ohne meine Persönlichkeit zu ändern, wegen eines anderen Menschen, der sie mal geliebt hat, als ich ich war. Aber das ist ja langweilig. Guckt doch mal rein in die „Börsen“ . Wieso gibt es so unzählige Singles, die Angst davor haben, sich reinen Herzens zu öffnen? Es geht immer nur um F……n, Saufen , Feiern… Niemand interessiert sich dafür, daß sein eigenes Sternbild gerade zu sehen ist, oder wie schön der Sonnenuntergang oder Aufgang ist, niemanden interessiert es ob man glücklich ist, wenn man für den anderen kocht, und es ihm schmeckt, niemanden interessiert es, ob man sich Gedanken um ein Geschenk gemacht hat, nur wie teuer es war, niemand erkennt erbrachte Opfer, wenn man nicht selbst darauf aufmerksam macht, niemand erkennt was einem die Berührungen bedeuten, wenn man es nicht sagt, die kleinen Dinge im Leben, die einen Glück bringen, sind nichts mehr wert. Frau bleibt nur bei Mann und umgekehrt,wenn es die Religion anweist, oder wenn es beiden Scheissegal, aber bequem ist. Wie kann es denn sein, daß ein Jemanden seine Frau nach über 20 Jahren behalten darf, wenn er sie betrügt, sie zur Hausarbeit versklavt und sie eigentlich nur als „…“ betrachtet?
      Wäre es nicht fair, wenn diese Leute auf die Fresse fallen, statt welche wie ich, die sich Körperteile abschneiden würde um Sie glücklich zu machen? Das Leben kann doch nicht nur aus Paarung bestehen? Die Eine wars nicht, nimm ne Andere. Was ist das für ne Sche….e? Mag sein, daß eure Anweisungen den Trennungsschmerz überwinden lassen, aber was bleibt dann noch? Leere! Eine Leere, die man versucht mit neuen „Beziehungen“ , obwohl man kein Vertrauen mehr in die Anständigkeit der Menschen hat, zu füllen. Wie kann man Vertrauen haben, nach so einer Erfahrung? Gut wenn es eine war, aber es ist doch immer so. Oder etwa nicht? Jeden Moment des Glückes, der von einem Partner abhängig ist, bezahlt man, und das mit einem Preis, der so hoch ist,das es einen an den Abgrund bringt, wenn man zu den „treuen“ Menschen gehört. Man soll doch bitte, bei diesen Ratschlägen auch bedenken, daß es Menschen wie mich gibt! Denen es lebenswichtig ist, Ehrlichkeit , Treue und Liebe zu erfahren und das dauerhaft und nicht nur um des Ansehens wegen oder weil man den Schmerz nicht erträgt, abgeschossen worden zu sein. Ich brauche niemanden für die nächsten paar Jahre, ich möchte eine Partnerin, egal ob ich mal 80 bin, Krebs bekommen, dem Suff verfallen,beruflich total versagen oder nicht dem Ideal der Schwiegererltern entsprechen, wenn ich mich nicht verbiege. Ich möchte einen Menschen an meiner Seite, der mir die Hand reicht, wenn es mir schlecht geht, nicht nur lächelt, wenn alles in Ordnung scheint. Und welcher Mensch, welcher klar denkende Mensch würde diesen Wunsch nicht mit mir teilen? Ich weine, es ist mir egal, wer es sieht! Und jeder , der meint darüber zu urteilen, soll in die Hölle fahren. Gott gab mir die Tränen um anderen zu zeigen, wie elend es mir geht, und jeder der das nicht sehen kann, ist ein gefühlsloser Klotz, der es nicht besser verdient hat, wie dumm behandelt zu werden. Ich stehe zu meinen Gefühlen! Und was alle auch immer sagen mögen, Sie war es! Und nur sie! Weil ich genug andere hatte um das zu beurteilen! Nur war ich es anscheinend nicht, oder sie begreift es zu spät. Aber es ändert ja nichts daran, daß ich meinen Glauben an alles verloren habe.

      • Elisabeth

        Hallo Mario, du sprichst mir aus der Seele. Menschen werden entsorgt wie Müll und das wegen Kleinigkeiten. Mir ergeht es gerade genauso. Ich würde alles für ihn tun. Und er hört von einem zum anderen Tag auf mich zu Lieben…

        Dein Beitrag ist ja schon einige Zeit her. Ich hoffe das du einen weg gefunden hast glücklich zu sein.

        Liebe Grüße Eli

      • David

        Oh man, dem habe ich nichts hinzuzufügen. Mir geht es GANZ genau so, die Worte brauche ich nicht mehr zu wiederholen, gibt meine komplette Gefühlslage wieder.

  1. Daniel Bauer

    Hallo zusammen.Ich hatte bis vor 4 monaten eine 7 jährige beziehung.Wir haben zusammen in einen zimmer bei meinen eltern gewohnt wo ich heute noch wohne.Ich kann sie einfach nicht vergessen an manchen tagen ist es gut und andere tage so wie heute denke ich nur an sie und frage mich immer wie es so weit kommen konnte.Ich hätte mit einer trennung nich gerechnet.Habe damals viel getrunken was ich jetzt sehr bereue.Ich gebe mir die ganze schuld an unsehrer trennung und kann sie nicht vergessen.Hätte so gerne noch nee chance aber es ist aus sie blockt mich egal was ich tue.Könnt ihr mir ein wenig weitehelfen.Wie bekomme ich diese gedanken nur aus denn kopf.Denke auch nur an die guten zeiten und für die schlechten zeiten gebe ich mir die schuld.Weiß nicht wie lange ich noch das auhalte.Es ist so verdammt schwer.

    • Volker Knehr

      Hallo Daniel. Nach 7 Jahren eine Trennung zu erleben für einen von Beiden meist schmerzhaft. Ich verstehe, dass du nicht vergessen kannst, auch dein inneren Dialog ist nicht ungewöhnlich. Leider macht es keinen Sinn, über einen Blog solchen Themen anzugehen, stattdessen würde ich dir evtl. ein Coaching empfehlen. So viel möchte ich dir aber mitgeben: so etwas wie Schuld gibt es nicht. In einer Beziehung sind immer alle Beteiligten verantwortlich dafür, was daraus entsteht. Das hat ab er nichts mit Schuld zu tun. Jetzt darüber nachzudenken was du alles hättest anders oder besser machen können ist sinnlos, und das gleich aus mehreren Gründen:

      1. Die Vergangenheit ist vorbei, du hast keinen Einfluss mehr darauf. Warum-Fragen suchen nimmer nach Begründungen, die immer falsch sind, denn:
      2. Du hättest eben nichts Besseres tun können. Wir alle tun immer und in jeder Situation das, was uns in dem jeweligen Moment (unbewusst) am Besten erscheint und worauf wir auch Zugriff haben.

      Im Nachhinein betrachtet empfinden wir das häufig etwas anders als in dem entscheidenen Moment. Das liegt daran, dass wir größtenteils emotional unbewusst gesteuert sind und nicht immer in der Lage sind, logisch zu handeln. Aber genau das ist es auch, was und Menschen von Maschinen unterscheidet.

      Deine Gedanken bekommst du entweder dadurch aus deinem Kopf, dass du dir Hilfe bei einem Coach o.ä. suchst, oder einfach den emotionalen Schmerz zulässt und statt zu verdrängen. Das dauert zwar etwas, verdrängen zieht das Ganzen aber extrem in die Länge. Ein guter Tipp ist , dir den Schmerz von der Seele zu SCHREIBEN (nicht zu reden), das wirkt erstaunlich gut.

      Von Herzen alles Gute Daniel!

    • Daniela

      Hallo Mario
      Dein Artikel hier ist schon ein paar Jahre alt, aber habe ihn grad gelesen und es ist genauso wie ich denke und fühle.
      Ich stehe vor dem Ende meiner 7 jährigen Beziehung. Er war der richtige für mich und ist es immernoch. Doch das sieht er leider anders. Ich kann es nicht verstehen und bin einfach nur fertig.
      Wie geht es dir heute? Hört es irgendwann auf so sehr weh zu tun?
      Ich hoffe es ist ok wenn ich dir schreibe. Ich bin wirklich verzweifelt.
      Viele grüße daniela

    • Ella

      Hallo Mario.Ich bin durch Zufall auf diese Seite geraten und war überwältigt von deinen Worten ich konnte nicht aufhören zu lesen denn ich finde es sehr schön wenn ein Mann sich so ausdrücken kann.Ich habe das Datum gesehen und es ist ja schon 4jahre her als du das geschrieben hast wie geht es dir denn heute?Konntest du alles verarbeiten und bist wieder glücklich verliebt?Liebe grüße Ella

  2. Claudia

    Hallo.
    Ich hab ne 10 Monate Beziehung hinter mir, auch wenn es keine lange Zeit war, waren die Gefühle echt verdammt stark. Solche starken Gefühle hatte ich noch nie in meinem Leben. Es sind seit der Trennung erst 14 Tage vergangen und meine Gefühle werden nicht weniger. Ich kann nicht essen nicht schlafen. Er ist mein Traummann und ich möchte ihn zurück. Ich bin verzweifelt und weiß nicht was ich machen soll. Er sagt er liebt mich noch aber es wäre besser so aber ich kann nicht los lassen. Mir fällt es schwer den Kontakt abzubrechen. Ich kann mich von nichts trennen was ihn betrifft. Bitte gebt mir einen Rat.

    • Volker Knehr

      Hallo Claudia.
      Jeder Tipp den ich dir geben könnte, wäre oberflächlich. Ich würde viel mehr Informationen benötigen, um dir den ein- oder anderen wirklich hilfreichen Rat zu geben. Leider würde das eben auch den Rahmen unseres Blogs sprengen. Ich kann dir auf Wunsch jedoch gerne einen Coach empfehlen, der dir über den ein- oder anderen Schmerz hinweghelfen könnte. Alles Liebe!

  3. Stela

    Wow, die Tips sind ungaublich hilfreich.Top-Seite!
    Wie die meisten, die diese Seite besucht haben, befinde ich mich ebenfalls in Liebeskummer. Erneut getrennt, letztes Jahr im Sommer hatte er sich schon von mir nach vier Jahren Beziehung getrennt, natürlich ist er reumütig zurückgekehrt. Tja vermutlich habe ich gedacht, dass die erste Trennung nicht genug weh getan hat und somit hat er erneut eine Patrone erhalten um diesmal mein Herz richtig in der Mitte zu treffen. Wobei ich sagen muss, dass ich diesmal die Beziehung hab fallen lassen. Ich konnte ihm nicht mehr vertrauen, war unsicher was er denkt, habe heimlich im Bett neben ihm einfach so angefangen zu weinen. Ich war so stark die ersten Wochen nach der Trennung, nun geht es aber wieder bergab. Manchmal fange ich grundlos an zu weinen. Und dieses Gefühlskarussell hört einfach nicht auf. In der einen Minute geht es mir so gut und in der nächsten bin ich wieder am Weinen.
    Ich komme aus dieser Gedankenfalle nicht raus. Es sind ständig Gedankenbrocken – eine Erinnerung jagt halb die andere. Und kein Gedanke wird zuende gedacht. Es sind echt Erinnerungsblitze, die mir den Atem rauben. Und manchmal erinnert mich einfach alles an ihm, vor allem das Sommerwetter. Egal was ich mache, an meiner Seminararbeit schreiben, mit Freunden unterwegs sein oder etwas entspannendes machen – die Erinnerungen kommen wie Blitze unabhängig was ich mache. Wenn ich diese Gedankenblitze habe und dann mit jemandem sofort rede hört das Gespräch nach ein paar Minuten auf, weil ich dann auf einmal nicht mehr weiß, was ich noch weiter sagen soll. Ich kann es nur schwer beschreiben, aber es belastet mich sehr. Was das angeht weiß ich nicht mehr weiter. Was kann ich dagegen machen?
    Und ich habe viele Freunde, aber einsam fühle ich mich dennoch, obwohl sie wirklich für mich da sind.

  4. hannes

    hallo

    ich bin 28M
    ich habe mich vor 3 tagen getrennt von meiner freundin mit 2 kindern , weil ich dachte sie geht fremd , aber bis heute nix rauskam . Sie hatte mal vor 3 jahren gechattet mit jemanden und da war ein unangenehmes bild im Notebook von ein man , dann wollte ich die nachrichten sehen , sie hat sie einafch gelöscht vor mir. da war mein Vertrauen hinn zu ihr, dann vor 2 wochen jetzte , wollte ich am pc war der Ganze verlauf gelöscht, sie sagte sie war es nicht auf den händy auch , schade eigentlich weil es stand schwarz auf weiss da das er gelöscht war. sie wollte an den tag auch schluss machen mit mir, dann fragte ich warum , sie : sie käme nicht mit meiner eifersucht klar . da dachte ich mir aber , sie hat ja meim vertrauen gebrochen vor 3 jahren , deswegen war ich ja so.So habe 2 wochen gewartet und sie jeden tag damit sozusagen genervt ob sie ein andren hat oder hatte , bis mir dann die Sicherung durchgebrannt ist und ich habe sie verlassen , sie ist mir nicht mal hinterhergelaufen oder angerufen oder so nichts. Aber sie hat voll geweint die ganze zeit. Aber ich muss gehen ohne vertrauen gehts nicht mehr 🙁 sie hat nochmal gepräch gesucht aber wir wollten dann wieder, dann wollte sie nicht mehr es tat einafch nur weh . ich bin voll fertig mit den nerven, ich denke nur an sie alleine wenn ich früh aufstehe es tut so weh ,dne ganzen tag ich esse nix rauche fast 3 schachteln am tag , weil ich mir vorwürfe mache was falsch gemacht zu haben in der bezihung, Auf einer art und weisse glaube ich das sie jemanden hatte und hasse sie , aber auf der anderen art und weise liebe ich sie über alles und kann sie nicht loslassen , wir hatten doch soviel gemeinsam , filme, spiele,alles eben einafch alles 🙁 das kann doch nicht einfach so vorbei sein alles , so einen menschen gibts eh nett mehr 🙁 man das tut nur weh , egal wo ich bin egal wo ich will nur sie , das tut mir so weh , wir lagen die letzt nacht im bett , sie lag auf meiner seite im bett und die ganze nacht war der arm bei mir , ich denke sie wusste schon was passiern würde , ich hatte auch so ein gefühl irgendwie , diese nacht war die schönste in mein leben , aber auch die Letzte wir wussten es das es das war :(:(:(:(.

  5. E.

    Ich durchlebe gerade eine sehr schmerzhafte trennung ich leide sehr darunter.Aber es ist mir klar wenn ich es nüchtern betrachte das ich die trennung durch meine art selbst verbockt habe.Leider gibt es kein zurück mehr was ich mir jetzt selbst beibringen muß.Ich danke dir für deinen rat und die tipps du hast mir schon etwas weiter geholfen.Jetzt muss ich nur noch lernen es umzusetzen.In diesem sinne Danke
    LG

    • soundnichtanders

      Tja das gefühl habe ich mittlerweile auch, meine Trennung ist nun schon 6 Monate her, nun hat sie ein neuen und nun fühle ich mich teilweise furchtbar schlecht warum ich nur mit so einer frau schluss gemacht habe! Das gefühl das Sie nun ein anderen hat der Sie liebt, sie küsste usw ist einfach hammer hart.

      aber! man hat es beendet und muss nun damit klar kommen! so traurig es ist!

      • Jana

        Was ist das für ein Scheiß?! Vielleicht denkt sie ja auch immer noch ständig an dich und ist zwar mit ihrem jetzigen Freund glücklich aber war mit dir 100 mal glücklicher und wünscht sich insgeheim dass ihr wieder zusammen kommt…Mein Gott wenn dir jetzt auffällt dass du sie vielleicht doch liebst dann versuche doch wenigstens um sie zu kämpfen! Klar es ist vielleicht nicht unbedingt wahrscheinlich dass sie zu dir zurückkommt nach so einer Zeit aber du wirst nie wissen ob ihr nicht doch noch mal zusammen gekommen wärt wenn du es jetzt nicht versuchst. Also Versuch es zumindest denn wenn du sie wirklich liebst ist keine Bemühung zu viel.

  6. Lara

    Momentan habe ich einfach das Gefühl der traurigste Mensch der Erde zu sein. Niemand nimmt die Trennung wirklich ernst. Ich bekomm irgendwie nicht das zu hören, was ich hören will.. ich habe alles probiert, bin rausgegangen, um die Häuser gezogen etc. es hört nicht auf. Jeder sagt, „das kommt schon wieder“ blablabla aber es kommt garnix wieder… ich fühl mich richtig elendig. Habe in 2 Wochen 8kg abgenommen. Er wollte unbedingt mit mir befreundet bleiben und hat ausserdem gemeint, ich kann mich jederzeit melden, er sei immer für mich da. Egal was passiert! Ich habe bei dem Gespräch einfach gesagt: „JaJa, ich weiss, ist gut!“ Noch am selben Abend habe ich alles, aber absolut alles!!, vernichtet, gelöscht und mich nicht mehr bei ihm gemeldet. Er meldet sich auch nicht mehr. Ach es ist alles so verdammt kompliziert – letztendlich weiss ich das die Beziehung keine Zukunft hatte. Ich war ständig unzufrieden und launisch. Habe mich immer gefragt, „ist es wirklich der Mann“, jetzt wo es vorbei ist, leide ich einfach umso mehr =(… ich hoffe einfach nur, dass es irgendwann aufhört, ich hoffe es so sehr!

    • Michi

      Ich finde du bist sehr stark, allein das dir bewusst ist das es kein Sinn mehr gemacht hat und du alle Sachen bzw. Nachrichten gelöscht hast ist sehr gut! Mit der zeit lässt der Schmerz nach auch wenn es dir ewig erscheint! Alles liebe und du schaffst das!

  7. Michi

    Hi, ich bin auf diese Seite gekommen weil ich befürchte mich sehr bald in so einer Situation wieder zu finden. Bin seit einem Jahr mit meinem Partner zusammen und alles fing so traumhaft an , ich konnte das Glück nicht fassen…da ich ein misstrauischer Mensch bin und so Super Momenten nie ganz traue hab ich ständig auf etwas negatives gewartet und naja , dauerte auch nicht lang! Sind nach 2 Monaten direkt zusammen gezogen , also er zu mir denn er ist aus NRW und ich aus Hessen … So verrückt wie wir nacheinander waren mussten wir einfach zusammen sein! War noch nie so hin und weg von einem Menschen . Nach 6 Monaten kamen kleinere Lügen ans Tageslicht und dann passierte etwas was mein Vertrauen total erschüttert hat! Ich war beim kennenlernen etwas im Minus das hab ich ihm auch direkt gesagt , hab ein wenig den Überblick über mein Konto verloren bis ich iwann merkte das meine Karte fehlte… Er hatte mich immer sehr unterstützt aber als sich herausstellte das er hinterrücks an meinem Konto war und heimlich Geld abgehoben hat, war ich schockiert! Ich stand schlechter da wie zuvor, jetzt nach einem gemeinsamen Urlaub hat er wieder zugegriffen und mir bei der Rückkehr gebeichtet das er 600 Euro abheben musste weil Bli bla blubb usw. Ich war bzw. Bin Sau enttäuscht bis zum 5.7 will er es mir wieder geben , falls nicht muss ich meine Konsequenzen daraus ziehen und drum bereite ich mich innerlich schon auf das schlimmste vor! Ich liebe ihn so schrecklich und er ist so ein lieber Mensch aber da hört’s doch auf … Hab natürlich viel und lange mit ihm gesprochen , mir Luft gemacht usw. ( ich bin nicht naiv nur ist mir in meinem leben noch nie so etwas passiert , ich bin ein absolut lieber Mensch aber nicht dumm ) drum werd ich warten bis zum 5.7 , wenn er sein Wort hält gibt es noch Hoffnung … Falls nicht muss ich mich trennen und ich bin jetzt schon am Ende! Musste mal raus , und die Tipps hier sind wirklich gut… Liebe Grüsse und drückt mir die Daumen

  8. Tino M.

    Hi, erstmal ein Danke für die vielen Tipps die du hier online stellst. Das hilft mir sehr viel. Ich bin gerade dabei ein Trennungs-Tagebuch zu führen. So versuche ich gerade einen sehr großen Schmerz zu verarbeiten. In Google habe ich heute folgendes eingegeben: „Wie verarbeite ich meinen Trennungsschmerz?“ – und dann bin ich plötzlich auf dein Blog gelandet. Ich schreibe jetzt hier rein, um wiederum einen anderen Teil meiner Schmerzen zu verarbeiten, indem ich jeden hier schildere wie hart es für mich gerade ist und vielleicht jemand mit mir auf einer Wellenlänge ist. Es geht um meine Ex-Freundin – Nennen wir sie (aus Datenschutzgründen) einfach mal Isabell. Ein Traum von Frau. Ich lernte sie vor ca. 5 Jahren kennen. Ich war noch mit einer anderen Dame zusammen und war sehr unglücklich in dieser Beziehung. Isabell allerdings, war ebenfalls mit einem Kerl zusammen. Ich verliebte mich sofort von dem Moment an, an dem ich sie das erste mal sah. Das Witzige ist, dass ich genau zu diesen Typen zählte, die nicht viel (eigentlich gar nichts) von der Liebe auf dem ersten Blick hielten. Und dann Das! Zack. Es überkam mich. Wir stellten uns vor und wir wurden lediglich Freunde. Es war hart, mit einer Frau zusammen zu sein und in Wahrheit in eine andere verliebt zu sein. Vor Allem, dieses Gefühl für sich zu behalten und es niemanden mitzuteilen, war wirklich ein Kampf mit sich selbst. Whatever. Ich und Isabell führten eine gute Freundschaft. Wir schrieben über Soziale Netzwerke nächtelang über die Liebe zu ihrem Freund und darüber, wie unglücklich sie derzeit ist. Ich teilte ihr das gleiche über meine Beziehung mit, denn ich war auch sehr unglücklich in der aktuellen Beziehung. Wir schienen über vielerlei Dinge immer auf der gleichen Ebene zu sein und verstanden uns verdammt gut. Letztlich kam es endlich zu dem Tag, an dem ich es schaffte mit meiner aktuellen Freundin Schluss zu machen und es war ein gutes Gefühl. Diese Beziehung bestand aus Lügen und war auf Schein-Wahrheiten aufgebaut. Ich war endlich Single. Isabell hielt es mit ihrem Freund auch nur paar Monate aus und letztendlich, kam auch Ihr Tag, an dem sie Ihm dem Laufpass gab. (Tut mir Leid, falls ich jetzt viel hier rein schreibe, aber ich fühle mich gerade richtig gut dabei.) Sie schmiss ihn aus der Wohnung und es war gut so. Jetzt waren wir Beide Single. Jedoch hatte ich einfach nicht den Mumm dieser Frau mal mitzuteilen, was ich für sie fühlte. Ich mochte einfach alles an ihr. Ihre Augen, ihre Lippen, ihre langen Haar, ihre Figur und natürlich diesen Verstand und die Art und Weise, wie sie sich mit mir unterhielt. Verdammt – Einfach alles machte mich Wahnsinnig. Aber, wie gesagt. Der Mumm fehlte. Eines Tages schrieb ich mit ihrer Schwester und es rutschte mir aus. Wir schrieben in MSN.
    „Du verhältst dich komisch, in letzter Zeit“, sagte die Schwester.
    „Ich bin verliebt“, sagte ich.
    „In wen?“
    „Kann ich nicht sagen. Ist ein Geheimnis.“
    „Verrate es Mir. Ich sage es nicht weiter.“
    „Ein Scheiß, werde ich.“ *lach
    „Dann beschreibe Sie doch mal für mich. Ich bin Neugierig, Tino.“
    Ich hatte das Gefühl, als würde sie es schon ahnen. Ich beschrieb sie.
    „Sexy,…“
    „Jaaaa….“
    „Wundervoll, umwerfend…“
    „Okay….“
    „Schöne Augen…“
    „Echt? Welche Farbe…“
    „Mal Grün,… mal blau“
    „Hahahahahahaaaa“
    „Was denn?“
    „Tino. Mich verarschst du nicht! Du meinst meine Schwester, großer!“
    Ich versuchte es noch zu dementieren, aber ich griff damit ins Klo
    „STIMMT NICHT!“
    „DOCH!“
    „Also Gut….“
    Ich war geliefert. Ich wusste ja nicht, ob Isabell das Gleiche für mich empfinden würde und somit hatte ich mächtig Schiss, dass die Schwester alles weiterplaudert und sich jeder darüber lustig macht, oder weiß Gott was. Die Sache ging allerdings anders aus. Nichtmal zwei Minuten vergingen und die Schwester erzählte mir, dass auch Isabell schon sehr lange in mich verliebt ist. Was für ein Gefühl. Ich war im siebten Himmel, als ich diese Information hörte. Ich war zwei Jahre lang in sie verliebt und jetzt hörte ich tatsächlich von der Schwester, dass sie es auch war? Auch noch in ihrer Beziehung? Nennt es Schicksal, oder Zufall, oder verdammt nochmal – nennt es etwas verdammt schönes. Die Schwester baute die Brücke zwischen uns auf, auf der wir uns in der Mitte treffen konnten und paar Tage später, beichtete ich Ihr persönlich meine 720 tätige Liebe, die ich von dem Moment an empfand, als ich sie das erste mal sah. Wir küssten uns. Und WIE wir uns küssten. Ich war 24 Jahre alt und hatte mehrere Beziehung vor ihr, doch dieser Kuss, war so Leidenschaftlich, dass ich das Gefühl hatte, es wäre meine erste Liebe. Wir kamen zusammen und am Anfang war es ein Traum. Ich wohnt noch bei mir Zuhause und sie wohnte noch bei sich. Bevor wir uns trafen, machten wir uns im Badezimmer fertig und schön, um den Partner zu überraschen. Wir trafen uns zwar jeden Tag und verbrachten Zeit miteinander, aber wir hatten irgendwann den Abstand, den man hat, wenn man Arbeitet, oder mit anderen Freunden unterwegs ist. Wir rückten uns sozusagen nicht auf die Pelle. Es war eine Beziehung wie man sie aus Hollywood-Filmen kennt. Blind vor Liebe, in den Armen dieser köstlichen wohlfühlenden Droge. Ein wundervolles Gefühl mit dieser Frau, Seite an Seite durch den park zu laufen und darüber zu philosophieren, wie schön die Zeit mit ihr ist. Leider hat Hollywood auch richtige Horrorfilme, oder so Streifen wie „Rosenkrieg“, mit Michael Douglas. Sie schlug mir vor, in ihre Wohnung mit einzuziehen, da ich dort ein weiteres Zimmer hätte, um meine Arbeit dort zu verrichten. Wir waren erst 2 Monate zusammen. Ich glaubte so stark an uns, dass es sich nicht als Problem für mich erübrigte und so packte ich mein ganzes Zeug und zog bei ihr ein. Das war der größte Fehler. Ich werde es so kurz wie möglich verfassen, denn eigentlich, könnte ich darüber (ungelogen) ein Buch schreiben. (Hatte sogar schon die Idee dazu). Am Anfang war das Leben mit Ihr unter einem Dach sehr schön. Ich kam von der Arbeit nachhause und das Essen stand auf dem Tisch, ohne dass ich es von ihr verlangte. Ich war beim ersten mal richtig überrascht. Sie wusch meine Klamotten, oder putzte die Wohnung blank. Sie tat wirklich absolut Alles für mich. Ich klagte über Rückenschmerzen und sie stand auf und massierte einfach drauf los. Isabell hatte allerdings ein ganz großes Problem. Eifersucht! Sie fixierte sich mit der Zeit so sehr auf mich, dass sie sogar ihre Freunde verlor. Ich behielt meine Freunde. Diese waren mir immer sehr wichtig und ich würde niemals jemanden verlieren wollen, den ich seit Jahren vertraue. Sie machte klare Ansagen.
    „Ich möchte nicht, dass du dich mit Frauen triffst!“
    Das Problem an der Sache war, dass ich überwiegend mit Frauen auf der Arbeit zu tun hatte und meinem Job nicht einfach an dem Nagel hängen konnte. Ich hatte auch viele weibliche Freunde, wo nie etwas lief. Generell war / bin ich eigentlich ein Kerl, der seiner Frau nichts verbietet und überhaupt mit Jeden zu tun habe, egal ob männlich, oder weiblich, oder schwul, der mir ein sympatisches Muster vermittelt. Mit Isabell war das absolut nicht mehr möglich. Mit der Zeit entwickelte sie ein richtig böses Feld um sie selbst, welches Wut, Aggressionen und Besitzergreifung ausstrahlte – Und das nicht gerade in kleinen Mengen. Auch wenn ich mich viel mit meiner Arbeit befasste und gerne mal mit einem Kumpel unterwegs war, gab es hinterher richtigen Streit. Es blieb leider auch nicht beim normalen Streit. Ich kannte sie wohl doch nicht so sehr und so verhielt ich mich auch irgendwo Arrogant und Kalt und das brachte sie an die Decke. Sie schnappte sich Dinge, die in der Wohnung rumlagen und schmiss sie durch die Gegend. „HERRGOTT NOCHMAL, BIST DU ÜBERGESCHNAPPT“, schrie ich meistens, nachdem sie das tat. Es blieb auch nicht dabei. Ich weiß noch ganz genau, als ich sie dabei erwischte, wie sie sich in Cam-Chats aufhielt und dort mit Männern flirtete. Ich stellte sie zur Rede und ich war sehr Enttäuscht. Ich war allerdings auch jemand der EINMAL eine KLARE Ansage machte und gerne raus ging, um zu spazieren und sich einen kühlen Kopf zu holen. Ich wäre aber immer zurück in die Wohnung gekommen. Sie glaubte mir allerdings nicht und war hysterisch. Sie versperrte mir den Weg und lies mich nicht raus. Sie versteckte die Schlüssel, oder warf meine Schuhe aus dem Fenster. Sie weinte und lief rot an. Ich schaffte es trotzdem mich irgendwie durchzukämpfen und kam raus. Ich lief spazieren. Als ich runtergekommen war, ging ich zurück zur Wohnung. Sie war weg. Ich fand sie gar nicht. Ich hörte keinen Ton. Dann, als ich mich ins Wohnzimmer setzte, hörte ich ein leises Schluchzen. Es kam aus dem Badezimmer. Als ich die Tür zum Badezimmer öffnete, sah ich, wie sie im Dunkeln saß und eine Scherbe Glas in der Hand hielt. Ein Blick auf ihre Arme lies mir die Kälte über den Rücken ziehen. Sie hatte sich die Haut aufgeschnitten. „Geritzt“, ist glaube ich das richtige Wort. Ich packte sie, riss sie hoch und legte sie samt Klamotten in die Badewanne. Ich lies Wasser laufen und rannte in die Küche. Ich zuckte die Pulle Wein aus dem Schrank und schüttete sofort etwas auf ihre Narben. Ich schrie sie an. „VERFLUCHT WAS HAST DU GETAN?????“
    Sie schluchzte weiter. Ich war völlig am Ende mit den Nerven. Sie hatte nicht gerade wenig geritzt. Ihr ganzer Arm war voller Blut. Zeit und Tage vergingen. Ich liebte sie immer noch so sehr, doch unsere Streitereien wurden viel Schlimmer. Schlimmer als Alles, was ich jemals in einer Beziehung erlebt hatte. Sie schrie so laut, dass ich mit der Zeit nur noch Kopfschmerzen hatte. Unsere Streitigkeiten verlagerten sich nun meist in die Abendstunden, direkt nach der Arbeit. Manchmal vergasen wir sogar zu Essen. Oft gab ich einfach nach und wollte nur noch schlafen. Ich musste länger arbeiten und blieb meist eine Stunde länger und danach wollte ich zu einem Freund und das wollte sie einfach nicht. Sie war der Meinung, dass wir ohnehin zu wenig Zeit miteinander verbrachten. Ich hab oft zu, dass es ein Fehler war zu einem Freund zu gehen, nach der Arbeit, aber sie konnte einfach nicht aufhören. Ich musste morgens um 5:45 Uhr aufstehen und sie schrie meistens noch um 2:00 Uhr nachts auf mich ein. Gegenstände zerbrachen. Klamotten zerreisten. Es vergingen Monate und es wollte einfach nicht besser werden. Wenn wir die Glotze anschalteten, waren meist irgendwelche Frauen zu sehen. Sie fragte mich jeden Tag, ob ich das Mädchen im Fernsehen hübsch fand und das schaukelte sich so hoch, dass es wieder in einem Streit endete. Mittlerweile stritten wir nicht mehr wie normale Menschen. Es war an der Tagesordnung, dass wir uns Tag für Tag zerfetzten. Die Wohnung sah wie ein Chaos aus. Ständig zerbrach sie etwas. Sie stand ein paar mal beim Streiten in der Küche und hielt sich das Messer an dem Bauch und drohte, wenn ich sie nicht liebe, ersticht sie sich. Ich bat sie darum, mir nur einen kühlen Kopf holen zu lassen, doch sie wollte mich einfach nicht raus lassen. Sie biss sich selbst und sabberte dabei. Ich war richtig am Ende. Mir fehlte der Schlaf und die Arbeit kostete mich den Rest an Energie. Wir machten Schluss und kamen wieder zusammen. So viele Male. Die Leute nahmen uns nicht mehr ernst. Irgendwann wollte sich auch ihre Mutter davon überzeugen und so war sie zufällig mal in der Wohnung. Als es wieder losging, war ich dankbar nicht alleine zu sein. Ich bekam so langsam Angst vor dieser Frau. Obwohl ich sie liebte. Sie flippte wegen einer Kleinigkeit auch vor der Mutter aus und so entschlossen wir uns alle, sie in eine Anstalt zu bringen, um uns erstmal über das Borderline-Syndrom zu informieren. Wie gesagt, ich kürze die Geschichte ein wenig ab, denn es ist so Vieles passiert. Die Anstalt konnte uns nicht weiter helfen und so bekam Isabell nur die Möglichkeit, einen Termin bei einem Therapeuten wahrzunehmen, auf dem sie aber Monate-lang warten musste. Und so krass es auch klingt. ICH LIEBTE SIE IMMER NOCH! Ich wollte sie oft verlassen, aber ich war immer noch in sie verliebt. Sie bekam vom Therapeuten nun Tabletten. Anti-Depressiva. Das beruhigte sie ein bisschen, aber das Grundgerüst an Eifersucht war noch da. Die Kontrolle in den Taschen. Das Hacken meiner Passwörter und das ständige Fragen, ob ich nicht irgendwo war und all diese Kleinigkeiten, bei denen du dich eingesperrt fühlst. Irgendwann, als ich arbeiten war, lernte sie einen Typen via Internet kennen. Sie trafen sich und sie schlief mit ihm. Sie war mir also Untreu. Ich bekam es raus, indem ich das Spieß umdrehte und SIE ausspionierte. Es war falsch, natürlich. Aber nun wusste ich, WER hier wirklich Scheiße gebaut hat. Doch ich war ein Trottel. Ich habe ihr den Shit vergeben. Ich kam wieder mit ihr zusammen, obwohl ich sie bereits verlassen hatte und sogar den Grund dafür hatte. Ich war einfach zu sehr in sie verliebt. Es ging weiter und weiter und weiter. Ich war NULL Eifersüchtig und sie war MEGA Eifersüchtig. Am 27.06.2013 durchsuchte sie meine Taschen mitten in der Nacht, als ich schlief. Sie fand eine Rechnung von Esprit. Über 100 Euro. Sie dachte, ich hätte Frauen-Klamotten für jemanden gekauft. Die Rechnung gehörte allerdings nicht mir. Ich Idiot, habe eine Rechnung aus Versehen mit eingepackt, als ich es eilig hatte und nachhause wollte. Die Rechnung gehört einem Kollegen von mir, der seiner Frau ein Geschenk-Gutschein gekauft hatte. Doch – Wie mich Isabell darauf ansprach, bzw, in dem Moment, wo es schon wieder kurz davor war los zu gehen, zerbrach das letzte Stück Geduld in mir. Mein ganzes Leben war vor meinen Augen. Sollte es jetzt etwas mein ganzes Leben SO weitergehen? Ich entschied mich also in jenem Moment gegen die Beziehung. Am 28.06.2013 machte ich vor ihrer Mutter und der Tante in unserer Wohnung Schluss. Es war vorbei. Und was ist passiert? Sie flippte am schlimmsten aus. Sie rannte ins Badezimmer und wollte es nicht wahrhaben. Sie schloss sich ein. Die Mutter schrie vor der Tür, sie solle sie aufmachen, aber sie tat es nicht und plötzlich war es leise. Ich drohte mit dem Aufbrechen der Tür. Ich zählte bis 3. Keine Reaktion. Ich hatte Angst. Ich brach als die Tür auf. PAM! Die ganzen Holzsplitter flogen in ihr Gesicht. Sie saß auf dem Boden und schluchzte und zuckte dabei. Ich blieb aber bei meiner Entscheidung und sie schrie so laut und so grausam, dass die Polizei aufkreuzte. Heute ist der 01.07.2013. Ich bin bei meinen Eltern daheim und schlafe dort. Eigentlich bin ich JETZT sogar auf der Arbeit und schreibe versteckt diesen Beitrag. Ich bin froh, dass ich diese Zeit hinter mir habe. Aber glaubst du mir, lieber Blogger? Ich liebe dieses Mädchen immer noch und ich vermisse sie und ich kämpfe gerade wie ein Hund! Sie war Perfekt. Sie hatte nur dieses dreckige Eifersuchtsproblem. War es die richtige Entscheidung? Oder, sollte ich etwa mein ganzes Leben umstrukturieren, nicht mehr viel Arbeiten, (oder mich auf Karriere konzentrieren), nicht mehr mit Frauen sprechen und nur noch nach dem Prinzip leben, dass die LIEBE, das absolut wichtigste auf der Welt ist? Ist es das wirklich? Nein, oder? Ich sollte nur IHR gehören. Ich kann es kaum glauben, aber ich muss es wieder schreiben. Ich liebe sie und spiele mit den Gedanken sie anzurufen und wieder anzukriechen? Bin ich denn wirklich so ein verblödeter Sack? Immerhin habe ich ja 4 Tage ausgehalten. Tia… Also DAS, war meine Geschichte.

    Viele Grüße

    • Susi

      Hey
      ich habe grade deine Geschichte gelesen und war echt berührt!
      Es ist unglaublich, was du durchgemacht hast und wie sehr du diese Frau liebst!
      Aber es wäre einfach nur falsch, wenn du es noch einmal versuchst! Du tust dir selber nur weh! Ich habe eine solche Geschichte schon einmal gehört, auch mit dem Borderline und den „Drohungen“ von Selbstmord. Tue dir das nicht länger an! Es gibt so viele Frauen, die es wirklich wert währen um Sie zu kämpfen, aber nicht „Isabell“, sie ist ja nicht mal wirklich bereiht sich zu ändern!
      Sonst lass echt erstmal ein paar Jahre vergehen, lass sie ihr Leben in den Griff bekommen und du deins und wenn ihr dann nochmal zu einander findet ist es wirklich Schicksal 😉
      Ruf sie nicht an ist mein Rat!

    • ella

      ich habe auch gerade deine Geschichte gelesen und kann aus meiner (objektiven) Sicht nur sagen, dass es wohl der richtige Schritt war, sie zu verlassen. Liebe allein reicht eifach nicht, ich finde aus deinem Beitrag geht deutlich hervor, wie unglücklich du in der Beziehung warst. Das ist echt kein Zustand mehr.
      Man wird blind vor Liebe, verzeiht Dinge, über die man im „unverliebten“ Zustand empört den Kopf schütteln würde. Du hast sehr viel in die Beziehung investiert, da steck soviel Herzblut drin und es tut verdammt weh, jetzt einen CUT zu machen. Aber ist das noch Liebe, wenn man sich ständig und immer wieder so fetzt? Ich glaube, manchmal idealisieren wir den anderen einfach SO SEHR und steigern uns da so rein, als gäbe es nie wieder im Leben eine andere Chance, als diesen Menschen. Ich wünsche dir und allen anderen, die auch gerade an diesem schrecklichen Gefühl leiden, alles, alles Gute. Es tut mir Leid, wenn mein Text etwas verworren rüberkommen sollte aber ich bin heute auch nur den ganzen Tag am heulen.

    • Frederic

      Mit Borderline hab ich böse Erfahrungen gemacht. Ich rate dir auf Abstand zu gehen…ich hab das Mädel nie wirklich aus dem Kopf bekommen und hab jetzt selbst nach zwei Jahren noch Gefühle für Sie, obwohl ich zwischen durch auch andere Frauengeschichten hatte-daher kann ich sehr gut nachvollziehen, dass du immer noch Gefühle für Sie hast. Du wirst an dieser Erfahrung extrem wachsen…ich wünsch dir alles Gute! Und selbes auch für Isabell!

  9. Rina

    Durch Google bin ich an diese Seite gekommen und bin wirklich froh darum, endlich mal ein Beitrag, der persönlich ist und nicht den 08/15-Mist verzapft.
    Wie viele Leser hier stecke ich gerade selbst in der Trennungstrauer und versuche es ,so gut es geht, zu verarbeiten. Weil viele hier ihre Geschichte hinschreiben und ich hoffe, dass es hilft, will ich das nun auch tun:
    Ich war mit meinem Freund nun 6 Monate zusammen. Ja, ich weiß, dass das eine lächerlich kurze Zeitspanne ist und ich selbst bin davon überrascht, wie kurz unser Glück gedauert hat. Er wohnt in München, ich selbst in Münster.
    Das sind über 700km. Aber komischerweise war die Entfernung nicht mal unser größtest Problem. (Im Endeffekt ist es sogar bei der Trennung extrem erleichternd, da wir uns nicht zufällig begegnen können und man die Anwesenheit des Anderen nicht in dem Maß wie bei einer regulären Beziehung gewohnt ist.)
    Wir lernten uns damals auf einer Webside kennen, bei der wir beide aktiv mitwirken. Es gab auf dieser Seite einige Probleme und er musste sprichwörtlich „den Kann wieder raus ziehen“. Haben für diese Seite auch einen Server, auf dem man sich unterhalten kann via Headset etc. Dort habe ich ihn das erste Mal gehört, ohne aktiv mit ihm zu sprechen und war sofort begeistert. Seine Stimme klang einfach so… ich kann es selbst schlecht beschreiben, aber irgendetwas in mir wollte ihn kennen lernen.
    Irgendwann hat man sich dann mal bei Skype über die „Arbeit“ unterhalten und den Kontakt langsam aufgebaut. Ich muss dabei sagen, dass ich nie ein Freund oder Befürworter solcher Internet-Beziehungen war. Ich wollte es also nie drauf anlegen, ihn zu treffen oder gar eine Fernbeziehung mit ihm zu führen.
    Trotz dieser Prinzipien meinerseits hat sich der Kontakt intensiviert und ich muss zugeben, dass ich schon Herzklopfen hatte. Wir haben viel geschrieben, Nächte auf dem Server durchgequatscht. Ich fühlte mich ihm einfach nahe und verbunden, ohne ihn jemals gesehen zu haben. Es war eine schöne, aber auch anstrengende Zeit.
    Nach nicht mal 2 Wochen kam dann die Wende: Wir redeten die ganze Nacht, und damit meine ich wirklich die ganze Nacht, dabei war es mitten in der Woche. Wir schickten uns Lieder hin und her und entdeckten immer mehr Gemeinsamkeiten und hatten wirklich viel zu reden. In dieser Nacht gestanden wir uns auch ein, dass es wohl auf eine Beziehung hinauslaufen würde, wenn wir nicht so weit weg wohnen würden.
    Das Problem war nur: Es waren verdammte 700km und außerdem steckte er noch in einer Beziehung, in der er aber extrem unglücklich war.
    Ich sagte ihm, dass ich erst ernsthaft über ein Treffen nachdenken könne, wenn er wieder frei sei. Denn ich wollte auf keinen Fall ein One-Night-Stand oder die 2. Nebenbeziehung werden. Er machte darauf hin auch Schluss mit ihr.
    Wir vereinbarten, dass ich zu ihm fahren würde und das tat ich – völlig von meinem Wunsch nach einem Treffen geleitet- auch.
    Was soll ich sagen? Ich war nervös. Schrecklich nervös, immerhin würde ich diesen Mann, den ich nur auf Bildern gesehen hatte, aber schon so sehr mochte, treffen.
    Also ich endlich da war, war ich einfach nur erleichtert: Er war es tatsächlich.
    Natürlich muss ich anmerken, dass er keinesfalls meinem Ideal oder Typ entsprach, in keiner Weise. Aber das war und ist mir egal. Ich liebe (oder liebte?) ihn wegen seines Charakters und wenn man jemanden wirklich deswegen liebt, ist das Aussehen zweitrangig.
    Ich blieb das Wochenende bei ihm und es war einfach wundervoll. Nach den ersten Stunden legten wir unsere Zurückhaltung und Schüchternheit ab und es war besser, als ich es mir hätte vorstellen können. Wir verstanden uns im realen Leben genauso gut wie virtuell. Noch in der Nacht meiner Ankunft küsste er mich, war aber davor sehr zurückhaltend in der Hinsicht, da er mich anscheinend nicht bedrängen wollte.
    Die nächsten Monate waren nicht direkt als schön zu beschreiben, es gab immer wieder Streitpunkt, was zum Teil auch an mir liegt, da ich extrem anstrengend und streitsüchtig sein kann. Auch habe ich ihn einmal betrogen, als ich einen anderen Mann auf einer Feier betrunken geküsst habe. Das hat er mir offiziell verziehen, da ich es ihm direkt gestanden habe und ich es bis heute bitter bereue, denn das war wohl der erste Schritt zum Ende: Das Vertrauen war angeknackst.
    Vertrauen ist in einer Fernbeziehung jedoch das Wichtigste und so nahm unser Ende seinen Lauf… Er war sehr besitzergreifend, was ich ihm nach meinem Betrug aber schlecht vorwerfen konnte. Ich nahm es als Konsequenz meines Fehlers hin.
    Wir sahen uns 2 Mal im Monat im Schnitt. Meist mehrere Tage oder länger. Es gab uns genug Freiraum, das eigene Leben zu leben und machte unsere Treffen nicht alltäglich. Doch das Vermissen und der Kummer waren trotzdem da, was für mich jedoch nur ein Beweis war, dass ich ihn wirklich liebte. Ich kann wohl wirklich sagen, dass er meine größte Liebe bis jetzt war, ich konnte mir eine ernste Zukunft mit ihm vorstellen…
    In dem letzten Monat bemerkte ich immer mehr, wie anders er sich mir gegenüber verhielt im Gegensatz zu unserer Anfangszeit. Schon früher hatte ich das in manchen Aspekten angesprochen, doch nun wurde es immer extremer. Er nahm sich keine Zeit mehr um mit mir zu reden, die Gespräche wurden unpersönlich und gingen keineswegs in die Tiefe, wie ich es mir gewünscht hätte und wie es früher mal war.
    Ich muss als Erklärung des Folgendem sagen, dass ich das Problem habe, dass ich gerne unbewusst „gegen den anderen“ bin. Sprich, jemand hat eine Meinung und ich bin aus Prinzip dagegen, ich weiß, das klingt extrem nach Teenager-Trotz-Phase, aber das entspricht einfach meinem Wesen. Außerdem kann ich sehr schlecht andere Meinungen miteinbeziehen oder darauf hören, was in einer Partnerschaft nicht wirklich zur Freude beiträgt…
    Wie auch immer: Wir stritten uns um ein schrecklich banales Thema, was schon früher aufgetaucht war, ich jedoch nicht hatte ändern können – er musste immer anrufen, weil ich nie anrief. Um mich zu erklären, kann ich nur sagen, dass ich mir dabei nichts gedacht hatte und es einfach gewohnt war, dass man mich anrief und nicht umgekehrt. Ich tat das nicht, um ihn zu verärgern. Im Endeffekt schaukelten wir uns gegenseitig hoch und als er das Gespräch beenden wollte, um zu schlafen und sich zu beruhigen, machte ich den größten Fehler, den ich hätte machen können: Ich hörte nicht auf.
    Ich provozierte ihn immer weiter zu Antworten und warf ihm lächerliche Dinge vor, nur um diesen Streit am Laufen zu halten. Ich weiß selbst nicht, was mich in diesem Moment geritten hat. Im Affekt und vor lauter Wut und Streit sagte er dann: „Jetzt reicht es. Der Punkt ist überschritten, es ist Schluss.“
    Ich legte auf, verwirrt, wütend und geschockt. Schrieb ihm aber keine 10 Minuten später eine SMS ob das sein Ernst sei. Er bestätigte es mir und nachdem ich irgendwann keine Antwort mehr erhielt, lag ich die ganze Nacht wie betäubt im Bett und konnte es einfach nicht fassen. Ich schlief keine Minute.
    Am nächsten Morgen ging er immer noch nicht an sein Telefon, doch ich wollte das so nicht hinnehmen. Wir waren beide erwachsen, konnten über Probleme reden und sollten das doch wieder hinbekommen! Und selbst wenn es endgültig sein sollte – auf ein Gespräch hatte ich in jedem Fall noch ein Recht.
    Ich fuhr also kurzentschlossen zum ihm los und schrieb ihm, dass ich heute Abend da sei.
    Als ich in Dortmund war, rief er mich an. Er fragte, ob das mein Ernst sei und dass ich mich doch nicht wie eine verrückte Stalkerin aufführen solle (was ich im übrigen extrem übertrieben fand.) und dass Exfreundinnen nicht einfach zu ihm führen, denn das war ich ja jetzt: Seine Exfreundin.
    Ich besann mich irgendwann wieder auf meine Vernunft und machte Halt. Wir redeten, am Telefon. Er sagte mir, dass es keinen Sinn mehr habe, da mir seine Meinung sowieso in jedem Aspekt egal sei. Dass ich einfach nicht wissen, wo die Grenze liegt und dass er im Grund sowieso keine Lust mehr habe. Es sei für ihn sowieso keine schöne Beziehung gewesen und nun sei der Punkt erreicht, an dem seine Liebe nicht mehr reiche, um die Differenzen auszugleichen. Ich bat um eine 2. Chance, sagte ihm, dass ich mich ändern könne und vergas so ziemlich jeden Stolz. Es war erbärmlich.
    Schlussendlich sah ich ein, dass es keinen Sinn mehr hat. Ich gab auf, da ich ihm nicht mehr als nötig eine Szene machen wollte (und die hatte ich ja eh schon zu genüge gemacht). Ich war am Ende und fuhr nach Hause…Es war vorbei.

    Das ist nun 2 Tage her.
    2 Tage sind ein Witz, aber ich glaube schon, dass mir in dieser Zeit einiges klar geworden ist. Fehler sind mir klar geworden, die ich gemacht habe. Aber auch Fehler seinerseits, die mir vorher nicht aufgefallen sind. Ich kann es immer noch nicht so ganz realisieren, dass es nun vorbei sein soll, denn trotz der kurzen Zeit waren es mitunter die wertvollsten Monate meines bisherigen Lebens. Ich liebe ihn wirklich und es wird seine Zeit dauern, bis sich das ändert. Das Ganze ging viel zu kurz, aber ich habe einiges aus dieser Beziehung gelernt, dass ich in mein zukünftiges Leben mitnehmen kann.
    Manchmal reicht die Liebe eben nicht aus, egal wie groß sie zu scheinen mag.

    PS: „Bis zum Schluss“, „Bereue nichts“ & „Die Liebe lässt mich nicht“ von Silbermond sind für mich (und vielleicht einige andere hier?) wundervolle Lieder in dieser Zeit.

  10. Julia

    Ich war mit meiner freundin fast ein jahr zusammen und nach einer zeit meinte sie das sie das nicht mehr kann das es nicht an mir liegt sondern sie ihre gefühle verdrängt hat
    ich war die erste mit der sie richtig etwas hatte und sie bereut es mich gehen lassen zu haben anscheinend ist sie psychisch sehr kaputt
    ich esse wenig momentan und fühle mich richtig schlecht total verlassen und so wenig wert
    ich kann mich kaum noch konzentrieren in der arbeit
    es ist traurig zu sehen das jemand der einen mal geliebt hat nun jemand ganz anders ist nur durch das verdrängen der gefühle…:(

  11. eva

    Ich fühle mich so schlecht und mache mir dauernd vorwürfe. ich hatte 2 längere beziehungen jetzt hinter mir, die erste war mit einem türken, der mich schlug und mir fremd ging, die ich mit hilfe eines psychologen geschafft habe zu vergessen.. die zweite, die zurzeit noch meine gefühle durchwühlt ist über 1 1/2 jahre jetzt gelaufen. ich wurde wieder verarscht, belogen und betrogen. es tut so weh wenn man entdeckt wie dein freund mit anderen mädels schreibt und es einfach immer wieder diese schlampen gibt die wissen das derjenige vergeben ist und trotzdem was mit ihm machen. wenn ich mir vorstelle das da eine andere mit ihm im bett lag könnte ich kotzen. das tut so weh, ich habe so viele blöde tränen verschwendet, ich will nicht mehr, ich will glücklich sein und spaß haben. morgen ist mein 18. Geburtstag und ich werde sowas von die Sau raus lassen, ich habe keine Lust mehr aber ich weiß wenn die Tage vorbei sein werden, werde ich sowieso wieder traruig in der Ecke sitzen und rumheulen weil ich so einem Arsch einfach noch hinterher heule, ich weiß nicht wieso.. vielleicht weil es so intensiv war und ich so viel mit ihm erlebt habe .. aber ich möchte es schaffen. all meine schwestern haben schon seit jahren beziehungen und haben den richtigen gefunden und ich idiot nicht -.- naja. vielleich irgendwann mal.

  12. nely

    Hallo! Habe mich gestern von meinem Freund getrennt. Waren ein Jahr zusammen und hatten immer so ein hin und her. Anfangs war er ganz nett zu mir und so hab ich mich nach 2 1/2 jährigen Single dasein recht schnell in ihn verliebt. Habe auch eine kleine Tochter die nun 2 Jahre ist. Er hat sie von Anfang an akzeptiert und sie gleich mal als eigene Tochter gesehen.
    Da ich in meiner Vergangenheit doch den einen oder anderen Mann hatte und ihm das auch gesagt habe bevor wir uns überhaupt das erste mal getroffen haben, gab es nach kurzer Zeit schon sehr viel Streit deswegen wo er mich immer mehr und immer bis aufs letzte beschimpfte. Es war ihm egal ob meine Tochter dabei war er sagte mir die tiefsten Sachen. Nachdem ich dann erfahren habe, dass er sich von Anfang an mit seiner ex Freundin getroffen hat hinter meinem Rücken und auch ständig mit anderen Mädchen im Kontakt war, war ich fest davon entschlossen mich von ihm zu trennen. Doch wie es das Schicksal so wollte erfuhr ich kurz drauf das ich von ihm bin. Wir wollten es für die Kinder nochmal versuchen und er hat sich auch versucht zusammen zu reißen bis er dann immer wieder explodierte und auf mich los ging und mit sogar drohte das Kind aus dem Bauch zu treten. Immer wieder hörte ich von Leuten das er mich betrügt und das die ganze Stadt schon darüber redet wie leid ich ihnen tue weil er mich betrügt trotz der Schwangerschaft. Wenn ich ihn darauf ansprach kam nur wieder ein Kommentar wegen meiner Vergangenheit. Gestern hatte die kleine ihren zweiten Geburtstag und er war ganz eigenartig. Die ganze Zeit am Handy und ging immer wieder für ne halbe Stunde auf die Toilette mit dem Handy. Ich stellte ihm am abend zur Rede ob er sich nicht mal beim Geburtstag meiner Tochter zusammen reißen kann und daraufhin beschimpfte er mich wirklich Abgrund tief. Ich blieb ganz ruhig und sagte nur er sollte sich beruhigen und der kleinen nicht den Tag verhauen. Die kleine klopfte an der Tür und wollte rein zu mir und sagte dann zu ihm Hallo Papa. Er antwortete nur ich bin nicht dein Papa, ich bin nicht dein Papa! Das wiederholte er zehn mal bis sich ihre Mundwinkel nach unten formten. Ich sagte mit dieser Aktion kannst du nun deine Sachen packen und gehen. Er beschimpfte mich und sagte zu der kleinen, das ihr Bruder auch keinen Vater haben wird weil ich eine dreckige N….. sei. Er sagte mir das er sein Leben zurück will, Party machen will und nicht immer Zuhause bleiben will wenn seine Freunde weggehen. Das er das Bedürfnis hat mit anderen Mädchen zu schlafenund es auch heute noch tun wird. ich wollte nur noch das er geht und sagte es ihm auch dann schmiss er mich aufs bett und sagte vorher schlägt er mir das baby aus dem bauch und schlug drauf danach ist er dann gegangen. Hab seine Nummer und alles gelöscht weil ich mich kenne so wie immer wäre ich ihm nach gelaufen nur das ist nicht mehr zu verzeihen. Nun ist er zu weit gegangen und trotzdem geht es mir heute ohne ihm richtig schlecht. Zurück haben will ich ihn auf keinen Fall will aber auch nicht im liebeskummer versinken. Weiß gerade echt nicht weiter…

    • LoveIsPain

      Hallo meine Liebe das hört sich wirklich schrecklich an . vielleicht geht es dir besser wenn du weißt du bist nicht allein. ich hab meinen ex freund recht spät im Gegensatz zu anderen Mädels getroffen. Ich war bereits 19 hatte noch nie sex geschweigedenn einen freund bis ich ihn traf. Für mich war er wie gold einfach unbezahlbar stellt sich raus icg für ihn nichts. ..wir hatten ein jahr fernbeziehung doch ich zög für ihn zurück in die Heimat. Stellt sich raus das er Dates hatte in unserer kennenlernphase ohne mir je was zu sagen und auf Fragen darauf wich er total aus und wurde aggressiv weil er meinte ich könnt ihm!!! So etwas nicht unterstellen isr nicht seine Art. Naja das war nicht seine letzte Lüge aber ein Moment der seinen Charakter einfach zeigte bloß will man es nicht verstehen. ich will und kann auch nicht in die Details gehen aber es waren daraufhin noch weitere sehr schmerzhafte 16 Monate verstrichen bis ich Begriff er würde sich nicht ändern auch nicht für mich. Aber ich habe es getan. ich hab angefangen jeden Fehler bei mir zu suchen, hab mich so verbogen für ihn das ich nicht mal mehr das Gefühl habe zu wissen wer ich bin. Ich hab in der Zeit so viel Tränen vergossen wie zuletzt als Kleinkind wahrscheinlich. Ich hab kein Selbstvertrauen mehr glaube das ich nichts wert bin und es nicht verdient habe geliebt zu werden. Und das nur wegen allem was er mir angetan hat. Ich wurde belogen geschlagen ausgenutzt fertig gemacht und immer wieder aufs übelste schikaniert und beschumpfen.und wieso ich dennoch nicht loslassen konnte ? Weil ich nicht konnte ich hatte und habe außer ihm nmd! Keine Freundin keine bekannte keine Arbeitskollegin bei der ich mich ausweinen kann…

  13. Mike

    Vielen Dank für die Tipps! Aber was tue ich, wenn das alles schon länger her ist, gibt es dafür irgendwelche nützlichen Ratschläge? Es geht um meine erste Beziehung. Die ist mittlerweile 6 Jahre her. Im Wesentlichen habe ich mich auch entsprechend dieser Tipps verhalten und mir ging es relativ gut bzw. dachte ich wäre drüber hinweg aber von Zeit zur Zeit wenn etwas die Erinnerung an damals weckt befinde ich mich in einem Stimmungstief. Zudem ist zurückblickend mein Selbstwertgefühl alles Andere als das, wie es vor dieser Zeit gewesen ist. Damals als Teenager war mir das Meiste ziemlich gleichgültig aber meine Mitmenschen habe ich stets geachtet und respektiert. Hatte im Endeffekt einen normalen Freundeskreis, ein mehr oder weniger klares Ziel was meine berufliche und private Zukunft anbelangt etc. . Ich war zwar nicht gnadenlos von mir selbst überzeugt, aber immer der Ansicht, dass egal was kommt, ich damit irgendwie zurecht käme. Aber seitdem ist alles anders. Ich hatte einige Rückschläge in den letzten Jahren was nicht gerade fördernd war, und generel fühle ich mich schnell überfordert. Sie wiederum, jedenfalls soweit ich das über meinen verbliebenen Freundeskreis (sie hat ziemlich viel Unsinn verbreitet und entsprechend viele Leute haben sich von mir abgekehrt) indirekt mitbekomme läuft bei ihr alles Bestens. Geradezu riesiger Freundeskreis, keine Probleme in Sachen Partnersuche, guter Abschluss + Studium etc. .. Es muss jetzt nicht allzu sehr ins Detail gehen aber mich überkommt in solchen Momenten das Gefühl, dass ich in erster Linie nie gut genug für sie war. Sie als „Karriere-Frau“ die nichts aus der Bahn wirft, und ich, der inzwischen noch nicht mal sein Leben in den Griff kriegt. Es ist nicht so, dass ich in der Zwischenzeit keine andere Beziehung gehabt hätte, aber die sind stets auf Gleichtgültigkeit hinausgelaufen, da ich ihre Gefühle einfach nicht erwidern konnte. Da drängt sich mir in dieser Kombination der Gedanke auf, dass ich die alte Geschichte nicht richtig überwunden habe, und mich dass entsprechend ausbremmst was Weiterbildung/Beruf sowie mein Privatleben anbelangt. Ich empfinde natürlich keinen Trennungsschmerz nach all der Zeit, der Verging nach etwa 2 Jahren aber irgendwo scheints immernoch zu hängen. Ich hoffe, dass es dafür irgendwelche nützlichen Ratschläge gibt.

  14. einer von vielen

    Normalerweise schreibe ich keine solchen Kommentare, aber was ist schon normal in der Situation Liebeskummer?! Wohl eh nicht viel, außer vielleicht, dass sehr viele Menschen sie durchleben und ihre lieben Schwierigkeiten haben hindurch zu kommen.

    Doch zu meiner Situation kurz die Fakten:
    In einem Wort: Langzeit-Liebeskummer. Ich, männlich, Mitte 30, wurde vor fast anderthalb Jahren, nach 4,5 glücklichen Jahren, völlig unerwartet von der Liebe meines Lebens verlassen. Das „Warum“ habe ich bis heute nicht verstanden und es spielt hier eigentlich auch keine Rolle.
    Was mich wirklich verrückt macht, ist der Umstand, dass ich sie zwar immer besser aus meinem Leben und Kopf heraus bekomme, und sogar beizeiten denke auf einem wirklich guten Weg zu sein, mir dann aber doch immer wieder das Herz in die Hose rutscht, wenn ich sie nur sehe. So auch eben gerade geschehen und der Grund meines Kommentares.
    Es fühlt sich einfach so unglaublich ungerecht an, dass es ihr so gut geht und mir so schlecht. Dazu muss man wissen, dass sie große und wesentliche Teile ihres heutigen Lebens mir zu verdanken hat. Weder hätte sie den Job den sie heute hat, noch würde sie in meiner Stadt wohnen, noch hätte sie einen Einstieg in ein soziales Netz bekommen. Und während sie sich in „unserer“ Stadt frei bewegt und es ihr gut geht, schaue ich um jede Ecke und suche nach ihr, bzw. hoffe ihr nicht zu begegnen… aber im Grunde tue ich es wohl doch, obwohl es so unendlich weh tut.

    Was mich in dieser Situation wirklich wurmt, ist nicht einmal unbedingt, dass ich ihr ihr Glück neide, sondern das es mir nicht gelingen will mich von ihr zu befreien. Ihre potenzielle Anwesenheit lastet wie ein Stein auf meinem Leben. Und dieses Leben ist nicht einmal schlecht, im Gegenteil, es ist zum Teil sogar besser als vorher, und doch fällt jedesmal der Hammer auf mein Herz wenn ich sie nur sehe.
    Die Sache verkompliziert sich noch durch meine neue Beziehung mit einer wirklich tollen Frau. Schmerzlicherweise verhindern diese unterdrückten, aber scheinbar immer noch vorhanden Gefühle gegenüber meiner Ex, eine ehrliche Beziehung zu meiner neuen Freundin. Ich kann mich in dieser Unehrlichkeit nicht vollständig auf sie einlassen, auch wenn ich es noch so sehr möchte. Die Liebe zu und mit meiner Ex war einfach zu intensiv, zu sehr geprägt von dem Wissen, dass ich nie wieder jemanden finde werde der mich so glücklich macht. Im Kontrast dazu meine neue Freundin mit der ich im Grunde noch viel mehr teile, mir der ich noch besseren Sex habe (wenn auch gefühltechnisch weniger intensiv), mit der ich mich besser unterhalten kann, mit der ich mehr lache, Spaß habe und so viel mehr gemeinsame Interessen teile.

    Wie kann es da sein, dass mir meine Ex einfach nicht aus dem Kopf geht und mir jeden Tag zerstört an dem ich sie nur sehe? Wieso komme ich einfach nicht über sie hinweg, wenn alle anderen Umstände dafür sprechen?
    Letztlich heilt die Zeit wohl jede Wunde, dumm nur, wenn manch eine Wunde nicht aufhört immer und immer wieder aufzubrechen.

    In diesem Sinne, haltet die Ohren steif. Irgendwie geht es immer weiter, auch für mich. Und noch ein kleiner Spruch: Pain is weakness leaving the body… vielleicht gilt das ja auch irgendwie für die Seele.

    • Bea

      Hallo einer von vielen,
      so wie du schreibst, hast du jetzt eine viel fröhlichere und erfüllerende Partnerschaft, als vorher. Du solltest ihr eine ehrliche Chance geben. Ich kann mir nur vorstellen, dass es dich immer wieder herunterzieht, weil du nicht verarbeitet hast, dass sie die Beziehung beendet hat und evtl. auch wie. Mir ging es genauso..nach 12 Jahren hat mich mein Partner vor 10 Jahren wegen einer jüngeren aus wohlhabender Familie verlassen und auch ich hatte ihn Jahr finanziell unterstützt und in seiner Berufsausbildung und ihm bei der Bewerbung zum letzten Job geholfen und nachdem ich auf seinen Wunsch hin ein Haus gekauft hatte, hat er sich einr anderen zugewandt und ist gegangen. Die Art und Weise und dass er mich schon betrogen hatte, hat mich sehr heruntergezogen und zu Todeswünschen veranlasst (einen schweren Unfall hatte er wohl auch) und die Art der Trennung und seines Rückzuges hat dazu geführt, dass es vier Jahre gedauert hat, bis allles geregelt war.
      Jetzt nach 91/2 Jahre in neuer Beziehung habe ich das alles vergessen, aber mit dem letzten Partner wieder das gleiche Problem. Er ist ausgezogen, hat gemeint er wolle die Beziehung verbessern, ich solle mich ändern und dann käme er zurück. Aber sein Rückzug für drei Monate seitdem und sein Verhalten mir gegenüber in seiner Wohnung, welches mich dort empfinden lässt als sei ich ein Fremdkörper und alles andere, zeigt mir dass er mich nur verarscht (tschuldigung), warmhält und eigentlich schon längst weg ist. Das verletzt ungemein, auch wenn man belogen wird und das Vertrauen fort ist. Ich frage mich immer wieder, ob die Vergangenheit nicht zusammenschweisst und ob ich so ein Verhalten verdient habe und wie er dazu fähig ist, sich so zu benehmen, wo er doch früher mal so ein (wenn auch gefühlt oberflächlicher) aber doch sehr fürsorglicher Mensch war, mit dem ich soviel erlebt und soviele gemeinsame Interessen hatte…wie kann der mich jetzt so behandeln? Das verletzt unendlich und da man sich am ende nicht aussprechen kann, trägt man das ewig mit sich rum.

  15. AnonymNrw

    Ich erkenne in einigen Erzählungen Teile meiner Geschichte wieder. Ich werde diese aufgrund von Schreibfaulheit nun nicht erzählen. Es hat allerdings geholfen beim lesen zu erkennen das ich nicht alleine bin. Danke an den Autoren und an alle die ein Kommentar hinterlassen haben. Ihr seit nicht alleine! Ich wünsche euch alles gute.

  16. Marlene

    Hallo,
    vielen Dank für die tollen Tipps. Ich werde versuchen mich an ein paar Dingen zu orientieren. Nur manches geht nicht…ich bin schwanger.
    Aber keine Panik alles anders. Ich hatte fünf Jahre eine Beziehung, die ersten drei aus der ferne und dann sind wir zusammen gezogen. Es hat alles nicht gepasst, ich habe keine Job gefunden, mein Sohn hatte nur Stress in der Schule und mein Freund hat mir nie nur eine nette Sache gesagt, ich war einfach selbstverständlich. Also bin ich wieder ausgezogen, wir haben es noch weiter versucht. Doch andere Männer bemerkten mich und gaben mir das auch zu spüren und so beendete ich die Fernbeziehung. Zumal auch keine Gespräche statt fanden, wann er zu mir ziehen würde… Nach einer Weile und Ablenkung meinerseits…kamen wir dann aber wieder zusammen. Doch es war keine wirkliche Veränderung zu sehen. Dann glaube ich mich verliebt zu haben, in einen jüngeren. Also Trennung von dem einen und ziemlich schnell mit dem nächsten wieder. Wir waren ein Jahr zusammen, es war eine schöne Beziehung mit viel Spass. Ich wurde schwanger und wir gingen uns so sehr auf die nerven. Er zu jung ich zu alt, das passte alles nicht mehr. und immer wieder frage ich mich warum, hast du denn sowas gemacht? Dann ist er ausgezogen. jetzt bin ich schwanger.
    Ich nahm den kontakt wieder auf zu meiner langen fernbeziehung, es fühlte sich so gut und vertraut an. es fühlte sich so richtig an, mein herz raste bei jeder textnachricht…die ab und an auch sehr intim waren beiderseits. nur ich bin schwanger von einem anderen und was ich ihm alles angetan hatte. Ich wollte wissen woran ich bei ihm bin. Ja nein er will keine beziehung…
    Stell keine Frage wenn du nicht mit der Antwort klar kommst, sag ich mir nur.
    Jetzt bin ich so richtig verzweifelt, es tut so weh, dass nicht gewollt werden. Wer verübelt ihm das nach all dem, ich bin nicht sauer oder wütend, höchstens auch mich selbst. also will ich versuchen mein leben in den griff zu bekommen, ich will stark sein…doch es überkommt mich immer wieder. Dieses ich bin so blöd, ich hatte nie aufgehört ihn zu lieben und jetzt ist alles zu spät.
    also wie komm ich jetzt da raus? ich kann kein sport treiben bis zum umfallen, oder verreisen.
    Und ich versehe auch, wenn man bei dieser Story denkt…haha selber schuld. und auch das hilft nicht. ich habe angst dass dieses gefühl nicht weggeht, dieser schmerz im herzen. ich kann nicht schlafen oder lange konzentrieren. diesen text hier zu schreiben…das hat etwas gut getan. hat noch wer einen rat für mich?

    • Claudia

      Hallo marlene,
      Deine Geschichte ist echt nicht schön. Bei mir läuft es auch nicht gut. Ich versuche gerade mich nach 20 Jahren zu trennen. Natürlich mit Kindern. Und dann hab ich mich verliebt . Und natürlich gedacht das ist die ganz große Liebe. Und er hat mich dann abserviert. Soll erstmal meine Trennung hinkriegen, will mir nicht im Weg stehen. Und jetzt fühle ich mich genauso wie du. Verlassen, verletzt, weggeworfen. Aber es hilft zu lesen, das andere Frauen genauso fühlen. Und, es geht bestimmt weiter. Du bekommst dein leben bestimmt auch mit Kind in griff. Und du findest bestimmt wieder einen lieben partner. Mir spielt da das Alter eher einen Streich

    • Claudia

      Hallo Marlene, du sagst doch, er sagte nie ein nettes Wort zu dir, du warst halt da. Habe ich 20 Jahre so gemacht, war immer unglücklich, was das mit meinem Selbstwertgefühl gemacht hat, wird sich noch zeigen. Trotzdem scheiterte jeder Versuch die Beziehung zu beenden. Ich liebte ihn ja soooo. Jetzt hat er sich anderweitig verliebt und ich hoffe, dass ich es endlich begriffen habe. Der Schmerz ist riesig, aber trotz allem glaube ich nicht, dass es Liebe ist, dazu hat er mich zusehr verletzt. Es ist trotz Fernbeziehung Angst vor dem Alleinsein, vor der Veränderung und Allem, was man jetzt allein schaffen muss. Du hast ihm doch gar nichts angetan, er hat doch kaum Zuneigung gezeigt. Das möchtest du dir nicht antun und glaube mir, es wird nicht besser. Auch wenn man noch solange hofft, dass sich etwas ändert. Einmal durch, durch den Schmerz und dann gucken, was man wirklich will (versuche gerade auch, mich selbst zu überzeugen) Klappt ein bißchen.

    • Susa

      Hallo Marlene,
      möchte dir gerne einen Tipp geben 🙂
      Ich habe eine inzwischen 14 jährige Tochter, von deren Vater ich mich in der Schwangerschaft trennen musste, weil er im Grunde lieber sein Sigle-Dasein weiterführen wollte.
      Bin dann weggezogen innerhalb der Schwangerschaft, hatte sehr viel Rennereien und Stress, und und ganz obendrauf die Trauer über die zerbrochene Beziehung. All das hat dazu geführt, das meine Tochter 10 Wochen zu früh auf die Welt kam. Ab da bin ich erst „aufgewacht“ und hab angefangen, alles wieder verantwortungsvoller für meinen kleinen Nachwuchs anzugehen. Was ich dir damit sagen möchte, ist, lass dich auf deine Schwangerschaft ein und liebe dieses wundervolle Geschenk. Es geht auch ohne den Erzeuger, glaube mir. Meine Tochter ist ein ganz toller Mensch geworden.
      Natürlich mach ich auch heute noch Fehler, gerade was Beziehungen betrifft, aber ich habe mich durch diese sch… – Story ein ganzes Stück weiterentwickelt.
      Lieben Gruß und mach das Beste draus… Susa

  17. Holger

    Ich bin auch hier gelandet, weil ich einen großen Schmerz habe. Immerhin bin ich über 40 und dachte, mit würde so etwas nicht mehr passieren.
    Nach einer gescheiterten Beziehung bin ich wieder in meiner Heimatstadt in ein Tet-a-Tet mit einer alten, wenn auch jüngeren Bekannten geraten. Sehr wild und sehr attraktiv, war ich erst überrascht über Ihr Interesse an mir, war dann aber doch geschmeichelt. Wir unternahmen dies und das, alles locker. Ich sagte mir die ganze Zeit, das ist nicht gut, lass es nicht zu, wir passen nicht zueinander

    • Holger

      Bin wohl aus Versehen auf „Senden“ gekommen. Geschichte unvollständig. Habe es nochmal neu formuliert:

      Nach einer langen Beziehung und anschließenden Alleinseins war ich sehr geschmeichelt, als eine entfernte Bekannte aus meinem Freundeskreis sich für mich interessierte. Ein wenig jünger wie ich, sehr hübsch, wild und auch bekannt für ihr ungestümes Leben. Mein Kopf warnte mich von Anfang an, dies nicht zu nahe an mich rankommen zu lassen, aber es wurde immer mehr. So blöd es sich anhört, ich war hilflos. Wir landeten natürlich auch im Bett. Wahrscheinlich habe ich hier die „Prüfung“ nicht bestanden oder was auch immer, an einer Beziehung bestand ihrerseits kein Interesse. Wir gingen „professionell“ damit um und blieben „Freunde“. Aber weil ich ein Idiot bin, habe ich mich natürlich schon verliebt und gedacht, das geht vorbei. Das war schon ein monatelanger Trugschluss. Vor ein paar Tagen habe ich erfahren, dass sie eine neue Beziehung hat, schwärmt über Facebook usw.! Jetzt ist es amtlich: Ich leide wie ein Hund. Ich weiß, wir könnten nie zusammen sein und es würde nie funktionieren. Ich möchte es nicht, aber meine Gedanken kreisen nur noch um sie. Alle Bilder, SMS, Emails habe ich gelöscht, aber in meinem Kopf sind sie noch da. Ich würde alles gerne rückgängig machen, aber das geht nicht. Ich fühle mich gedemütigt, voller Zorn aber auch Sehnsucht. Ich will die Gedanken aus meinem Kopf vertreiben, aber es geht nicht. Ich bin knapp über vierzig und habe geheult wie ein Schuljunge. Ein guter Freund hat mir sein Ohr geliehen, aber helfen konnte er mir auch nicht. Ich will, dass das aufhört. Liebe ist scheiße!

      • silke

        Hallo Holger, Liebe ist nicht Scheisse. Wir erwarten nur zu viel davon! Mir geht es gerade genau so wie Dir! Ich will auch dass es wieder aufhört! Das schaffen wir nur ganz allein! Lass den Kummer zu und stehe irgendwann wieder auf! Ich habe schweren Herzens jeden Kontakt abgebrochen und alle Fäden zerschnitten! Das hilft ein wenig, aber immer wieder Hoffnung beim Wiedersehen zu schöpfen ist auch nicht gut! LG und ALLES GUTE

        • Holger

          Hallo Silke, wirklich nett, dass Du mir antwortest. Es hilft auch schon ein bisschen, wenn man wei8, dass jemand einen versteht. Danke dafür!
          Dir auch alles Gute und bleib stark!
          Holger

          • Holger

            Noch ein Nachtrag:

            Verbannt die Facebook-Freundschaft komplett aus Eurem Leben. Reißt immer nur Wunden auf, auch nicht eine Weile durchhalten und sich dann hinreißen lassen.

      • silke

        Hallo Holger, auch ich möchte Dir kurz antworten. Ich habe mich nach meiner guten Trennung von meinem Mann auf eine sehr charismatische und intensive Beziehung neu eingelassen. Diese ist nun seit ca. 6 Wochen vorbei. Ich habe meine Sachen gepackt und verstanden, er will mich nicht. Trotzdem leide ich ungeheuerlich. Alle Facetten sind vertreten und ich bin darüber total erschüttert. Doch eins weiss ich, Liebe ist nicht schlecht. Lebe die Trauer und steh irgendwann wieder auf. Ich hatte letztes WE ein schönes Erlebnis dazu. Ich war zu einer Hochzeit eingeladen und habe daran teilgenommen. Mir war nicht nach Feiern, aber es waren gute Freunde. Auf der Feier habe ich unerwartet einen Mann kennengelernt. Nur so, tanzen, lachen und nett reden. Das tat sehr gut und als ich nächsten Morgen in meinem Hotelzimmer erwacht bin, wusste ich, es war ein Engel, der mich wieder erwecken sollte, zum Leben. Ich habe trotzdem noch Schmerz, aber wenn diese Welle kommt, denke ich an meinen Engel. Manchmal hilft das…. Schöne Weihnachten und liebe Grüsse

  18. Chris

    Hallo,

    vielen Dank für die Tipps.. bringen allerdings nicht viel bei mir weil ich ein kleiner sturkopf bin und mich nie auf solche tipps richtig einlassen kann 🙁
    bei mir ist es folgende Situation:

    meine Freundin und ich waren nicht besonders lang zusammen (auf den Tag genau 6 Monate). Die Beziehung scheiterte weil wir zu viel Streit hatten. Ich bin sehr impulsiv und kann mit Streitereien nicht besonders gut umgehen und werde deshalb oft schnell laut.. und genau das hat mich jetzt meine Beziehung gekostet.
    Wir haben öfter gestritten und ich habe immer versucht es wieder gut zu machen und es sah auch so aus als wäre alles wieder gut. Wir haben uns geküsst und zusammen gelacht, eben was so zu einer Beziehung gehört.
    Letzten Samstag hatten wir allerdings einen heftigen Streit und seitdem sagt sie mir dass sie keine Kraft mehr für die Beziehung hat und sie die Hoffnung verloren hat.
    Allerdings sagt sie mir dass sie erst mal wieder zu sich finden will und mich trotzdem liebt und vermisst. Allerdings sagt sie mir danach immer wieder dass sie aber keinen Sinn mehr in der Beziehung sieht. Sie will mich aber die Beziehung nicht… komisches Gefühl sowas zu lesen 🙁

    Was soll ich tun?
    Soll ich hoffen dass sie nochmal auf mich zurück kommt weil sie mich vermisst? Das wäre natürlich mein größter Wunsch denn es hängt so viel mittlerweile schon an Erinnerungen mit ihr zusammen ich will das alles nicht aufgeben…

    ich bitte um Rat.

    Vielen Dank!

    • Timo

      Bin vier Jahre mit meiner Partnerin zusammen gewesen…war immer für sie da…hab sie vom ganzen Herzen geliebt..trotz ihres Alkohol Problems..wollte sie da rausholen. ..bin Mediziner…sie hat ständig Schluss gemacht…hin und her…gekaempft hab nur ich..sie wollte mich unterdrücken klein halten und hat mich auf übelste fertig gemacht…von beleidigen wie du wichser bis ich sei kein man weil ich noch einen neuen Beruf lernen wollte…Kaufmann in Medizin…sie hat mir das total schlecht gemacht…nun sind wir seit einer Woche auseinander…am Schluss hat sie gemerkt das ich ihr psycho Terror nicht mehr an mich ran gelassen hat…und egal was ich für sie machte ..sie sah es immer als Vorwurf obwohl ich nur zu ihr Stand…aber das fiese finde ich nun das ihr das also die 4 Jahre total egal sind und sie es gerne macht auf absolut stur und wenn dann hab ich bettelnt anzukommen.ist es ihr wirklich so egal oder spielt sie mit mir weil sie weiss das ich ja eh immer für sie da war und nur ich immer um unsere Beziehung gekämpft habe.????ich bin ein Kämpfer und würde mein letztes Hemd geben…nur am Schluss hat sie es geschafft mich in Depression zu bringen und das ich Herz Beschwerden bekommen habe und ich nun absolut alle bin.was meint ihr dazu??und Nein ich bin weder hässlich noch ein arschloch. aber ihren ex der sie zwei Jahre betrogen hat den hat sie hinterher getrauert.

    • reni

      hallo, ich habe leider kein tipp fur dich..aber ich stecke genau in der selben situation wie du… mein ex freund gibt mir einfach keine klare antwort. er sagt auch, dass er mich noch liebt aber er kann mir nicht verzeihen. ich bin die ganze zeit hin und her gerissen. ich weiss nicht ob ich einfach den kontakt endgultig abbrechen soll, oder weiter „warten“, dass er vielleicht doch zuruck kommt…

    • Luca

      Hallo,

      als ich das gelesen habe, konnte ich mich genau wiedererkennen. Alles was du erwähnt hast, ist mir auch passiert bzw. ich habe mich ähnlich verhalten wie du. Meine (Ex-)Freundin sagt nun, dass es besser ist, wenn wir keinen Kontakt mehr haben. Trotzdem hat sie noch nicht endgültig abgeschlossen, da sie erstmal ihre Gedanken sortieren will und nicht genau weiß, was sie im Moment will – aber sie liebt mich (angeblich) immer noch.
      Ich weiß jetzt nicht, wie ich mich verhalten soll. Alle meiner Freunde raten mir abzuschließen und sie zu vergessen, aber das ist leichter gesagt als getan, wenn es noch einen Funken Hoffnung gibt.
      Falls du inzwischen schon einige Tipps gefunden hast, würde ich mich freuen, wenn du mir diese verrätst. Danke schon mal im Voraus.

  19. Michael

    Hi vielen Dank für die tipps werde einige versuchen weis aber nicht ob ich es schaffe weil es einfach nur weh tut habe schon so viel probiert bei mir ist es so ich war mit meiner ex freundin 4 jahre zusammen sie war meine erste große Liebe habe versucht ihr alles recht zu machen war auch immer da jedoch hat sie mich merhrmals belogen und betrogen doch habe ich ihr immer verziehen obwohl es weh tat so kahm dan der tag andem sie mich widee belogen hatte und ich schmiss sie dann raus wir sind jetzt schon fast acht monate auseinander und sie hat einen neuen jeder sagt es ist besser wenn wir uns nicht mehr sehen weil sie mich schon so kaputt gemacht ha aber ich liebe sie immer noch und es zerfrisst mich immer mehr von innen könnt ihr mir eure Meinung sagen und mir evtl helfen danke im voraus

    • Susa

      Hallo Michael.
      wollt mal fragen, wie es dir inzwischen ergangen ist.
      Bist du stärker geworden, bzw,stark geblieben? Es gibt da ein tolles Musik-Video von Maxim, es heißt `meine Soldaten`. Vielleicht kennst du es ja auch schon. Ich finde, man sollte seinem Partner höchstens EINE Chance geben, wenn man betrogen wurde. Alles andere ist meiner Meinung nach chronisch oder nicht wirklich verliebt.
      Ich wünsche dir, das du deinen Weg findest und einen Menschen kennenlernst, der zu dir passt und es ehrlich mit dir meint.
      L.G., Susa

  20. Achi

    Hallo,

    nach knapp 1,5 schönen Jahren ist es seit gestern leider vorbei…. Es war leider unumgänglich… 🙁 so sehr es mich schmerzt das zu schreiben ist es leider die Realität, vor der man leider zu oft die Augen schließt… Diese Tipps hier bestätigen mich einfach nur in meiner Denkweise, das alles unbeschadet zu überstehen. Es ist komisch wie sehr einem ein Mensch am Herzen liegen kann und das obwohl man weiss, dass es zum Scheitern verurteilt ist… Die nächsten Wochen werden hart werden aber letztendlich muss man das Beste draus machen… ´Wichtig ist : Immer den Kopf oben halten !!!!!

    • Elke Krüger

      Habe nach knapp zwei Jahren einsehen müssen, dass es eben doch Dinge gibt, die sich nicht machen lassen. Zum Beispiel alte Bäume (67 er/60 ich) erfolgreich in einen andern Kulturkreis (Südafrika/Schweiz) zu verpflanzen. Die immense Wichtigkeit der Muttersprache und die ökonomischen Zwänge sind grosse Hürden, die sich auch mit beidseitiger starker Liebe weder leugnen noch bezwingen lassen. Es ist auch unmöglich, von einem Familienmenschen mindestens für die zwei nächsten Jahre Einsiedlertum zu verlangen, und auch danach könnte ich kein Familienbecken bieten, denn ich hab’s nicht. Für mein Kredo, wo ein Wille ist, ist auch ein Weg, gibt es eben doch auch Grenzen. Aber auch wenn ich meine grosse Liebe nun abgeben muss, möchte ich die Erfahrung nicht missen, denn vorher wusste ich nicht wirklich, was das ist ‚Liebe‘, jemanden kompromisslos und uneingeschränkt zu lieben.

      Was es ist
      Es ist Unsinn sagt die Vernunft
      es ist was es ist sagt die Liebe,
      es ist Unglück sagt die Berechnung,
      es ist nichts als Schmerz sagt die Angst,
      es ist aussichtslos sagt die Einsicht,
      es ist was es ist sagt die Liebe,
      es ist lächerlich sagt der Stolz,
      es ist leichtsinnig sagt die Vorsicht,
      es ist unmöglich sagt die Erfahrung,
      es ist was es ist sagt die Liebe.
      ERICH FRIED

  21. Claudia

    Es ist schon seltsam, ein halbes Jahr fühle ich mich jetzt, wie eine Flipperkugel. Depression, Wut, Hoffnung. Kann nicht schlafen, muss ständig heulen und möchte, dass das endlich aufhört.Habe in der Zeit alles gemacht, wovon hier abgeraten wurde: Kontakt mit dem Ex, Alkohol und manchmal beides. Immer wieder neue Hoffnung geschöpft, immer wieder der absturz. Trotzdem ist man ja nicht blöd. Es war mir selber klar, dass diese Ehe schon seit Jahren hin war, mehr so Gewohnheit mit viel Zoff. Ich hatte vorher schon darüber nachgedacht, ob ich ihn überhaupt noch liebte und war mir nicht sicher. In dem Augenblick, als er in einer Kur einen Kurschatten hatte und unsere Ehe in Zweifel zog wurde er auf einmal der wichtigste Mensch der Welt und die „Liebe“ unermesslich. Seit 6 Monaten bin ich jezt wirlich am Ende und total verzweifelt, obwohl ich ja den Grund nicht einsehe. 22 Jahre Ehe ist eine lange Zeit und jetzt bin ich alt und allein, Aber es war doch vorher schon Mist.Wir hatten nie die gleichen Interessen, nicht den gleichen Geschmack und seine Ansichten fand ich meistens doof.Trotzdem dieses Leid. Wenn ich nicht heute Trennungsschmerz gegoogelt hätte und erfahren hätte, dass das ganz normal ist und auch wieder aufhört, hätte ich mich wohl wegen Depressionen erweisen lassen. Aber jetzt geht es mir schon etwas besser.

    • Susa

      Hallo Claudia,
      gut, dass du dich nicht hast einweisen lassen müssen. Ich bin auch grad frisch getrennt, und im Grunde dauerte diese Trennung fast die halbe Zeit der Beziehung, welche zwar nicht so lang war wie deine Ehe, aber genauso „Mist“. Und dieses Hin- und Her mit Ex und Alkohol hat auch alles nur in die Länge gezogen und noch schlimmer gemacht.
      Jetzt bin ich auf diese Seite gestoßen und sie hat mir gleich gut getan. Hab schmerzliche Liebeslieder gehört, und erstmal alles `rausgelassen. Und nun mach ich mich Schritt für Schritt auf in Richtung Verbesserung, Einsicht meiner Fehler, Verschönerung meines Lebens und arbeite an meinem Selbstwertgefühl.
      Ich drück dir ganz fest die Daumen, dass du da gut und schnell durchkommst.
      Und solltest du Gefahr laufen „rückfällig“ zu werden, kannst du mir ja lieber schreiben. Lieben Gruß und gutes Gelingen,
      Susa

      • Claudia

        Hallo Suza,
        vielen Dank. Ich habe inzwischen noch etwas hilfreiches herausgefunden. Nach einem Treffen mit einem Schulfreund ist mir klar geworden, dass ich ja auch vor der Ehe ein leben hatte, nach diesen ganzen Jahren der Entwertung hat mir das sehr geholfen. Schlimm was eine unglückliche, bzw „ungleiche “ Beziehung mit dem Selbstwertgefühl macht

        • Volker Knehr

          Hallo Claudia.

          Ich möchte gerne einige Worte zu deinem Satz „Schlimm was eine unglückliche, bzw “ungleiche ” Beziehung mit dem Selbstwertgefühl macht“ einige Worte verlieren. Nicht die Beziehung macht etwas mit deinem Selbstwertgefühl, sondern du. Du gibst den Ereignissen und Umständen eine ganz bestimmte Bedeutung und schaffst dir so eine mentale Story, die du glaubst. Nicht unsere Beziehungen sind das Problem, sondern die Storys (Erwartungen und Bewertungen) die wir uns erzählen und unser mangelndes Selbstvertrauen. Das lässt sich ändern!
          https://www.knehr-seminare.de/blog/news/fur-einen-starken-auftritt-7-power-tipps-um-dein-selbstvertrauen-zu-steigern/

          Jeder emotionale Schmerz ist zurückzuführen auf einen inneren „schmerzhaften“ Dialog. Dieser führt dann zu Wut, Traurigkeit oder Depression. Es ist falsch anzunehmen, ein anderen könnte dir diesen Schmerz zuführen. Das müssen wir schon selbst tun.

          In den meisten Kommentaren hier ist ein Muster zu erkennen:
          Die Beziehungen bauten allesamt nicht auf LIEBE auf, sondern auf ABHÄNGIGKEIT und EGOISMUS. Es geht immer um uns, um unseren Gefühle, um unsere Vorstellungen um unseren Schmerz. Eine Beziehung geht zu Ende, wenn sie nicht mehr für beide Seiten stimmig ist. Somit ist TRENNUNG die logische Konsequenz. Was uns Probleme bereitet ist – ich wiederhole mich – ein Mangel asn Selbstvertrauen. Wir haben Angst und Selbstzweifel. Angst niemanden mehr zu finden, alleine bleiben zu müssen, nicht okay zu sein usw.

          Man sagt so gerne, die Zeit heilt alle Wunden. Das ist Quatsch! Selbstvertrauen heilt Wunden, nicht dei Zeit. Die Zeit unterdrückt nur alten Schmerz, wir werden in einer der nächsten Beziehungen wieder daran erinnert.

          Mein Tipp an euch alle:
          Beginnt damit an euch zu glauben, an eure Fähigkeiten, eure Talente, eure Einmaligkeit und lernt, von euch selbst begeistert zu sein. Denn wenn ihr euch nicht großartig findet, wie sollen es dann dauert andere sein? Ihr werdet dann immer wieder Partner anziehen die euch zeigen: „Schau, so siehst du dich selbst – ganz tief in deinem Unbewussten!“

          Ich wünsche euch alles Liebe und ein Höchstmaß an Zuversicht!

          • Claudia

            Ja, du hast recht, ich suche mir immer wieder die gleichen Leute und halte geradezu zwanghaft an der Beziehung fest. Ich habe vor ein paar Tagen mit dem Einzigen geredet, der anders war (hat auch nicht geklappt), aber da ist mir genau das klargeworden. Allein das Gespräch half mir, aus diesem Nicht Ok Gefühl zumindest heraus zu schauen, noch nicht zu kommen. Nein, es ist wirklich keine Liebe, es ist Angst. Aber was nützt das wissen, wenn die Emotionen nicht mitspielen??

          • Claudia

            Jetzt habe ich die ganze Zeit überlegt, was du mit Egoismus gemeint hast. Doch nicht und arme ungeliebte Bemitleidenswerte? Aber auch da hast du recht. Ich habe die ganze Zeit versucht meinen Mann dazuzubringen, dass er mich so sieht, wie ich mich sah, nämlich das Beste, was ihm passieren konnte. Er hat es nicht so gesehen, muss er ja auch nicht und ich habe mich dabei selbst verloren. 22 Jahre lang, ausdauernd, aber ziemlich blöd.

          • Volker Knehr

            Liebe Claudia.
            Es gibt sehr viele Methoden, mit denen du schmerzhafte Emotionen auflösen kannst. Gerne kann ich dir evtl.auch einen Coach in deiner Nähe nennen, der dir dabei hilft.

            Zu deinem letzten Beitrag:
            Wenn du in den letzten 22 Jahren nicht von der Beziehung profitiert hättest, dann hätte sie auch nicht so lange gedauert. Ihr beide habt den jeweils anderen dazu benutzt, um eure eigenen Bedürfnisse zu befriedigen, wie das in jeder Beziehung der Fall ist. Nun ist es so, dass der eine dem anderen nicht mehr ausreicht, die Bedürfnissen werden nicht mehr befrieidgt und das ist das Ende der Beziehung. Es ist Zeit für eine neue Erfahrung – frü euch BEIDE! Wenn etwas zu Ende geht, beginnt im selben Moment etwas Neues. Das gilt auch für dich.

            Du hast dich nicht verloren und du warst nicht blöd. Du darfst dich jetzt wieder neu erfahren, du darfst aus deinen Erfahrungen lernen, dafst dich neu verlieben und neu beginnen zu LEBEN! Es wartet eien tolle Zeit auf dich, du musst dich nur dafür entscheiden.

            Dabei wünsche ich dir nur das Beste!

            Ach ja – eines noch:
            Wenn ich zu einer früheren Zeit in meinem Leben glaubte arm dran zu sein, dann bin ich nach Tübingen in die Universitätsklinik gefahren – Onklogie Kinder. Dort habe ich dann mehrere Stunde verbracht und von den Kindern gelernt. Mein Schmerz war dann wie weggeblasen. Ich wurde dann immer sehr demütig und sehr dankbar, denn mir wurde klar: ICH DARF LEBEN, ICH KANN WÄHLEN. ICH BIN FREI!

        • Susa

          Hallo Claudia,
          schön, dass du das für dich herausgefunden hast. Und jetzt hast du auch ein Leben ! Freunde sind so wichtig 🙂 Ganz lieben Gruß

  22. Linda

    Es tut gut zu lesen, dass ich nicht dir einzige bin der es so geht.
    Es waren zwar bloß 2 Jahre, 2 Jahre voller Streit und Unstimmigkeiten, aber dennoch man hat es versucht, man wollte zusammen glücklich sein.
    Am Ende hab ich mich gefragt ob das wirklich liebe ist, ob ich mich wirklich so mies behandeln lassen muss..

    Ich weiß es ist besser dass wir uns getrennt haben, meine Mutter sagte mir ständig: Lieber ein Ende mit schrecken als ein schrecken ohne Ende…

    Ich weiß es geht vorbei und ich hoffe wirklich wieder so glücklich wie davor zu werden,
    Es braucht einfach Zeit.
    Auch wenn er in meinem Freundeskreis ist und ich ihn weiterhin sehen muss….
    Ich ertappe mich oft selber dabei, wie ich mir wünsche er sieht ein das er mich noch liebt und mich braucht, selbst wenn wir so viel negatives durchgemacht haben und ich mir oft sagte: sowas habe ich nicht verdient.
    Ich vermisse alles an ihm, an unserer gemeinsamen Zeit, selbst die negativen Eigenschaften von ihm. Jeder Ort mit ihm bringt mich immer wieder auf den Boden der Tatsachen: es ist vorbei….

    Irgendwann hört der schmerz auf und ich freue mich schon sehr auf diesen Tag.

    Ich wünsche allen anderen verlassenen alles gute und viel Kraft!!

    • Volker Knehr

      Hallo Ihr Lieben.

      Ich finde es grundsätzlich großartig, dass Ihr Eure Storys mit anderen teilt, dass Ihr Euch den Kummer von der Seele schreiben wollt und dass Ihr so versucht, Euren emotionalen Schmerz zu verarbeiten.

      Das hier ist aber kein „Liebeskummer-Forum“ indem sich Betroffene ständig nur auf das Problem fokussieren. Bei uns, unserer Arbeit und unserem Blog geht es darum, Lösungen zu finden um nicht ständig in diesem selbsterschaffen Schmerz zu verharren.

      Daher werde ich und sicher auch der ein oder andere Partnercoach künftig – insofern zeitlich möglich – die Beiträge kommentieren und zwar in Richtung „Lösungen“. Je mehr Ihr Euch auf Euer Problem fokussiert, desto größer wird es und auch Euer Selbstmitleid.

      Das ist kann nicht unsere Intention.

      In unserem Blog geht es um Glück, Lebensfreude und Erfüllung und darum, wie man die Faktoren die uns genau davon abhalten, auflösen kann.

      Erzählt ruhig Eure Geschichten, aber BITTE: „Habt auch die Absicht, echte Lösungen zu finden, ja!“

      Von Herzen alle Liebe
      Volker

      P.S. Jedes Problem lässt uns wachsen und stärker werden, wenn wir daraus lernen – irgendwann jedenfalls. Wenn man mitten drin steckt, dann tut es einfach nur weh. Ihr aber entscheidet, ob das Problem nur eine Stunde schmerzen soll, Tage, Wochen oder gar Monate und Jahre. Das ist Eure Entscheidung!

      Unser Blog bietet so viele Lösungen, kümmert Euch darum doch einfach etwas mehr als um Euere Probleme! 🙂

      • Claudia

        Machen wir doch, oder nicht? Erstmal ist es doch wichtig zu erfahren: ich bin nicht allein, vielen geht es so. Hilft doch schon. Und dann die Anstöße, die man hier kriegt. Ich habe gerade meine Wohnung total verwüstet, weil ich jetzt alles ändern will und das sofort alles. Sieht jetzt erstmal kontraproduktiv aus, aber ist ja meine Sache!! Und ich krieg das schon hin!! Und ich mußte erstmal wissen, warum ich in diese Situation gekommen bin. Manchmal ist nur nach vorne gucken nicht so hilfreich, wenn man sich an Situationen erinnnert, wo es einem genauso ging und man erkennt, dass man wieder da ist. Wenn ich mich mit 13 schon einmal so gefühlt habe, wie jetzt, dann ist doch das der Beweis, dass es nix mit meinem Partner zu tun haben kann.Das ist MEIN Muster. Um das Muster nicht immer wieder zu wiederholen, muss ich es doch erkennen!! Euer Blog ist spitze und super hilfreich. Aber wenn man am Ende ist, muss man erstmal jammern dürfen, dann kann man hilfe annehmen und dann ist man frei!! Praktisch weiß ich noch nicht, wie ich das umsetze, aber erstmal hat der Ex seine MACHT verloren.Erstmal, so recht traue ich mir selbst noch nicht. aber jammern und klagen ist so wichtig, erstmal, dann braucht man schon einenTritt.Habe ich jetzt vielfach erhalten, von Familie, Freunden und auch von dir, Volker, Danke dafür. Aber als aller erstes haben mir die Geschichten von den Leidensgenossen geholfen. Klar ist alles Leiden relativ, wenn ich Krebs hätte, oder in einem Land leben würde,wo Hunger herrscht, hätte ich andere Probleme. Mir ist schon klar, das ich auf hohem Niveau jammere.Aus einer Krise hat mich tatsächlich 9.11 herausgeholt. Wenn jemand jetzt meine Wohnung sehen würde, würde er denken, man braucht die Hilfe!! Nö, brauche ich nicht, ich weiß genau, wie es werden soll, nämlich ganz anders und ganz ich und das kriege ich auch hin. Hört sich jetzt euphorisch an, ist es auch, kann morgen schon wieder anders aussehen, aber übermorgen dann schon wieder besser. Thats live.

        • Volker Knehr

          Liebe Claudia.

          Es hilft dir zu wissen, dass du mit deinem Thema nicht alleine bist und dass es Vielen so geht? Und du bist der Ansicht, dass Jammern und Klagen hilft? Dein Ex hat seine Macht über dich verloren? Die Probleme der anderen haben dir geholfen?

          Wenn das alles so wäre, dann würdest du darüber auch nicht mehr jammern, klagen oder schreiben müssen. Dadurch gibst du deinem EX übrigens ständig neue Macht – ohne dass er davon was weiß! Aber dieser Auffassung musst du nicht sein. Du darfst natürlich gerne bei deiner Sichtweise bleiben, die ich selbstverständlich respektiere. Alle meine Beiträge, Kommentare sind nur als Angebot anzusehen – wie eine Art Buffet. Jeder darf sich wegnehmen, was ihm schmeckt.

          Du schreibst: „nur nach vorne zu schauen ist nicht so hilfreich!“
          Das hast du absolut Recht, denn die Vergangenheit ist großartig um aus ihr zu lernen. Es wäre aber nicht wirklich sinnvoll, weiter in ihr zu leben. Aber genau das tust du. Du gehst ständig mental in die Vergangenheit, schaust dir Dinge an die vorbei sind und holst dir so Schmerzen in dein System. Und das geht mehr als deutlich aus deinen Texten hervor. Das ist okay, wenn man das mag (oder keine anderen Möglichkeiten zur Verfügung hat)! 🙂

          Du schreibst weiter: „Praktisch weiß ich noch nicht, wie ich das umsetze?“
          Was weißt du denn nicht, wie man es praktisch umsetzt? Dein Muster zu erkennen? Wieso fragst du dann nicht Personen, die davon Ahnung haben. Nur mal so als Idee! 🙂

          Nochmals – nu rum nicht falsch verstanden zu werden:
          Du darfst jammern. Du darfst klagen. Du darfst in der Vergangenheit wühlen. Du darfst leiden. Du darfst dich anderen mitteilen. Du darfst dich von einen Emotionen kontrollieren lassen, statt umgekehrt. Nichts davon ist schlecht. Nur, verpflichtet dazu bist du nicht!

          Und abschließend noch ein liebevoller Tipp:
          Bezüglich deiner Wohnung schreibst du, dass du ganz genau weißt, wie es werden soll – nämlich anders! Nach einem klaren Bild hört sich das aber nicht an. Sicher hast du aber ein Solches im Kopf!

          Viel Erfolg bei allem was du tust und verzeih mir meine kleinen Piekser! 🙂

          • Claudia

            Tja, da hast du recht. All die alten Sachen, die ich nicht wegwerfen kann!!!! Nicht mal Fotos kann ich wegwerfen!!! Ich habe überhaupt keinen Platz, aber Möbel von verstorbenen Verwandten stehen.

          • Claudia

            Das mit dem Jammern und klagen meine ich genauso, wie es in den Tipps steht: Tränen reinigen, warum soll man das alleine tun? Und Fehler sind nicht schlimm, man muss sie ja nicht wiederholen. Aber wenn du sagst, mein Ex und ich haben beide profitiert, dann muss ich doch wissen, was mein Profit war um es nicht zu wiederholen??Scheint ein sehr teurer Profit zu sein, wenn ich mich jetzt so anschaue. Und das ist ja meine Sache, nicht die meines Ex. Ich habe ihn ausgesucht und ich habe ihn das mit mir machen lassen. Da muss ich doch wissen, warum.

          • Volker Knehr

            Wieso bist du denn solange bei ihm geblieben, wenn du sogar keine Vorteile hattest? Das wäre nicht sehr intelligent! Wir alle lassen nur deshalb Dinge mit uns machen, weil wir dafür etwas bekommen. Wir sagen z.B. „Ja“ obwohl wir „Nein“ meinen, aus Angst abgelehnt, zurückgewiesen zu werden oder aus Angst alleine bleiben zu müssen, würden wir den anderen verlassen.

            Ich hatte z.B. Frauen in unseren Seminaren, die von ihren Männern geschlagen wurden – über Jahre hinweg. Aber auch sie hatten profitiert, denn trotz der Schläge fühlten sie sich mit dem Mann sicherer, als wenn sie das Leben ganz alleine hätten meistern müssen. Man wählt dann von beiden Übeln das geringere.

            Und auch du hast profitiert! Kein Mensch tut etwas, ohne dabei (wenn auch unbewusst) an sich zu denken! Da bist du keine Ausnahme. Manchmal ist es eine Form von Scherheit oder Zugehörgkeit, weshalb wir bei einem Partner bleiben. Ein anderes Mal fühlen wir uns bedeutend, machtvoll oder haben Freiheiten (vielleicht finanzieller Art), auf die wir ohne den andern verzichten müssten. Du hättest jeden Tag das Spiel abbrechen können, hast es aber nicht getan. Also hättest du etwas verloren!

            Du hast offensichtlich in dieser Beziehung deine Selbstbestimmung eingetauscht. Frag dich einfach wofür? Was hast du bekommnen oder was hast du erhofft zu bekommen? Die Antwort findest du ganz sicher nicht hier in den Kommentaren!

            An der Stelle noch eine abschließende Info:
            Dies hier ist ein Blog und kein Forum. Bitte hab Verständis dafür, dass wor hier dieses Thema nicht weiter ausführen wollen. Es soll auch künftig um ein Kommentar zu den Beiträgen gehen, wie das in Blogs so üblich ist. -:)

            Danke dafür, dass du all das mit uns geteilt hast und alles Gute!

          • Claudia

            Hai, noch eine letzt Frage. Was ist der Unterschied zwischen Blog und Forum? Bzw. was genau hab ich jetzt falsch verstanden?

          • Volker Knehr

            Hallo Claudia.

            In einem Blog wird von jemanden ein Beitrag oder Artikel veröffentlicht, zu dem dann die Leser Kommentare abgeben. Es geht in einem Blog daher primär um den Beitrag selbst, nicht um die Kommentare.

            Ein Forum hingegen dient ausschließlich dem Informationsaustausch sowie der Kommunikation unter den Nutzern. Jemand eröffnet einen Thread mit einem Thema oder einer Frage und regt damit die Diskussion an. In einem Forum geht es primär um die Diskussion, nicht um den Beitrag selbst!

            Ich hoffe ich konnte dir hiermit weiterhelfen.

          • Karin

            Hallo Herr Knehr,
            ich wende mich an Sie, weil ich in Ihren Beiträgen ein wenig Trost gefunden habe.
            Ich bin 51 Jahre alt und habe mich vor 2,5 Jahren völlig verliebt. Wir waren zusammen in der Impro-Szene und haben uns dort kennengelernt. Er ist 52 Jahre, geschieden und hat zwei (alle-zwei-Wochenende-) Kinder. Unsere Liebe war wundervoll! Wir fühlten uns frei und toll und unsere Freunde und Bekannten haben sich mit uns gefreut!
            Im Laufe der Zeit haben wir festgestellt, dass wir in vielen Dingen unterschiedliche Auffassungen haben, anders an Dinge herangehen.
            Das hat ihm nicht behagt und er hat sich dazu auch geäußert. Ich habe mitunter ein unbewusstes Abwehrverhalten an den Tag gelegt, über das ich mich selbst gewundert habe. Und mich gefragt habe, wieso bist du jetzt so? Du liebst ihn doch so sehr.
            Nun, vor einer guten Woche hat er mir gesagt, dass er sich seit einiger Zeit fragt, ob wir eine Zukunft haben, ohne dass sich einer von uns beiden verbiegen muss. Und dass er zu dem Schluss gekommen ist, das wäre nicht der Fall. Und dass er der Meinung ist, dass wir uns trennen müssen, auch wenn es weh tut. Seitdem geht es mir furchtbar. Ich denke, ich brauche einige Tipps um nicht in Traurigkeit zu versinken.

          • Volker Knehr

            Liebe Karin.
            Ich hoffen es s ist okay, wenn ich Ihnen antworte. Mein Mann ist unterwegs und kommt daktuell nicht dazu. Es ist uns leider nicht möglich, auf diesem Wege weitere Tipps zu geben, als die veröffentlichten Tipps auf unserem Blog. Gerne können Sie einen Coaching-Termin mit uns vereinbaren! Senden Sie uns hierzu eine E-Mail, wir stimmen dann einen Termin mit Ihnen ab. Danke!
            Liebe Grüße und Kopf hoch – Elke Knehr

    • nadine

      hallo liebe Linda,

      so etwas mache ich auch gerade durch. Wir haben uns im Sommer 2013 getrennt jeder ist in seine eigene Wohnung gezoge. Er meinte wir sollen es dann noch weiter versuchen… im endeffekt war es nur noch schlimmer wie vorher… trotz allem konnte ich nie loslassen. Jetzt haben wir silvester miteinander verbracht und es war für mich wunderbar, es sollte wieder klappen und wir würden dran arbeiten… doch was war, das gegenteil es gab das wochenende danach direkt wieder einen alleingang von ihm ( er geht in letzter zeit gerne alleine in kneipen etc.) das gefiel mir nicht und er meinte daraufhin, dass er dies, so wie ich es mir vorstelle nicht mehr geben kann. Für mich bricht jetzt endgültig eine Welt zusammen, da ich diesen Menschen immernoch liebe. Aber ich muss auch lernen loszulassen…

      ich freue mich auch auf den tag, wo es aufhört weh zu tun. ich werde jetzt mehr für mich tun und an meinen fehlern arbeiten, welche ich in der Vergangenheit gemacht habe.

      Auch dir und allen anderen wünsche ich alles Gute!!!

  23. Karl

    Ich schreibe normal nie in solch ein Forum, aber jetzt ist sowieso alles anders. Ich bin seit 20 Jahren verheiratet, habe 2 Kinder und wir hatten anfangs eine gute Beziehung, ab 10 Jahren gings dann bergab, ständig Vorwürfe, man ist nicht nah, ist zu dick, soll sich ändern, ist geldgierig etc. und damit kamen ständig Drohungen mit Scheidung und „ich muss schauen, was mir finanziell zusteht“. Das ging dann fast 5 Jahre lang, nachdem ich gutmütig bin und immer das Gute heraushob. Auch Partnerberatung war angesagt, mit kurzfristigen Erfolg.
    Dann lernte ich in einem Geschäft langsam eine Frau kennen, mit „wie gehts, alles in Ordnung, Müde?, wielange müssen Sie nocj arbeiten….etc“ ergab sich ein Gespräch. Nach einem halben Jahr wurden dann zufällig Telefonnummern ausgetauscht und es ergab sich ein gemeinsamer Kaffee mit total netten Gesprächen….bis die Dame mitbekam, dass ich verheiratet bin und zog sich dann etwas zurück. Leider ist die Dame aus einem südlichen Land, ist um 24 Jahre jünger und sieht aus wie meine Traumfrau, ich bin total weggetreten. Sie hat sich nach anfänglichen positiven Feedback nun nach 4 Monaten zurückgezogen und meint, sie will mir nicht weh tun und muss daher auf Distanz gehen. Ich bin völlig fertig. Denk nun schon 2 Monate nur an sie, meine Ehe ist nun in einem Scheidungsprozess, totales Chaos. Mit den tollen Ratschlägen, die Zeit heilt das, komme ich nicht klar….ich muss dauern denken, soll ich ihr Blumen schenken, ihr Auto von Eis befreien, ihr eine SMS senden, lange Emails schreiben…ich bin am verzwiefeln, und das mit 57 Jahren…das hätte ich nicht geglaubt, dass mir das einmal noch passiert. Guter Rat ist teuer…ich muss einfach warten, bis unser 6 MonatsTag kommet und adaan mache ich einen neuen Anlauf mit Blumen…Ich binleider Beratungsresistent, bin ich da allein???

  24. LangeSchluss

    Mhh, ich finde die Tipps sehr schön geschrieben und aufbauend.

    Ich mache gerade quasi das erste Mal ernsthaft Schluss – ich hoffe es zumindest. Wir hatten ein halbes Jahr eine glückliche Beziehung. Dann ging ich für neun Monate ins Ausland. Für ihn brach eine Welt zusammen. Seit dem Punkt befinden wir uns in einer Endlosschleife aus Abwertung, Versöhnung, längere Trennung (bis zu einem Jahr), Eifersucht und irgendwo doch noch ein Fünkchen Liebe.
    Auf beiden Seiten sind noch Gefühle da und keiner kann und will sich so recht trennen. Selbst ein komplettes Jahr ohne Kontakt hat nichts an der Zuneigung zueinander geändert – aber es ist trotzdem so vieles kaputt.
    Eine Beziehung auf Biegen und Brechen aufrecht zu halten ist nur reine Energieverschwendung!

    Aber da wir uns beide ansich gut verstehen, einen guten Draht zueinander haben und wenns dem andern schlecht geht füreinander da sind, fällt es umsoschwerer loszulassen.
    Ich hoffe nur, dass ich dieses Päckchen endlich mit einem Schiff weit wegschicken kann.

    Hatte sonst noch jemand solch ein langes auf und ab (3 Jahre lang)?
    Wenn ja, wie seit ihr es am Ende angegangen?

    Danke, wünsch allen anderen viel Kraft bei ihrem Problem

  25. Nina

    Hallo leute. Naja wo soll ich anfangen. Ich habe mich vor 2 Jahren in meinen Arbeitskollegen verguckt und er sich auch in mich. Ein halbes Jahr später auf der weihnachtsfeier ist es dann passiert. Das Problem. Er ist verheiratet und hat zwei kinder.. er sagte mir ständig er wird sie verlassen. Der richtige Zeitpunkt wäre wohl noch nicht gekommen. Gut habe für alles Verständnis gezeigt und ihn nicht unter druck gesetzt weil ich mir vorstellen kann wie hart es ist. Plötzlich erzählt er mir nach knapp 11 Monaten das seine Frau im 4 Monat schwanger ist! Für mich bricht momentan eine Welt zusammen, da ich es einfach nicht verstehen kann. Das war jetzt alles nur eine kurze Fassung von dem ganzen Drama. Er hatte schon nach einer Wohnung gesucht damit er nach der Trennung was hat. Er hat sich ständig bei mir über seine Frau beschwert und mir gesagt wie unglücklich er ist…und jetzt ist sie schwanger und alle sind glücklich? ? Er hat mich vollkommen verarscht das weiß ich jetzt! Nur kann ich damit absolut nicht umgehen. Diese ganze sache hat mein Leben zerstört. Ich frage mich nur: wenn man einen Menschen liebt tut man ihm sowas nicht an. Vor allem wenn dieses Kind geplant war!

    • lisa

      Hey das kommt mir so bekannt vor!
      Ich bin gerade selbst am Boden zerstört…Ich kann den schmerz nicht mal in Worte fassen!
      Habe vor 3 Jahren auch einen vergebenen Mann kennengelernt! wir verbrachten soviel Zeit miteinander verbracht… wir waren auf einer Wellenlänge! Er meinte zu mir er hätte nie daran geglaubt, dass er sich noch jemals so verlieben könnte und das er nicht wüsste was er ohne mich machen würde!
      Er wollte sich für mich trennen, als seine Freundin davon Wind bekam ließ er mich fallen wie eine heiße kartoffel…um nach einem halben Jahr bei mir um eine zweite Chance zu bitten! Ich hatte ihn in der Zeit nie vergessen können, jegliche anderen Dates endet darin, dass ich ehrlich zu mir und den Männern war, mein Herz schrie immer nur nach ihm und das es ein Fehler sei andere zu sehen… also gab ich die zweite Chance! Trotz Ablehnung meiner Eltern war ich überglücklich…er hatte sich frisch getrennt und stand zu uns! Er sagte Dinge wie „ich lass dich nie wieder alleine und zusammen schaffen wir das“
      Nach einem Streit mit meinen Eltern wurde er immer verschlossener und fing an zu zweifeln…sein satz „egal wie sehr ich dich liebe…wir werden nie von den anderen eine Chance bekommen“
      Und so ging er wieder zu sein er ex zurück, die ihn wegen der gemeinsamen Firma und Wohnung auch unter Druck gesetzt und erpresst hatte!
      Ich war am Ende, so sehr verletzt, dass ich Wochen lang nicht aus dem Hause gegangen bin, kaum gegessen habe und alle Freunde vernachlässigt habe! Ich war nicht mehr ich selbst… bin es wahrscheinlich bis heute nicht!
      Ich begab mich in psychologische Behandlung, die aber leider nicht wirklich Wirkung zeigt!
      Seit Anfang dieses Jahres haben wir wieder Kontakt, es hat sich zwar nichts bei ihm geändert… dennoch haben wir uns wieder angenähert! Wir scheinen nicht wirklich ohne einander sein zu können…für mich ist er auch der eine, die Person die man nur einmal im Leben trifft und mit der man sich vollkommen fühlt und das man ohne die Person nur noch existiert nicht wirklich lebt!
      Ich war also froh das er doch irgendwie immer noch Teil meines Lebens ist, wir hatten uns auch letzte Woche getroffen, es war sofort wieder diese Chemie da und es ist auch wieder mehrq zwischen uns passiert…doch seit gestern, will ich einfach nur noch sterben! Er war komisch und ich fragte ihn was los ist…nach langen rumeiern sagte er es mir! Seine Freundin vermutet schwanger von ihm zu sein…
      Für mich ist eine Welt zusammengebrochen… irgendwas in mir ist gestorben!
      Ich kann dieses Gefühl, die schmerzen nicht in Worte fassen…es ist beklemmend!
      Der Mann für den ich alles machen würde bekommt ein Kind mit einer Frau von der er behauptet hat er wüsste dass sie nicht die eine ist!
      Das Glück, die Zukunft die ich mir mit ihm gewünscht habe lebt eine andere! Und ich? Mir sind die Hände gebunden, ich kann nichts tun…
      Ich weiß einfach nicht weiter, es ist wie ein Stich ins Herz, wie eine granate die alles was von meinem herz noch übrig war in fetzen gerissen hat!

      Ich liege nur noch da und starre an die wand…am liebsten würde ich den Kummer der nun nach 3 Jahren seinen Höhepunkt erreicht hat, einfach ein Ende setzen, mir ein Ende setzen

      • Yvonne

        Ich kann dich sooooo gut verstehen, mir ist das selbe passiert.
        Würde mich gerne mit dir austauschen. Bist du aus D oder der CH?
        Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Eigenliebe um diese Geschichte
        zu verarbeiten. Ich nage auch immer noch fest daran lass mir aber nicht mein
        Leben völlig kaputt machen von einem Mann.
        Alles Liebe.
        Yvonne

  26. bernd

    Hallo zusammen
    Ich durchlebe gerade eine harte Zeit trennung nach 25 jahren 3 Kinder .unser Haus wird verkauft 2 Kinder gehen mit der Frau 1Kind mit mir.wir haben es leider nicht geschafft All die Jahre. Über Probleme und lösungen an einem Tisch zu klären.Beruf eigene Firma waren zu stark vertreten. Wenn einer merkt das es nicht rund läuft ist es gut es anzusprechen. meine frau hat nie direkt angesprochen was sich genau ändern muss.
    Leider bekam ich keine 2 Chance zbb eheberatung.
    Trennungsgrund kurz vor dem Burn out.
    Bin gerade dran mein Leben neu aufzubauen
    m46

    • Rai

      Hi Bernd,
      bin in der fast gleichen Situation. 2 Kinder. Trennung. Lust zum Gedankenaustausch?
      Ich war immer bereit, an der Beziehung zu arbeiten.
      Sie nicht. Das mit dem Ansprechen der Probleme bzw. Reden darüber hat nie geklappt. Schwierig, wenn man immer, egal wann und wie man versucht zu kommunizieren, auf taube Ohren stößt. Dir alles Gute und viel Kraft…..

    • brigitte

      Hallo Bernd, es geht mit Sicherheit sehr vielen so wie dir aber ich weis das bringt dir in diesen Moment nichts aber glaub mir du hast schon eine Lösung. Mit DEINEM SATZ ICH WERDE MEIN LEBEN NEU AUFBAUEN.

  27. barlibo

    Hab alles hier stehende gelesen und bin jetzt an dem gleichen punkt wie vorher. An dem punkt wo ich mir die frage stelle ob es liebe überhaubt wirklich gibt oder ob es nur eine täuschung ist. Bin 31 habe nach 5 jahren beziehung nach einem kleinen streit und es war wirklich lächerlich, von ihr zu hören bekommen dass es nicht mehr funktioniert und sie mich nicht mehr liebt. Sie, sie die wie kaugummi an mir geklebt hat und bis vor 2 wochen sich mit mir gestritten hätte, dass sie mich mehr liebt, soll mich auf einmal nicht mehr lieben. Ich hatte viele frauen und davor 3 lange beziehungen wo es mich auch geschmerzt hat zu verlassen oder verlassen zu werden aber diesmal ist etwas grundlegendes in mir kaputt gegangen, nämlich der glaube an liebe. Versteht mich nicht falsch ich bin kein loser ich krieg wieder freundinnen oder zumindestens meinen spass in der nächsten zeit aber es ist so traurig dass liebe ein vergängliches gefühl ist und nicht unendlich und unzerbrechlich ist wie ich bei dieser beziehung gedacht hab…

    • Volker Knehr

      Es reicht nicht aus die Dinge nur zu lesen, man muss es auch TUN! (Speziell das Thema „Selbstwert“ solltest du dir mal etwas näher betrachten!)

      Was deine Beziehung betrifft, so kann ich eines sagen: so ein Ende kommt nicht von heute auf morgen und ein kleiner Streit ist niemals der alleinige Auslöser. Der Trennungsgrund hat sich über einen längeren Zeitraum entwickelt und immer sind an Trennungen beide Partner beteiligt (wenn oft unbewusst). Liebe ist übrigens ein dehnbarer Begriff und wird oft fehlassoziiert mit Abhängigkeit. Die einzig wahre Liebe ist die, die frei von Abhängigkeiten ist und ob du diese Liebe je selbst geben konntest ist fraglich. Wenn wir sagen „Ich liebe Dich“ an bedeutet das leider zu oft „Ich brauche Dich“. Das ist ein großer Unterschied.

      Wenn etwas in dir kaputt gegangen ist, dann hat das ebenfalls nichts mit Liebe zu tun, sondern mit einer Erwartungshaltung an deine bisherige Partnerin, die nun nicht erfüllt wurde. Die Folge ist eine bitter böse Ent-Täuschung (jetzt hat die Täuschung ein Ende). Liebe ist wie eine einsame Berghütte, man findet nur vor, was man selbst mitbringt? Warst du denn wirklich bemüht, deinen Partner glücklich zu machen (nicht in erster Linie dich selbst)? Hast du ihr das gegeben, was sie gebraucht hätte (insofern du das in 5 Jahren herausfinden konntest)? Hast du Ihre Bedürfnisse erfüllt? Nein – denn sonst gäbe es keinen Grund für eine Trennung. Es wäre also ein gute Tipp, bei sich selbst zu beginnen!

      Zu deiner Frage, ob es Liebe wirklich gibt? Ja, jedoch selten in der Form, wir diese interpretieren wollen!

  28. Ines

    Generell bin ich auch der Meinung, dass wenn Einer einen verlässt und man sich wie weggeworfen fühlt und man auf keinen Fall dieser Person hinterherkriechen soll, sondern statt dessen aufstehen + umdrehen + weggehen sollte. Aber auch wenn der Verstand das weiß, hinkt das Herz noch hinterher und möchte es nicht glauben, dass wirklich alles aus und vorbei ist und wer sagt, dass man dieses Gefühl einfach nur loslassen soll, der hat es sicher noch nie erlebt – denn einfach loslassen geht nicht einfach. Und doch wissen wir es ist das Beste, denn so bewahren wir uns wenigstens die Würde und seinen Respekt! Was mir persönlich sehr viel hilft ist lesen, ich lese viele Romane. Keine Trennungsbücher oder Ratgeber, weil die erinnern mich nur wieder an ihn. Und während ich so lese, bis ich abends müde ins Bett falle – vergeht die Zeit – und ja es stimmt, mein Herz heilt. Aber wie jede Wunde nicht von heute auf morgen. Außerdem versuche ich gerade in die Welt des der Gewürze und Aromen einzusteigen, probiert es mal aus eine eigene leckere heiße Schokolade mit Vanille, Zimt und ein wenig Muskat und genießt jeden Zug… es ist ein kleines Stück Paradies nur für euch gemacht, ich schwöre euch es zaubert euch ein Lächeln ins Gesicht 🙂

    • Heike

      Hallo, ich habe alles zu den Artikel gelesen und bemühe mich das auch alles umzusetzen aber es fällt mir sehr schwer. Bei mir ist es so, ich war 11 Jahre mit mein Mann zusammen und haben eine gemeinsame Tochter 4 Jahre. Ich bin im 9ten Monat Schwanger und vor kurzen hat er mir erzählt das er mich nicht mehr liebt. Er hat eine neue beste Freundin und wegen Ihr wurde ich ständig angelogen. Habe mich dann von ihn getrennt weil er sie für unsere Ehe nicht aufgeben wollte, sie sei ihn wichtiger. Daraufhin ist er ausgezogen und wohnt jetzt bei Ihr. Er will mich auch nicht zurück haben weil er kein Sinn mehr in der Ehe sieht. bei der Geburt will er dabei sein und sonst mir überall helfen, das will und kann ich aber nicht. Mir wurde der Boden unter den Füßen weggerissen und auch wenn ich mich für meine Tochter zusammenreiße und für das ungeborene, fällt es mir abends wenn ich alleine bin schwer nicht zu grübeln.

      • Mia

        Oh man, lass dich gedanklich drücken. Ich hoffe, dass es liebe Menschen gibt, die dir zur Seite stehen. Nimm jede Hilfe an, die du bekommen kannst. Auf so einen Menschen, der seine hochschwangere Frau mit Kleinkind sitzen lässt, kannst du verzichten! Verzichte aber nicht auf alles Finanzielle, was du von ihm kriegen kannst! Schau dir immer deine Kinder an und sag dir, dass du das schaffst. Und du wirst es schaffen! Eine Mutter ist stark! Ich wünsche dir und deinen Kindern alles Gute und eine wunderbare Geburt!

      • katja

        Hallo, mir geht es fast genauso, mein Mann hat immer gesagt sie ist nur eine gute Freundin, bis ich sie zusammen gesehen habe, darauf hat er seine Sachen gepackt und ist zu ihr gezogen und meinte noch, dass er mich trotzdem noch lieben würde. Das ust jetzt drei Monate her und ich kann ihn immer noch nicht vergessen, wir haben einen gemeinsamen vierjährigen Sohn um den er sich auch nicht mehr kümmert. Für ihn zählt nur noch die Frau und wenn er doch mal kommt macht er mir immer wieder Hoffnungen und unserem Sohn verspricht er auch so viel aber hält sich an nichts und mein Sohn ist dann total enttäuscht und traurig, was kann ich machen das wir beide ihn vergessen, Ablenkung bringt gar nichts. ..vorallem wie kann man sich entlieben? Ich weiß ja das er nie wieder zurück kommt, sie ist zwar absolut nicht sein Typ aber dafür hat sie viel Geld, eigene Firma, Haus und Hund und ist alles was er sich immer gewünscht hat, ich weiß viele sagen geld macht nicht glücklich, das ist er auch nicht, ( haben mir schon viele unser gemeinsamen bekannten bestätigt) aber für meinen Mann ust das das wichtigste. Viele sagen jetzt vergiss ihn einfach, aber bitte sagt mir wie…Für mich war er mein leben, habe noch keinen Mann vor ihn so geliebt. LG

  29. emerson

    Hallo zusammen,

    meine Freundin hat sich vor 4 Wochen von mir getrennt. Wir waren seit Oktober 13 zusammen. Sie lebt mit ihrem 14 jährigen Sohn etwa 20km von mir entfernt. Ich habe 2 Kinder, die bei der Mutter leben. Die Beziehung war von Anfang an sehr gut. Wir hatten viele gemeinsame Interessen und haben uns bestens verstanden. Klar war die Situation nicht einfach, durch die Distanz, meine Kinderwochenden. Aber wir hätten alle Möglichkeiten für eine Zukunft gehabt. Sie hat mir vielleicht 500x gesagt dass sie mich lieb hat und so hat sie sich auch verhalten. Es gab fast keine Meinungsverschiedenheiten. Im März habe ich bemerkt, dass sie so in sich verschlossen ist. Ich habe sie darauf angesprochen und sie meinte, dass sie auf der Arbeit nicht klar komme. Das war mir bekannt. Ich empfahl ihr immerwieder sich Zeit zu geben, da sie in ihrem Job noch nicht lange dabei ist. Sie wollte sich sogar kündigen lassen. Leider hat sie sich die Zeit für unsere Beziehung auch nicht gegeben. Ihre Argumente waren, dass sie nicht sicher sei, ob ich der Richtige für die Zukunft bin…Sie hatte öfter so schwere Gedanken. Das wusste ich doch auch nicht was alles in der Zukunft ist. Wenn das alle wüssten, gäbe es keine Scheidungen, sagte ich. Ich wusste nur, dass ich sie sehr liebe und sich auf dem was war eine Zukunft aufbauen lässt, sagte ich ihr. Sonntags hat sie Schluß gemacht. Dienstags haben wir uns nochmal gesehen um das auszudiskutieren. Ihre Haltung hatte sich bis dahin nicht geändert. Ich war fix und fertig. Hab geweint und hyperventileirt. Sowas gabs noch nie. Am Wochenden darauf, schreibt sie mir, dass sie mich vermisst aber auch nicht wolle, dass ich da bin. Wer soll das verstehen? Dann haben wir uns am darauffolgenden Donnerstag nochmal getroffen, mit dem Ergebnis, dass sie nicht weis wie sie weitermachen soll. Ich habe sie dann erstmal nicht mehr kontaktiert. 2 Wochen später hatten wir ein Telefonat in dem sie sagte, dass sie keine Zukunft mit mir sieht. Gestern habe ich nochmal einen letzten Versuch gestartet, ohne Erfolg. Sie möchte keinen Kontakt mehr, weil sie nicht will, dass ich weieder enttäuscht werde. Ich habe jetzt Tip 1 befolgt und sie aus meinem Telefon und Facebook komplett gelöscht. Ich sagte ihr auch, dass meine Tür für sie offen steht, wenn sich heraustellt, dass es wirklich der falsche Zeitpunkt war und sie mit sich nicht im Reinen ist. Ich hoffe, dass ich da bald wieder rauskomme. Ich stehe komplett neben mir. Egal was ich mache. Wenn ich schöne Dinge mit Freunden mache, wird es noch schlimmer, weil sie nicht dabei ist. Am besten geht es mir wenn ich gar niemanden sehe. Ich bin nicht in der Lage an irgendwas teilzunehmen. Meine Arbeit leidet auch schon darunter.

    Ich würde mich über eure Ansichten und Meinungen freuen. Vielleicht sind die hilfreich für mich.

    LG
    Emerson

  30. emerson

    ein Zusatz noch: Sie hat ihren Job nicht gekündigt, weil sie von einer Freundin dazu überredet wurde…Das sind wichtige Entscheidungen. Und da steht sie ganz knapp zwischen ja und nein. Und so war es auch was unsere Beziehung anging. Traurig aber wahr. Ich denke ihr fehlt Selbstvertrauen. Keine Ahnung.

  31. M. Margs

    Ich stecke zwar erst am Anfang nach der Trennung und mein Herz ist so schwer, dass ich Mühe habe zu atmen. Ständig erschüttert mich eine Welle von unbeschreiblicher Traurigkeit. 23 Jahre gemeinsame Jahre lassen sich nicht so einfach wegwischen. Doch der Artikel hat mir gezeigt, dass es irgendwie weitergehen wird. Er spricht aus meinem Innersten. Ich werde meinen Kindern zuliebe durchhalten und irgendwann, ja irgendwann auch vielleicht wieder lachen.

    • Sas

      Mir geht es gerade gleich. Es ist so schmerzhaft. Wir haben perfekt zusammen gepasst wir lieben uns und können nicht zusammen sein. Du bist nicht alleine mit deinem Schmerz, das wollte ich dir sagen, bleib stark.

  32. Jan

    Hallo zusammen,

    es tut echt gut zu lesen, dass Liebeskummer schmerzt und zugleich eine neue Liebe sehr schön sein kann. Ich habe mich von meiner 10 jährigen Beziehung getrennt wegen einer jüngeren Frau, wo ich bei jedem Kuss dachte -das ist die EINE – nur hat sie nach 5 Monaten wegen Karriere und anstehenden Umzug sich gegen uns entschieden. Sie meinte dann über Viedeochat, dass Sie sich ein Leben mit uns dort nicht verstellen kann. Für mich kam das ungeahnt – doch das Baugefühl hatte mich eigentlich schon vorher gewarnt. Es war eine Fernbeziehung, wir sahen uns nur am Wochenende und manchmal wegen ihrer vielen Hobbies und Verpflichtungen auch nur 1 Tag davon. Was mir geholfen hat, waren auch diese Engel, die einem zeigen, dass man nicht allein ist, das alles irgendwann einen Sinn hat – bei mir schien der Sinn darin zu bestehen dann später zu wissen, was ich an der Frau davor hatte und um ihren Schmerz selber zu erfahren. Es hilft wirklich alle Phasen durchzumachen, bei sind es jetzt 6 Wochen…der Mensch braucht mindestens 10 Wochen um sich auf Änderungen umzustellen. Interessant waren die Videos auf den bekannten VideoPortalen, was mit dem Körper passiert und warum. Dann hilft noch viel lesen, Sport und sich zur Arbeit gehen zwingen – fühl mich teilweise auch immernoch wie ein Zombie, aber man ist abgelenkt und kann mit netten Kollegen reden…viel reden hilft. Freunde, Familie, Bekannte…dann werdet ihr sehen, dass sehr viele ähnliche Situationen durchgemacht haben, so bekommt man einen anderen Blick auf seine eigene Situation. Und man muss akzeptieren lernen, das es diese eine Liebe gibt -sie aber manchmal nicht für Ewig gedacht ist. Alles hat seinen Grund. Ich dachte auch immer es gibt die Große Liebe, die Wahre Liebe und die Ewige Liebe – tja, was war jetzt was – und was kommt als nächstes? Lebt im jetzt, genießt die einfachen Momente, auch wenn die Sehnsucht noch so groß ist…sie wird irgendwann verblassen! Ganz wichtig, wenn es geht – mind. 1 jahr kein Kontakt – das war meine Lektion aus der Großen Liebe damals (vor 12 Jahren), jetzt sind wir noch befreundet, aber keine Emotionalen Bindungen mehr. Und so hoffe ich die EINE zu vergessen, aber als Teil zum Weg des pers. Glücks zu betrachten. Es ist schwer, es wird schwer sein, aber wir leben nicht, um nur zu trauern und den Idealen Partner als Gottheit zu betrachten. Denkt viel an all die negativen Seiten…es gibt immer welche. Das beruhigt ein wenig, um dann sich auf wichtigeres als Trauern zu konzentrieren. Am Ende wird alles Gut, ist es nicht Gut, ist deine Reise nicht zu Ende 😉

    • Roger

      Hallo Jan

      Vielen Dank für Deinen Beitrag, er hilft mir sehr in der momentanen Situation !!

      Gruss aus der Schweiz
      Roger

    • Jacqueline

      Hallo Jan,
      Wow ich war von deinem Bericht, der so gefühlvoll ist, total begeistert. Du scheinst ein Mann mit viel Bauchgefühl zu sein.
      LG Jacqueline

  33. Michelle

    Huhu 🙂
    Ich falle und falle und ich sehe kein Ende ..es ist noch alles so frisch ..ich hätte niemals gedacht das er so eine Seite hat aber leider isses wahr 🙁
    Ich will nicht weinen aber die Tränen kommen einfach heraus 🙁 Wie kann man einen Menschen nur so verletzten ???Verlassen ohne Antwort ohne ein Wort warum …wie soll man da positiv in die Zukunft blicken wenn man völlig alleine ist ???

  34. Kaddi

    Es ist bei mir auch so schlimm 🙁 ich war zwar nur 1,5jahre mit ihm zusammen .
    Aber mir gehts so schlecht. Ich hatte bei ihn gewohnt die 1,5 Jahren wir wollten
    Jetzt eig. Zusammen ziehen. Er hatte auch prüfungstress jetzt. Und ich habe mein Zeug natürlich gepackt und bin erst mal zur meiner Schwester
    Weil ich es nicht mer ausgehalten hab. Ohman dieses Gefühl is so schrecklich
    Er hat halt keine Gefühle mehr meinte er. Und am Sonntag hat er Schluss gemacht.
    Gestern nach dem ich melne Sachen geholt habe hat er mir per whats geschrieben
    Hat er mir geschrieben dass es ihn leid tut dass ich das durch nach, und dass er evtl zum arbeiten ins Ausland gehn möchte und immer wo anders arbeiten möchte.
    Er is halt ned so der herz Mensch. Aber er hat auch geschrieben er muss des alles mal saggen lassen, und er würde sich freuen wen wir uns mal wieder sehen
    Und hat mir Hoffnungen gemacht. Jnd er meinte er hätte ein Problem mit Thema liebe. Da hatte ich ihn dann gesagt. Naja vllt wirst du reich am Geld aber nie reich an liebe und des meinte ich jetzt nicht weil er mich verlassen hatt. Sondern allgemein der stöst immer alles weg wenn es ernst wird. Abe ich habe ihn dann gesagt. Ich will erst mal keinen Kontakt haben des tut mir ned gut. Und dass er sich keinen Kopf um mich machen muss. Und er sich erst melden soll wenn er 100% sicher is dass er mich wieder haben möchte sich melden kann, und wenn ned dann Sol er mich einfach garnicht mehr schreiben, da ich mir sonst zu krasse Hoffnungen mache des is mir voll schwer gefallen aber es ist ja besser für mich. 🙁 ich hoffe des Schmerz hört i.wann auf aber i.wie ist es trotzdem leichter ertragbar wenn man weis es geht nicht nur elnen so. Danke dass ich mich aussprechen konnte

    • Johanna

      Hi Kaddi,

      ich wurde am 03.06. verlassen und jetzt sitze ich hier und lese, was ich tun kann, damit ich nicht anfange zu Grübeln, weil sonst ich nicht mehr aus dem Loch komme!… Natürlich haben wir auch zusammengewohnt und ich habe ihn halt danach gleich zu seinen Eltern (direkt nebenan) geschickt. Ich ertrage seinen Anblick nicht.
      Warum hat er mit mir schluss gemacht…. tja… eine Mischung aus seinem Problem und meinem Druck! Dann hat er festgestellt, dass er mich nicht weiter verletzen will und deshalb mach er mich lieber für diesen Zeitpunkt extrem „unglücklich“ als darauf zu warten, wann er wieder aus seinem Loch herauskommt!
      Auf der einen Seite kann ich jetzt wieder ich sein und auf der anderen Seite möchte ich nicht wieder allein sein!… Ich fühle mich auch gerade wie der letzte Versager.
      Es schmerzt unheimlich und danke an dieser Stelle für die Tipps!

  35. Schmu

    Ohmann….ich habe auch seit dem 02.06.14 liebeskummer. Obwohl er sehr böse mir gegenüber war, vermisse ich alles an ihm. Ich weiß ich darf nicht mehr zurück, es schmerzt einfach so doll.

    Wir haben seit dem kein Kontakt mehr.

    • Kim

      Mir geht es auch nicht so gut. Wir sind seit dem 06.06. nicht mehr zusammen. Es tut verdammt weh, aber das wird irgendwann vorbei gehen. Zurzeit verbringe ich viel mit heulen. Das muss aber raus. Ich weiß teilweise auch nicht wie ich das schaffen soll. Bin total antriebslos und jeder Schritt ist für mich eine Quälerei. Aber das wird irgendwann vergehen, so aussichtslos es zurzeit auch ist. Ich hab schon eine viel schlimmere Trennung hinter mir, mein Ex ist damals fremd gegangen. Das war noch viel schlimmer. Aber auch das habe ich geschafft. Daran halte ich mich zurzeit fest, dass ich weiß, dass ich das schaffe. Macht es aber zurzeit auch nicht einfacher. Es kann mir keiner den Schmerz nehmen, auch wenn ich das gerne hätte. Wir haben uns im Guten getrennt, aber macht es auch nicht viel besser. Ihr werdet das schaffen. Ich war mit ihm 1 3/4 Jahr zusammen. Ich war seine erste Freundin. Ich wollte das er bei mir voll einzieht mit ummelden etc. Er hat noch zuhause gewohnt bei seinen Eltern und 2 Geschwistern und konnte sich nicht binden. Das führte immer wieder zu Streitereien. Es gab natürlich noch mehrere Sachen, aber da würde ich sagen, dass wir die hätten meistern können. Aber dieses Zusammenziehen-Problem hat die ganze Beziehung belastet und dann auch kaputt gemacht. Ich konnte es nie verstehen. Ich war 3 Jahre älter als er. Er ist 26 und ich bin am 02.06.2014 29 geworden. Mit 26 Jahren finde ich, hätte er deutlich weiter sein können. Aber nun ja. Er will lieber sein junges Leben noch genießen und mit seinen Freunden feiern gehen und am besten auf niemanden Rücksicht nehmen. Das kann er jetzt machen. So doll es auch schmerzt, aber wenn er mich nicht so schätzt wie ich bin und ihm seine Freiheit bzw. Freunde wichtiger sind, dann soll er sein altes Leben leben, aber auf Dauer wird er damit auch nicht glücklicher werden. Mir helfen meine Freunde zurzeit. Ich versuch mich so gut wie es geht abzulenken. Aber weil ich alleine wohne, ist halt niemand da, der auf mich wartet. Nachts ist es auch das schlimmste. Dieses alleine im Bett liegen ist einfach grauenhaft. Aber hoffe, dass es schnell vergehen wird. Momentan gehts mir richtig beschissen. Kann ja nur noch besser werden….

  36. Miss Daisy

    Ich wurde am 08.06. verlassen und war am Boden zerstört, weil ich es mir einfach nicht erklären konnte warum… Er meinte er hat halt keine Gefühle mehr für mich, aber es tut ihm jaa sooooo leid, weil er meine gesamte Situation kennt.

    in Kurzform:
    2 Umzüge weil meine beste Freundin mich auch nicht mehr wollte und mir einfach die Freundschaft gekündigt hat

    dann am Anfang des Jahres die nicht bestandene Prüfung

    und jetzt habe ich demnächst meine mündliche Prüfung und habe enorme Prüfungsangst und davor hat er mich verlassen….

    Er meinte 2 Tage später, wir können es ja nochmal versuchen, ich war so voller Hoffnung und glücklich, dass ich mich darauf eingelassen habe, jetzt eine Woche später ohne das wir uns einmal gesehen haben, meinte er er sieht keinen Hoffnungsschimmer mehr und ich sitze heulend im Bett und weiß nicht wohin mit meinem Schmerz, heute kommt er sich seine Sachen abholen….

    Ich bin noch jung sagen mir alle, aber ich finde so schwer Kontakt, obwohl die Familie sagt du bist doch so intelligent und so hübsch du musst nicht suchen du wirst gefunden….

    Warum tut es bloß so weh, ich bringe es nicht übers Herz den Kontakt abzubrechen, aber meiner Gesundheit zur Liebe und meiner Seele, muss ich das heute endlich beenden…

    Warum kann mein Mitleid für andere Menschen nicht größer sein, als mein eigener Schmerz? Bzw. Menschen denen es schlechter geht…

    Ich hoffe wenn ich die Tipps befolge, wird mein Leben neu mit mir beginnen und das ich wieder Selbstvertrauen erlange und ich wieder ich selbst bin und kein leidendes Etwas

    • Miss Daisy

      Und ich werde demnächst nicht von meiner Firma übernommen und arbeitslos sein, weil diese mir zu spät abgesagt haben, obwohl es vor einem halben noch hieß, auf alle Fälle….

  37. Kim

    Also ich wollte noch sagen, dass mir diese Seite schon ein wenig hilft. Das Gute ist, dass die Kontaktsperre von mir aus kam, sonst hätte ich mich immer weiter gequält. Allerdings ist es echt hart und ich denke auch noch sehr oft an ihn. Da er fast bei mir gewohnt hat und eigentlich immer bei mir war und er sich nachts immer fest an mich gekuschelt hat, ist es leider zurzeit schwierig alleine damit klar zu kommen. Ich komme selber nicht in den Schlaf, da ich Herzrasen etc. hab. Das ist echt schlimm für mich. Muss jetzt Übergangsweise zu Schlaftabletten greifen. Schaffe es leider nicht alleine, was mich nervt. Da ich aber kaum geschlafen hatte, ging es mir noch schlechter. Ich war wie gerädert. Ich schlafe jetzt erst seit 2 Tagen besser mit den Tabletten. Das ist schon erholsamer. Ich hab seine Nummer geändert, so dass er nicht mehr in der Whats app Liste auftaucht. Leider gucke ich bei Facebook, ob er da irgendwie aktiv ist. Gott sei Dank macht er da so gut wie nichts. Er hat da noch nicht mal seinen Beziehungsstatus geändert. Man denkt zwar, oh und vielleicht ist er sich ja doch nicht sicher, aber denke, er denkt da einfach gar nicht drüber nach, weil er dort kaum noch ist. Eigentlich weiß ich, dass es vorbei ist, aber habe immer noch die Hoffnung, dass er sich noch meldet. Da wir aber nun seit 10 Tagen getrennt sind und seit 1 Woche keinen Kontakt mehr haben, glaube ich nicht, dass das der Fall ist. Ich freue mich auf den Tag an dem ich endlich checke, dass er nicht zurückkommen wird. Leider kann man diese Gefühle nicht steuern. So gern ich es auch möchte. Wenn es danach geht möchte ich nicht mehr heulen und ihn vermissen. Einfach einen Schlussstrich machen und mein Leben so weiter leben wie ich es vorher auch ohne ihn gemacht habe. Ich war 3 Jahre lang Single und kam auch gut zu recht. Hatte auch schon meine eigene Wohnung. Doof, dass jetzt diese alleine sein eine Qual ist. Aber das wird zurückkommen. Ich versuch mich abzulenken. Es klappt oft nicht, weil man leider immer wieder nachdenken muss. Verdrängen schaffe ich leider kaum. Ich merke aber, dass es mir ein wenig besser geht. Und eigentlich weiß ich, dass außer der Trauer und dieses Weinen es eigentlich nicht schlimmer werden kann. Aber schon das ist für mich echt schlimm. Man kann sich leider auf vieles zurzeit nicht freuen. Aber das wird irgendwann wieder kommen, dass man sein Single-Leben wieder genießen kann. Ich hoffe das ist nicht von langer dauer. Manchmal habe ich das Gefühl, ich schaffe es nicht, aber ich habe Familie und Freunde die mir gut zureden. Ich werde es schaffen!!! Man muss sich wirklich auf die obigen Punkte einlassen bzw. so vorgehen. Man darf nicht aufgeben, obwohl man sich leider immer wieder runter zieht. Aber das wird irgendwann vergehen und dann hat man wieder Lust am Leben. Ich hoffe, ich kriege das hin. Ich denke eigentlich immer nach, warum er die Beziehung so schnell weggeworfen hat und ob es ihm nichts bedeutet hat. Ich frage mich, warum er nicht mehr für die Beziehung getan hat und um mich gekämpft hat. Ich ärgere mich, dass ich schon nicht früher gehandelt habe, weil ich es nie verstehen konnte, warum er nicht fest bei mir einzieht. Dadurch, dass er mir immer wieder gesagt hat, er kann noch nicht bei mir einziehen, er kann sich nicht binden, ging es mir damit schlecht. Ich habe mich über ein Jahr damit gequält, weil ich ihm Zeit geben wollte. Ich glaube, da hätte ich warten können bin ich schwarz werde. Vielleicht wusste er schon vorher, dass ich nicht die Richtige für ihn bin. Deshalb ergäre ich mich, dass ich gewartet habe und nunmehr die Quittung dafür kassiert habe. Hätte ich schon vor einem Jahr Schluss gemacht, hätte ich vielleicht nicht so geleidet. Aber nun ja, hinterher ist man immer schlauer. Aber an alle denen es gerade schlecht geht, wir schaffen das und kommen irgendwann wieder mit unserem Leben klar. Und vielleicht fühlen wir uns auch besser so. Was bringt einem ne unglückliche Beziehung, wenn es einem als Single erst mal besser geht??? Und man muss sich immer vor Augen halten, dass man vielleicht selber auch nicht so glücklich war und einem auch einiges gestört hat und das es mit der Trennung früher oder später eh passiert wäre….. Eigentlich ist ein Mann oder Frau es nicht wert, wenn er eine Beziehung so aufgibt, ohne dafür etwas zu tun oder zu kämpfen, dass man wegen ihm/ihr trauert. Solche Menschen braucht man im Leben auch nicht. Und irgendwann werden wir schon den Richtigen/die Richtige finden!!!
    Liebe Grüße Kim

  38. Lynn

    Danke, dass ich diese website gefunden habe! man weiß irgendwie natürlich, dass es anderen menschen ähnlich gehen muss aber das dann zu lesen, tut so gut… !!!!
    Bei mir ist Trennung seit Mitte Mai, seit Anfang Juni dann Kontaktabbruch. Ich gucke jeden Tag noch online was er macht und er macht auch auf jeden Fall Sachen, die darauf zielen mir weh zu tun, aber es wird besser.
    Langsam aber es wird besser…

    Mir hilft das mit der Musik auf jeden Fall, mein Rat wäre aber auf jeden Fall nur die Power-Lieder zu hören und NICHT die traurigen 🙂 aber das ist sicher typfrage 🙂
    Ich drücke uns alle die Daumen, dass wir am Ende des Sommers schon viel positiver in die Zukunft gucken und das Heulen, Grübeln, und Verzweifelt sein dann schon ein bisschen besser ist!

    • Eileen

      Lynn ich stimme Dir in allem voll und ganz zu. Ich bin auch für die power Lieder 😀 ich hoffe wir überstehen das alles irgendwann. Ich würde gezielt solche Foren empfehlen oder auch Selbsthilfegruppen.

      LG! 🙂

  39. f

    Hallo zusammen. Ich wurde Anfang Februar verlassen 🙁 Habe dann schnellstmöglich versucht den Kontakt abzubrechen (was auch mehr oder weniger geklappt hat). Auf Anrufe oder WhatsApp Nachrichten habe ich einfach nicht reagiert. Obwohl meine Ex diesbezüglich sehr hartnäckig war. Irgendwann hab ich dann nichts mehr von Ihr gehört.

    Nur bin ich jetzt in irgendeiner Phase in der ich immer denke „wäre eigentlich schön wenn sie sich kurz melden würde“. Dass macht mich irgendwie richtig fertig. Zumal sie wohl schon nen neuen Freund hat.

    Ich suche derzeit noch nach einer passenden Lösung für mich. Bisher leider ohne Erfolg. Lg

    • Eileen

      Ich wünsche Dir viel Kraft das alles zu überstehen.
      Ich wurde ebenfalls nach fünf Jahren Beziehung und einer bevorstehenden Verlobung verlassen. Ich kenne das Gefühl sehr gut dass du jetzt gerne was von deinem Partner hören würdest das liegt daran dass die Trennung etwas länger her ist und dass man nach einer Zeit nicht mehr so sehr an die negativen Aspekte der Beziehung erinnert. Halte Dir den Trennungsgrund in solchen „schwachen Momenten“ stets vor Augen. Man vermisst die Nähe zum Partner, denkt an die gemeinsam erlebten Ereignisse, man hat keine Lust die Mühe Geduld Energie in eine neue Beziehung zu investieren aber bedenke immer eins es wird nicht besser wenn sie wieder mit Dir in Kontakt tritt bzw. Alles wäre vergessen, im Gegenteil. Es würde an dem Punkt weitergehen an dem es aufgehört hat. Es gibt wahrscheinlich gute Gründe aus denen ihr euch getrennt habt. Es gibt da draußen viele wunderbare Menschen du musst nur offen für jemand neuen sein. Mit der Erfahrung die du aus deiner alten Beziehung gesammelt weißt du jetzt besser was du willst und kannst gleichzeitig Konflikte die in der vorherigen Beziehung hattest in deiner neuen vermeiden. Wenn sie sich melden sollte oder du schwach wirst und dich melden willst dann denke immer daran alle Probleme werden wieder auftauchen es geht da weiter wo es aufgehört hat. Man sagt ja auch nicht umsonst: „Eine Beziehung die man ein zweites mal eingeht ist wie als wenn man ein Buch zweimal liest, es ändert sich nichts.“
      Ich hoffe ich habe dich jetzt nicht allzu sehr zugetextet ich hoffe ich konnte dir irgendwie helfen und wünsche Dir alles gute.
      Würde mich freuen wenn du antworten würdest.

      LG! 🙂

    • kiri

      Hallo zusammen,auch ich wurde vor 3 Jahren verlassen.Es kam ganz plötzlich,von heute auf morgen-ohne Vorwarnung.Bin heute noch nicht drüberweg.Es gibt immer noch Momente wo ich sehr traurig bin.Was ich in den 3 Jahren geweint habe,das habe ich in den 38 Ehejahren nicht getan.Am Wochenende hatte ich wieder einen Tief,am Sonnabend hätten wir unseren 40. Hochzeitstag.Das tat sehr weh.Muss sagen,das wir noch nicht geschieden sind.Das schlimmste daran ist,er hat mit mir nie darüber gesprochen,hat immer abgeblogt.Seine Worte waren,er empfindet nichts mehr für mich und er liebt mich nicht mehr.Und ICH muss damit klar kommen.Er hat sich neu verliebt in meine damalige Freundin, das steckt sehr tief in mir drin und tut doppelt weh.Habe kein Selbstvertrauen mehr,mein Vertauen wurde doppelt mißbraucht,ich wurde verraten und belogen.Wie tief muss man noch sinken? Man ist doch schon am Boder zerstört.Ich weiss nicht ob für mich noch einmal die Sonne scheinen wird.Muss einfach das Beste draus machen.Habe viel in meine Tagebücher geschrieben,das hat mir geholfen.Kann auch wieder meine Musik hören,was vor 3 Jahren nicht möglich war.Heute kann ich sagen,das ich Licht sehe am anderen Tunnel,aber ein kleines Licht.Familie und Freunde habe ich nicht,bin alleine.Und das macht auch noch krank,die Einsamkeit macht krank.
      Ich hoffe, ich habe euch nicht so sehr gelandwielt.Schreibt eure Gedanken in ein Tagebuch und euch geht es besser,Stück für Stück.
      Vielleicht schreibt mal einer. Lg

  40. Jonas

    Hey, danke für deinen extrem guten Artikel!
    Freude-Schmerz…. Oder Zuckerbrot und Peitsche wie bei der Arbeit. JA, manchmal brauchen wir das wirklich um ‚aufzuwachen‘, aufzustehen und (wieder) ins Handeln zu kommen.

    Liebeskummer kann sich meiner Erfahrung nach teilweise über Jahre und Jahrzehnte hinwegziehen und uns in unserem Liebesleben dauerhaft sabotieren, wenn wir uns die Wunde(n) nicht anschauen und den Schmerz nicht wirklich loslassen. :'(

    Arbeit am Selbstwertgefühl, Selbstvertrauen wieder aufbauen…. Gedankenstopp, Kontaktabbruch. Top! Hab mal vorhin ein paar Freundinnen auf den Artikel geschickt, die sich grade voll in ihrem Liebeskummer suhlen. Habt ihr vielleicht noch weitere Tipps, wie ich denen helfen kann?

    lg,
    Jonas

  41. Anne

    Hallo ich bin sehr froh, dass ich diese Seite beim herumgoogeln fand und jetzt muss ich einfach mal alles aus mir rausschreiben. Ich wurde am 06.07. vom meinem Freund nach 4-jähriger Beziehung verlassen, für alle waren wir das perfekte Paar, auch für mich, aber aller Anschein nach nicht für ihn. Habe sofort alle meine Sachen in der Wohnung gepackt und bin zurück zu meinen Eltern, die mich gottseidank wieder aufgenommen haben. Er wollte, dass ich mir mit dem Umzug so viele Zeit lasse wie ich brauche, doch was ergibt es für einen Sinn, nach einer Trennung unter dem selben Dach zu wohnen? Als ich dann wieder kam, um meine restlichen Sachen zu holen, saß da schon eine neue auf meinem Sofa. Die Frau, wegen der er mich schon seit 2 Monaten angelogen hat. Er sagt mir immer, er will sich wieder bei mir melden, wenn er den Kopf frei hat und weiß was er will. Doch ich denke mir immer, entweder will man seine Freundin behalten oder eben nicht, sowas weiß man doch. Ich komme mir vor wie seine Notlösung, die er sich aus dem Ärmel schütteln kann, wenn er sonst nichts findet. Doch das möchte ich nicht und breche den Kontakt nun komplett ab. Gestern war ich ein letztes Mal in der Wohnung und die Frau war schon wieder da. Mir reicht es jetzt und bin dankbar für eure Tipps den Ex zu vergessen und auch dankbar, dass ich alles einmal aufschreiben konnte. Mein Tipp an alle kürzlich verlassenen, heult den Verlflossenen nicht nach, sie sind es nicht wert. Geht raus, unternimmt was und freut euch an eurem Leben. Ich liebe ihn noch immer sehr, aber das Leben geht weiter und man muss nach vorne schauen.
    Liebe Grüße vom Bodensee

    • Louisa

      Hallo Anne,

      dasselbe ist mir Ende letzten Jahres auch passiert. Er hat mich ebenfalls wegen einer anderen nach fünf wundervollen Jahren Beziehung verlassen. Auch bei uns dachten alle, wir seien das perfekte Paar. Ich dachte in ihm die Liebe meines Lebens gefunden zu haben, an die ich bis dahin nie geglaubt habe.
      Dann habe ich einen Fehler gemacht und mir sehr bald darauf eine Affäre zur Ablenkung gesucht. Zunächst ist das auch gut gegangen und es hat mir sehr geholfen. Es war die vermeintlich perfekte Ablenkung. Bis ich erfahren habe, dass er neben mir noch weitere Affären hat. Daraufhin habe ich es beendet. Und nun habe ich doppelt Kummer. Ich trauere einerseits wieder meinem Ex hinterher, da das Verdrängte der letzten Monate wieder hoch kommt und gleichzeitig tut es weh, erneut verletzt worden zu sein und die Affäre beendet zu haben.

      Anne, ich wünsche dir, dass der Schmerz bald nachlässt und auch allen anderen die Liebeskummer haben wünsche ich die Kraft, diese trostlose Zeit schnellst möglich überwinden zu können, um wieder nach vorne schauen und das Leben genießen zu können.

      LG,
      Louisa

  42. Sina

    Hey,
    ich habe gerade meinen ersten Liebeskummer und es hat mir sehr geholfen, diese Seite zu lesen und zu wissen, dass es anderen auch so geht bzw. noch schlimmer. Da meine Enttäuschung erst zwei Tage her ist, kann ich noch nicht allzu viel darüber schreiben, aber ich hoffe für mich und alle anderen hier, dass das irgendwann aufhört. Auf jeden Topf passt ein Deckel, und ich hoffe einfach, dass ich kein Wok bin. Leider bin ich auch vorher schon mehrmals enttäuscht worden, aber dieses mal ist es am schlimmsten – er hat mir einfach sehr viel bedeutet und vor allem hat er meine Erinnerung an meinen ersten Kuss zerstört… Ich schwanke zwischen Wut, Trauer und Unverständnis, und frage mich auch ob es an mir lag, obwohl ich weiß, dass es nicht so war. Ich denke – und hoffe – dass das mit der Zeit besser wird, denn zum Glück laufe ich ihm nicht oft über den Weg. Ich bin erst 17 Jahre jung und habe meine Zukunft noch vor mir – und über die möchte ich selbst bestimmen. Aber zunächst muss ich wohl erstmal über ihn hinwegkommen.
    Alles Gute für die Zukunft an alle hier 🙂
    LG, Sina

  43. luzi

    Hallo.
    Ich finde das es auch eine Seite ist die mir das erste mal wirklich hilft.
    Ich würde Mitte Mai aus meiner 6 jährigen Beziehung „geschmissen“. Von heut auf morgen hat sich alles verändert. Er meinte auch diesen standartspruch keine Gefühle mehr und so. Ich War am Boden zerstört. Ich hätte mir den kompletten Sommer für ihn frei genommen und nun musste ich aus meiner Traum Wohnung ausziehen. Durch den Umzug war ich erst gut beschäftigt. Aber nun sackt alles richtig ab.
    Ich habe erfahren das er schon seit Januar nichts mehr von mir wollt und sich auch in eine andere in der zeit verliebt hatte. .. er hatte auch ein Alkohol Problem und War oft sehr gemein und rücksichtslos. Aber ich wollte das er da aus dem suff rauskommt und bei arbeitsuche unterstützt alles! Aber plötzlich ließ er den Hammer fallen.
    Er hat mich bereits ersetzt sagt ist nur eine gute Freundin aber sie haben Sex und sie wohnt auch in unserer Wohnung. Sie kochen in meiner Küche und ich sehe die beiden oft zusammen da wo er immer mit mir war….
    In mir ist bei den Fakten und die beiden zu sehen so viel innerlich zerbrochen. Seit dem Wochenende komme ich aus dem heulen nicht raus kann nicht essen und schlafen. Mein Kopf explodiert fast da sich alle Gedanken nur um die Trennung und wie er mich behandelt und diese neue drehen.
    Warum kann ein Mensch nach 6 Jahren so herzlos sein ?
    Ich weiss ich muss ihn vergessen aber irgendwie fängt es immer spontan an. Ich versuche mir das gedankenstopp auf zu zwingen. Und dann wache ich Inder Nacht auf weil ich träume wie er sie in meine Wohnung lässt und liebt und ich komm damit nicht klar.
    Ich schreibe ihm nicht und fahre auch nicht vorbei aber es tut alles so weh.
    Wie geh ich mit der Situation am besten um? Ich will mich nicht belügen ich hasse es. Aber er würde gern ne Freundschaft ich weiss ne wie ich das schaffen kann.

    Ich bin mir noch nicht klar wie ich mich zwingen kann nicht mehr über das was er getan hat und tut darüber zu grübeln …

  44. Nici

    Ich bin vor 2 Monaten auf diese Website gestossen, als ich von einem Tag auf den anderen verlassen wurde. Es war wirklich sehr schmerzhaft, aber heute sehe ich die ganze Situation mit anderen Augen. Wenn der Schmerz vorbei geht – und er geht vorbei, wenn man bereit ist loszulassen – bietet das Leben ganz andere Perspektiven. Ich habe festgestellt, dass ich mir mit meiner negativen Denkweise und fehlendem Selbstbewusstsein selber ein „Grab geschaufelt“ habe. Ich habe gelernt, wie wichtig es ist, sich selber zu akzeptieren und zu lieben. Ich musste tief fallen, um dies zu verstehen und meine Denkweise grundlegend zu ändern. Ich hatte das Glück, dass ich zwei Wochen in die Ferien durfte mit ganz vielen tollen Menschen, die mich mit ihrer Fröhlichkeit anstecken konnten. Ich hatte eine sehr schöne Zeit mit meinen Freunden und habe festgestellt, dass ich auch ohne meinen Ex glücklich sein kann. Heute denke ich noch oft an ihn, aber ich weiss dass ich ihn nicht mehr brauche. Es geht mir gut ohne ihn. So gross der Schmerz und die Verzweiflung vor 2 Monaten noch war, weil ich meinen Liebsten verloren habe, weiss ich heute, dass ich ohne ihn ganz gut zurecht komme. Der heftige Liebeskummer war eine Chance einiges über mich selber zu lernen und dafür bin ich heute dankbar.

  45. Lydia

    Allein das hier zu lesen hat mir schon etwas geholfen 🙂 Danke deshalb schonmal! Ich werde auf jeden Fall versuchen das umzusetzen!
    Haben sie eine idee wie ich am besten über diesen schmerz hinweg komme, auch wenn ich ihn jeden Tag in der schule sehe und ich schon morgen wieder ein Kurs mit ihm zusamen hab?
    Ich würde mich über einen Tipp freuen 🙂 Danke schonmal

  46. conny

    Nachdem es auch nach 9 Monaten nich wehtut war ich auf der Suche nach etwas das die Tränen stoppt und mit dieser Seite schaut die Welt gleich ein bisschen heller aus.
    Vorallem der Grübelstopp ist super!!
    Danke!

  47. Freddy

    Hallo,
    also ich weiß nicht, wie oft ich diese Seite schon gelesen habe. Aber sie hilft mir wirklich jedes Mal weiter. Bei mir ist es aber etwas komplizierter als bei den anderen. Ich bin verheiratet und bin mit meiner Frau auch schon 25 Jahre zusammen. Natürlich liebe ich sie. Mittlerweile bin ich leider schon 44 Jahre alt. Aber vor 4 Jahren habe ich dann eine Kollegin kennen gelernt, die 20 Jahre jünger ist als ich. Sie hatte damals eine schlechte Phase gehabt, wusste nicht ob sie Fisch oder Fleisch ist. Sie wurde von den ganzen jungen Kerlen ausgenutzt, jeder wollte nur das eine. Sie hat es auch immer mit sich machen lassen, weil sie einfach Nähe gesucht hatte. Ich habe ihr dann daraus geholfen, habe sie in gute und vernünftige Bahnen gebracht. Ich habe sie behandelt als wäre sie meine eigene Tochter, was vom Altersunterschied auch locker gegangen wäre. Was sich dann aber daraus entwickelt hat kann man sich leider nur sehr schwer vorstellen. Es war schon mehr als nur einfache Liebe. Wir waren seelenverwandt. Wir wussten zu jeder Tag und Nachtzeit immer über den anderen Bescheid. Wir mussten uns nur sehen und wussten was der andere denkt oder fühlt. Wir haben uns jeden Tag gesehen, fast jeden Tag nach der Arbeit getroffen. Aber, ich habe meine Frau auch geliebt. Ich habe 2 tolle Kinder mit ihr. Ich hätte trotzdem für die Kollegin alles stehen und liegen gelassen, obwohl ich meine Frau und meine Kinder mindestens genauso liebe. Nun wollte aber meine Kollegin nach knapp 4 Jahren nicht mehr. Nicht, weil sie mich nicht lieben würde, sondern weil sie eine Beziehung mit wem anders wollte. Sie bändelt jetzt schon wieder mit einem anderen Kollegen an, wovor ich sie schon einmal vor beschützt hatte, da er die Frauen nicht gerade „gut“ behandelt. Und ich weiß, dass er seine jetzige Freundin mit einer anderen Kollegin auch betrügt. Dafür hat sie mich halt sausen gelassen. Die Trennung war im Mai und ich leide noch bis heute. Aber, ich sehe mittlerweile ein Licht am Ende des Tunnels. Dank dieser Seite. Immer, wenn es mir schlecht geht lese ich diese Seite und mir geht es besser. Für einen Moment kann ich SIE dann vergessen. Ich kann aber jedem nur Mut zusprechen, irgendwann wird der innerliche Schmerz weniger. Irgendwann kann man mit dem Schmerz umgehen. Es dauert, aber es wird weniger. VERSPROCHEN 🙂 Zum Glück habe ich meine Familie nicht verlassen, weil ich sonst jetzt komplett mit nix da stehen würde. Das war mein Glück. Ich hätte aber niemals gedacht, dass ich eines Tages mal so einen Liebeskummer haben würde. Nicht in meinem Alter. Leider schützt da das Alter nicht. Meine Frau weiß natürlich, dass ich ein sehr inniges und Vertrauensvolles Verhältnis zu meiner Kollegin hatte, aber sie weiß nicht, dass wir mehr oder weniger ein Paar waren. Das würde meiner Frau auch das Herz brechen, so wie meins gebrochen wurde. Jetzt bin ich nur froh, dass ich meine Frau noch habe. Und natürlich meine Kids!!! Trotzdem dauert es halt seine Zeit. An alle, denen es ähnlich geht, verliert nicht den Lebensmut. Ihr werdet schon irgendwann erkennen, wer wichtig in Eurem Leben ist. Klammert Euch an diese Personen. Sagt euch einfach immer wieder – ALLES WIRD GUT!! In diesem Sinne, „alles wird gut“ und die Wunden werden heilen 🙂

    • Anita

      Hallo Freddy,

      auch ich leide zur Zeit unter starkem Liebeskummer und hoffe, dass diese Tipps auch bei mir nutzen werden. Wenn ich Deine Geschichte lese, dann sehe ich gewisse Übereinstimmungen nur von der anderen Seite des Fensters. Eine ach so nette Arbeitskollegin meines Ex hat sich langsam aber stetig in sein Leben geschlichen. Er ist ein guter Läufer der Wettkämpfe bestreitet und siehe da, auf einmal hat auch „Sie“ zu laufen begonnen, ist in seinen Laufsportverein eingetreten etc… Da wir aber zur Zeit eine Fernbeziehung geführt haben, hatte „Sie“ viel Gelegenheit auch privat Zeit mit Ihm zu verbringen und natürlich im Büro, da die Beiden ja im selben Büro sitzen. Er hat mir dies anfänglich erzählt, und natürlich kam es deswegen immer wieder zu Streitereien und letztendlich dazu, dass er vor 5 Monaten nach 5 gemeinsamen Jahren mit mir Schluss gemacht hat. Ich habe um Ihn gekämpft, wir hatten immer wieder Kontakt und haben uns auch noch öfters getroffen. Er hat mir immer wieder Hoffnungen gemacht, nur ich war halt während der Woche nicht da, sondern nur am Wochenende und somit hatte „Sie“ während der Woche wieder meinen Platz eingenommen…. Nun ja, letzten Donnerstag hat er mir am Telefon gesagt, dass er in Sie verliebt ist und in mich definitiv nicht mehr. Ich war wieder im Schockzustand. Und das nur, weil ich nicht sofort jeden Kontakt mit Ihm abgebrochen habe, ein Riesenfehler! Somit habe ich 5 Monate damit verschwendet, um mit der Verarbeitung endlich anzufangen. Alles fängt von vorne an nur mit dem einen Unterschied, dass ich jetzt daran arbeite ihn loszulassen und Ihn nicht zurück zu bekommen. Ich liebe diesen Mann noch immer, aber er hat mir mein Herz rausgerissen und auf seine Arbeitskollegin habe ich eine Riesenwut. Er fährt auch mit Ihr in die Skiferien, in das selbe Appartement in dem auch wir beide letztes Jahr im Dezember waren. Ich kann den Gedanken fast nicht ertragen.. Mein Kopfkino geht jedesmal wieder von vorne los…Seitdem herrscht das erste Mal seit unserer Trennung Funkstille. Und das erste Mal habe ich auch kein Bedürfnis mehr mich bei Ihm zu melden. Ich weiß nicht wielange es dauert, dass ich damit fertig werde, aber ich muss da durch und versuche einfach nur die nächste Zeit zu überstehen. (Ex Geburtstag im Dezember, seine Skiferien, die eigentlich hätten unsere sein sollen, Weihnachten, Silvester, und dann gleich noch mein Geburtstag im ) Keine leichte Zeit.

      Ich möchte Dir nicht zu Nahe treten Freddy, aber ich finde diese Frauen einfach nur falsch die sich in eine Beziehung reindrängen. Natürlich gehören immer zwei dazu, denn der andere muss es auch zulassen. Nur wie in meinem Fall, einfach nur Sch….. Sie ist präsent und ich bin 500 km weit weg und hat sich Step by Step in sein Leben eingeschlichen und hat schlichtweg bekommen was Sie wollte.

      I

  48. grizzly

    Diese Seite ist super. Bin vor fast 2 Monaten nach einer dreijährigen Beziehung verlassen worden. Mich traf der Schlag. Ich konnte das alles nicht realisieren, obwohl ich ganz tief in mir wusste, dass wir beide Probleme mit uns selbst hatten und die Beziehung darunter gelitten hat.

    Vielen Dank für die wertvollen Tipps.

  49. David

    ich hoffe ich komme mit diesen tipps endlich darüber hinweg, ich leide seit 3 monaten schlimm obwohl ich mitte 30 bin ists genauso schlimm wie bei der ersten großen liebe. nach allem was ich bisher von freunden mitbekommen habe leiden männer eh länger als frauen und ganz besonders ich….
    mich plagt dazu so sehr die angst niemanden mehr zu finden (gleichaltrige singles sind nicht so einfach zu finden…und bin dazu recht schüchtern und sehe alles andere als brad pitt ähnlich). ein paar tipps habe ich schon befolgt aber ich ertappe mich immer wieder dabei wie ich an sie denke und was sie wohl grad macht – ich weiß ja wo sie arbeitet und wann sie feierabend hat, ob sie auch noch manchmal an mich denkt.. pder ob ich ihr inzwischen egal bin… ob sie bei ihm ist oder ob es nicht geklappt hat bei den beiden… es ist echt schlimm vor allem rufe ich sie mir immer wieder in erinnerung weil ich es praktisch als innerliche pflicht ansehe… wenn ich unter leuten bin besonders bei freunden habe ich alles recht gut unter kontrolle aber unter der woche zuhause alleine ist alles quälend depremierend zudem jetzt wo das wetter so ist (ich hasse den herbst schon seit ich ein kind war). drückt mir die daumen dass ichs auch wie ihr schaffen werde und nicht mehr lange diese schmeren mit mir herumtrage.

    • Lucy

      Lieber David
      ich bezweifele, das Männer mehr, länger oder intensiver leiden. Erfahrungsgemäß kommt es auf die Intensität der Beziehung an, wie verliebt man war, wie verbunden man sich fühlte. Und natürlich hängt es auch davon ab, wie die Trennung ablief. Selbst wenn man weiß, das etwas nicht stimmt, man merkt das es kriselt und eventuell wie ich sogar selbst den Schlußstrich gezogen hat: es kann eben mehr oder weniger schwer sein. Ich hatte Trennungen, nach denen fühlte ich mich befreit aber mich von diesem speziellen Mann zu trennen fiel/fällt mir mehr als schwer auch, wenn es eben dringend nötig war. Mit zunehmendem Alter fehlt eben auch die jugendliche Unbeschwertheit die einen doch hilft, schneller wieder nach vorn zu sehen sowie schneller ablenkende Kontakte knüpfen….oder so. Letztlich hat es eben nicht sollen sein, wie man so schön sagt und was hätte man von einer Zukunft mit einem Partner der offensichtlich die entgegengebrachten Gefühle nicht erwidert!?

  50. Heini

    Bin zufällig auf diese Seite gestossen und muss sagen, dass die Tipps echt hilfreich sind- insbesondere der „Grübelstopp!“. Klasse 🙂
    Liebeskummer und Trennungsschmerz tun irgendwie immer wieder weh, unabhängig ob man es schon zuvor durchlebt hat. Wirklich immun wird man dagegen eben nicht, was ja auch nicht das Ziel ist. Ziel ist es, gut damit umzugehen und all das Potential, welches neben dem Schmerz auch darin enthalten ist, gut und sinnvoll für sich zu nutzen. Das Lesen dieser Seite hier sowie die Kommentare anderer LeserInnen ist ebenso sehr hilfreich und unterstützend 😀

  51. Iggy

    Ich hoffe so sehr, dass mir diese Tipps helfen werden. Wurde vor einer Woche verlassen. Kann einfach nicht alleine sein, bin froh, dass Freunde für mich da sind, sonst würde ich durchdrehen. Meine Freundin hat mich verlassen, weil bei uns zu viel passiert ist in der Vergangenheit. Sie sagt sie liebt mich und es tut ihr weh aber sie kann und will es nicht mehr. Das sind harte Worte, wenn man sich eingestehen muss, dass liebe allein manchmal nicht ausreicht. Ich werde mir die Tipps glaube jeden Morgen durchlesen, damit ich sie mir tagsüber immer wieder vor Augen halten kann. Danke danke

  52. Claudia

    Nach 10 Jahren wurde ich vor einem halben Jahr verlassen. Und ich leide noch immer wie ein Tier.
    Ich habe ihn geliebt und ich tu es noch. Ich bin fast 40 aber er war es einfach. Dieser Schmerz ist neu und ich weiss einfach nicht wie ich damit umgehen soll. Ich hab mit Sport angefangen. Mein Äusseres verändert. Abgenommen. Geweint, geschrieen und geredet.
    Nichts hat geholfen.
    Also danke für die Tipps. Ein paar sind neu und ich werde alles versuchen um da raus zu kommen.
    Ich möchte doch bloss einmal wieder durchschlafen

    • Claudio

      Wir waren nur wenige Monate zusammen, man liebt und vertraut sich und wenn es vorbei ist,ist die Person nicht mehr erreichbar.Man macht sich vorwuerfe und denkt wie es heute sein koennte.Ich wuerde nur zu gerne die Zeit zurueckdrehen und alles besser machen.Wir zogen fuer weniger als 2 Monate zusammen und leider hatte es nicht geklappt,da wir an uns vorbei gelebt haben.Ich wuensche euch alles gute und das ihr es ueberwinden koennt,bei mir wird es noch laenger gehen…

  53. jasmin

    Hallo

    Ich habe eine 7 jährige Beziehung hinter mir er hatt mich vor 1 woche verlassen weil einfach zu viel passiert ist es ist verdammt schwer 🙁 ich hoffe das mir die Tipps weiter helfen zurzeit weiß ich einfach nicht mehr weiter kann nicht schlafen überlkeit beklakt mich sehr und muss jede minute an ihn denken ich hoffe einfach das es bald bessere tage gibt

    • Andi

      Hi Jasmin ich war bis vor 1 Woche noch mit meiner ex Freundin zusammen bei mir auch aus dem gleichen Grund auch 7 Jahre einfach weg ich hoffe uns zwei geht es schnell besser liebe Grüße Andi

  54. Lina

    Hallo Seite, Danke für die Tipps und dass Ihr da seid! Eure Kommentare und Beiträge sind sehr hilfreich. Ich habe nie gedacht, dass ich Liebeskummer in meinem Alter erlebe und ich habe solche Angst vor der Zukunft und wage mich nicht mehr eine Beziehung anzufangen. Nach einer zerbrochene Ehe mit 2 Kinder, lernte ich 5 jahre später, als ich aus dem Ausland zurück bin, einen Mann kennen. Wir hatten davor nur Schriftkontakt. Unser erstes Treffen war am Mainufer und als er vor mir stand, konnte ich nicht sagen, dass ich in ihm verliebt war, aber er hatte etwas besonderes. Für ihn war es wie ein Blitz und er wollte unbedingt eine Beziehung mit mir. Ich fragte Ihn wo der Haken se? denn ich war 7Jahre älter, noch getrennt lebend, verheiratet und Kinder. Es war ihm gleichgültig, denn er suchte die Eine, die Frau, die sein Herz berührte. Er war so nett, anhänglich und zuvorkommend. Er wollte mich heiraten, wobei ich nicht der Meinung mich neu zu binden, aber mit der Zeit habe ich „Hals über Kopf “ in ihm verliebt und liess mich scheiden nur mit dem Heirat wollte ich etwas warten, es war nämlich eine On – Off Beziehung bis vor 3Jahren. Dann ist er zu mir gezogen und seitdem lernte ich die Kehrseite der Medaille kennen. Durch meine Hilfe bekam er eine Existens und Boden unter den Füssen. Nur mit einer Arbeitsstelle gelang es nicht, entweder war er überqualifiziert oder fehlende Berufserfahrung. Aber ich akzeptierte es, denn ich liebte ihm und vertraute und glaubte an seine Liebe zu mir. Er lernte die ganze Nachbarschaft kennen und auch eine Frau mitte 30, die das Kind vom Kindergarten täglich abholte. Mit ihr ist er von Tag zu Tag mir entschwunden. Mit ihr begann der Tag und endete mit ständige Chatterei. Sie hatte Liebeskummer und er gab ihr unterstützung. Als ich Eifersüchtig wurde, fing der Krieg an. Ich bin mir sicher, dass diese Frau mein Freund in eine Midlife crisis brachte. Er sprach auf einmal von Kinder und Familie, die er nicht hat. Er war bei ihr auf Parties und kam besoffen zurück. Als er mir diese Frau vorstellte, sagte ich ihr die Meinung, dass sie auf dem beste Wege wäre meine Beziehung zu zerstören. Ich kannte mein eigener Freund nicht mehr, er wurde kindisch und egoistisch. Um ihn von ihr fern zu halten, bat ich ihm letztes Jahr kurz vor Weihnachten eine Nachbarin zu helfen, die wegen der Liebe nach London wollte und ihre Wohnung noch renoviert werden sollte. Er folgte mein Rat und traf dort auf eine Freundin der Nachbarin. Sie 10Jahre jünger und vom Beruf Kreativ. Als er zurück kam sagte er, stell dir vor und du schickst mich auch dahin. Ich wusste nicht was passiert war. Nach paar Tage, kurz Weihnachten, war er ständig am Handy. Als ich ihn fragte was los sei, warum verstecke er sich um am Handy zu schreiben und hält neuestem solchen Abstand zu mir? Zu Neujahr sagte er mir, „diese unscheibare Frau wird die Mutter meiner Kinder. Du wünschst Dir doch dass ich auch eine Familie habe und eine kleine Gerda oder?“ und zeigte mir ein Bild auf sein Handy. Für mich brach die Welt zusammen und ich wollte nur, dass er auszieht aus meinem Leben verschwindet, weg aus meiner Wohnung. Ich wünschte ihm den Tod!! Im Juni zog er endlich aus, zu ihr. Im September hatten wir noch Kontakt und es tat mir weh, wenn er mir den Rücken drehte und mit ein lächeln ging. So wollte er durch eine Freundschaftsbeziehung bei mir gemeldet bleiben und Kontakt beibehalten, falls es mit der Neue nicht so klappt.. Ich wusste intuitiv was er damit erreichen wollte.Ich lehnte es ab und habe ihn abgemeldet. Seitdem haben wir kein Kontakt mehr, Funkstille. Jetzt ist langsam meine Wut weg und die Trauer beginnt, gerade jetzt kurz vor Weihnachten spüre ich Liebeskummer? Ich vermisse ihn so sehr.. Nachdem er mich ausgenutzt hat, habe ich immernoch Gefühle für ihn? Als ich eine junge Frau war, habe ich einige ältere Karriere Damen kennengelernt, die auch solche Beziehungen hinter sich hatten und sogar noch Mannes Studium finanzierten. Sie rieten mir mich im Alter von solche Männer fern zu halten. Deshalb fragte ich nach dem Haken.. Jetzt habe ich angeblich einen Schaden davon bekommen, jedesmal wenn ein Mann, ob jünger oder älter sich an mich ran macht, breche ich den Kontakt ab. Bin ich Krank? ? Soll ich alleine und einsam Alt werden?.

  55. selbst schuld

    Ich bin noch ganz am Anfang und weiß gar nicht, ob ich überhaupt schaffe ihn zu vergessen. Ich hab ihn kennengelernt und war ziemlich schnell hin und weg. Das ist jedoch nicht ungewöhnlich. Ich bin schnell verliebt und genauso schnell legt sich das Interesse meist wieder oder kehrt sich um. Bei ihm jedoch war es von Anfang an anders. Er ist etwas Besonderes….und das meine ich nicht nur positiv. Für mich ist er einzigartig, hat eine derartige Anziehung die ich mir nicht erklären kann. Ich bin keine 20 mehr, gebranntes Kind….nichts gutes oder schlechtes ist mir fremd. Ich hab alles schon erlebt: Schläge, Betrug, hab selbst betrogen, gelogen und jetzt bekam ich wahrscheinlich die Quittung. Natürlich behauptet er, er liebt mich….aber kennt ihr das wenn man weiß das diese Worte nur Lüge sind um etwas zu erreichen? Wenn man einfach nicht glauben kann weil es falsch klingt. So war es die letzten Monate…. Ich frage mich, wie ich das vergessen soll? Ich sage mir immer, das die Trennung gut und richtig ist. Das ich jeden anderen schon längst zum Teufel gejagt hätte und im nächsten Moment checke ich den SpamOrdner in der Hoffnung, daß er geschrieben hat. Ich hab alles versucht: Sport bis hin zu Handy weg gelegt aber seit Wochen hilft nichts. Ein paar Tage, maximal 3 dann bin ich wieder an dem Punkt wo ich antworte. Mich ständig weiter quäle denn das ist es nur noch. Eine Qual. Es ist wie eine Narbe an der ich ständig kratze und alle paar Tage reißt sie auf. Ich hoffe das ich einen Weg finde oder das Worte dieser Seite irgendwann bis in mein momentan ausgeschaltetes Zentrum der Vernunft vordringen, dort ankommen, sich verankern und ihn aus meinem Kopf löschen! Ihn und seine scheinbare Perfektion.

    • Nicole

      Hey,

      lass den Kopf nicht hängen..du bist nicht allein..ich bin in einer ähnlichen Situation und weiss nicht wie ich das Geschehene verarbeiten soll. Ich hoffe die Zeit heilt irgendwann alle Wunden. Ich habe nach langem Auf und Ab einen Schlussstrich gezogen..ich ( und auch er) sind nervlich am Ende. Er mehr als ich weil er mit sich und seinem Leben nichtbim Reinen ist. Ich kann mich nicht länger selbst quälen.
      Ich wünsche dir, dass es dir bald besser geht. Was mir auch hilft ist nicht ständig darüber zu reden. So kommt alles immer und immer wieder hoch.

      LG

      Nici

    • Denny

      Das ist bei mir nicht anders ich bin auch seit gestern wieder Single und es ist sau schwer da ich von ihr belogen und betrogen wurde also wenn du mal jemanden zum reden brauchst lass es mich wissen Vllt kann ich dir da helfen Mit freundlichen Grüßen

  56. Jasmina

    Ich habe diese Seite gelesen,dadurch ging es mir auch besser.Ich denke im Moment ist es noch sehr schwer,darüber hinweg sehen zu können. Die Gedanken kreisen nur noch um die eine Person und was man alles zusammen erlebt hat. Man versucht Orte zu vermeiden an denen man gemeinsam war. Und das ist schwer. Wenn dann noch die Aussicht besteht,dass man diesen Menschen jedes Wochenende gezwungenermaßen sehen muss, ist das Doppelt schwer. Doch auch diese Zeit geht vorbei und wir werden Alle irgendwann Jemanden finden, der uns so gut gefällt, dass man das vorher Geschehene vergisst. Seht die jetzige, schwere Zeit einfach als Hürde und Prüfung des Lebens an; als Zeit in der ihr euch selbst finden könnt und stärker werdet. Auch wenn es schmerzhaft ist, werdet ihr irgendwann darüber lachen was passiert ist und werdet sehen wie viel Erfahrung ihr aus dieser Situation geerntet habt und wie stark ihr selber geworden seid. Glaubt an euch! 😉

  57. Paulina

    Ich hatte einen Freund und ob ihrs glaubt oder nicht ich hab nichts gemacht!
    Jetzt ignoriert er mich und ich weiß nicht warum….
    Ich habe einmal versucht mit ihm zu reden aber hat einfach nicht zugehört!
    Ich weiß nicht mehr weiter mit ihm.
    Er blockt immer ab, wenn ich was versuche…
    Meinr Freunde sagen ich solle das selbe mit ihm machen.
    Aber das ist sehr schwer für mich. Denn ich liebe ihn immer noch von ganzem Herzen und immer wenn ich ihn sehe kann ich die Augen nicht von ihm lassen.
    Ich vermisse ihn soooooo sehr!!!!
    Hat jemand vielleicht ein Tipp für mich?
    Ich wär sehr dankbar!
    LG Polly

  58. Nadine

    Hallo
    Ich bin seit ca 4 Monaten von meinem Ex-Freund getrennt. Er war meine erste große Liebe. Sechs Jahre sind wir zusammen durch Höhen und Tiefen gegangen. Und dann habe ich ihn verlassen weil er mir was angetan, was ich ihm nicht verzeihen konnte. Ich möchte jetzt nicht auf Einzelheiten eingehen, ich kann nur sagen er hat mich nicht betrogen und mich auch nicht geschlagen. Das denken die meisten Menschen auf Anhieb aber ich sag euch was, es gibt noch schlimmeres als diese Dinge im Leben.
    Die ersten drei Monate habe ich versucht alles zu verdrängen. Habe gedacht es ist Zeitverschwendung über ihn nach zu denken. Ich habe versucht mich auf das zu konzentrieren was mir wichtig ist.- Mich!!! Ich wollte zu mir selber finden, rausfinden welchen Weg ich gehen möchte. Ich war immer abgelenkt: Arbeit, mache viel Sport ( das hilft enorm, kann ich jedem empfehlen) , mich mit Freunden getroffen, war am Wochenende immer unterwegs und hab in meinem Leben noch nie so viele tolle Menschen kennen gelernt in so kuzer Zeit. Die drei Monate waren super,hab viel gelacht war aufgeschlossen, mir hat man einfach nichts angemerkt. Selbst ich dachte ich hab es geschafft und bekomme kein Liebeskummer mehr. Dann habe ich gemerkt das ich niemanden an mich ran gelassen habe. Immer abgeblockt habe wenn mich jemand angesprochen hat.Mich hat einfach niemand interessiert. Ich habe niemanden vertraut und war eiskalt..Ich habe Menschen weh getan die immer für mich da waren. Bin schnell auf 180 gewesen und dachte immer jeder will was von mir. Da merkte ich langsam irgendwas stimmt nicht mit mir. Dann kam die Weihnachtszeit , ich hatte Urlaub, kein Training usw.. sozusagen viel Zeit zum Nach denken. Das wurde mir zum Verhängnis.. Aufeinmal wie aus dem Nichts kommt alles hoch … Erinnerungen,Wut,Enttäuschungen ich hätte am liebsten die ganze Welt zerstört. Das war mein Fehler ich habe alles verdrängt, was auch eine Zeit lang gut ging aber als ich dann zur Ruhe gekommen bin und keine Ablenkung mehr hatte war es zu spät und ich konnte nicht mehr davor weg laufen. Mir ging es richtig schlecht. Ich lass drei Monate nicht von mir hören und dann melde ich mich auf einmal bei ihm. Ich hab es nicht mehr ausgehalten. Ich dachte ich dreh durch.Von einem Moment auf den anderen. Hab versucht ihn anzurufen, mir überlegt wie ich ihn zurück gewinnen könnte. Was ich mir alles ausgemalt habe…
    Ich dachte wirklich ich sterbe innerlich.. Er hat mich auch nicht abgeblockt. Wahrscheinlich wenn ich es wirklich darauf angelegt hätte wären wieder zusammen gekommen. Ich weiss es aber nicht…
    Denn irgendwann dachte ich mir das kann so nicht weiter gehen. Du machst dich hier gerade zum Affen für den und er lacht sich wahrscheinlich noch darüber kaputt.. Ich wusste ich muss das irgendwie verarbeiten , nicht mehr verdrängen, ihm aber auch nicht hinter her laufen.
    Dann habe ich angefangen zu lesen … Viel zu lesen.. Alles was mit Liebe, Beziehung,Verhaltensweisen,etc zutun hat .. Im Internet; Broschüren,Bücher, Erlebnisse die ander hatten , Den Unterschied zwischen Mann und Frau usw.. auf jeden fall eine Menge..Dabei habe ich meine eigene Geschichte verarbeitet und mir selbst viel dazu aufgeschrieben. Mir eine Liste gemacht . Auf linken Seite die guten Dinge aufgelistet von ihm auf der rechten Seite die schlechten Sachen an ihm.Das selbe hab ich mit mir selber gemacht und alles versucht zu analysieren. Und dann bin ich zu einem Fazit gekommen:

    Ich bereue keine Sekunde das ich mich von ihm getrennt habe. Ich denke oder glaube daran das es vorbestimmt ist wen und wann wir jmd in unserem Leben begegnen. Warum– Weil ich denke das wir von jedem Menschen den wir begegnen etwas lernen sollen. Manche Menschen lernen wir nur für ein paar Stunden kennen, manche treten länger in unser Leben . Es gibt Menschen die bleiben für immer zB. Familie, aber es gibt auch Menschen die uns wieder verlassen. Aber dafür lernen wir wieder neue Menschen kennen. Egal ob wir schlechte oder gute Erlebnisse mit jedem einzelnen hatten, egal wie kurz oder wie lange wir mit dem Menschen verbracht haben aus jeder Situation mit dem Menschen sollen wir etwas lernen. Um Erfahrungen zu sammeln,stärker zu werden und Fehler die wir gemacht haben nicht noch einmal passieren-daraus gelernt haben. Wir treffen unsrere Entscheidungen selbst und im Enddefekt müssen wir für unsere Entscheidung die Konsequenzen tragen. Kein anderer… Wie oft hört man hätte ich mal so reagiert oder hätte ich die Chance würde ich es anders machen. Zu spät das jetzt ist vorbei. Es zählt die Zukunft und es bei jmd anderen besser zu machen. Hört sich jetzt doof an aber es ist wirklich so aus jedem schlechten kommt was gutes.. Wer weiss wofür die Trennung gut war. Es war einfach der Zeitpunkt. Klar vermisse ich ihn immer noch und ich glaube ich werde ihn immer auf eine Art und Weise lieben aber es war an der Zeit das unsere Wege sich trennen. Manchmal ist das leider so. Es gab ein Grund warum es so gekommen ist aber man sollte das nicht immer hinterfragen.Warum,Wieso,Weshalb.. Das gibt Kopfschmerzen und zieht ein runter.Vielleicht mal versuchen alles erstmal so stehen zu lassen und irgendwann wird sich die Lücke schließen ganz von alleine.Vielleicht sollte man einfach mal alles auf sich zu kommen lassen und das beste daraus machen was das Leben einen schenkt. . Aber das wichtigste ist : ich habe mit dem Menschen eine tolle Zeit gehabt die ich nie vergessen werde. Und meine Erfahrungen gesammelt. Es sind Dinge vorgefallen die würden mir heute nicht mehr passieren. Die Trennung hat mich stärker und selbstbewusster gemacht.Vielleicht sollte das jeder einfach mal von der anderen Seite sehen. Ich weiss es tut unendlich weh, man denkt man stirbt innerlich aber man darf sich nicht aufgeben. Macht das was euch spass macht , worauf ihr bock habt,was euch gut tut…Aber versucht auch nicht alles zu verdrängen. Verucht es auch dabei zu verarbeiten.. Ich weiss auch das nicht jeder so ist wie ich und jeder es auf eine andere Art und Weise versucht zu überwinden. Man kann in der Zeit viel über einen selbst lernen.
    Ich denke immer es wurde mir ein Leben geschenkt , ein einziges und ich habe die Chance was ganz großes daraus zu machen und das lass ich mir von niemanden kaputt machen. Jeder hat seine Träume und Wünsche konzentriert euch darauf und wenn ihr dann mit euch im reinen seid und glücklich seit dann könnt ihr einen Partner haben der euer Leben zum glücklich sein Perfekt macht.

    • Michael

      Nadine, toller Kommentar! Ich kann nur zustimmen. Ich bin zwar gerade mitten in der Schmerzphase, aber ich sehe das mit „das Positive Mitnehmen“ genauso. Ich persönlich kann sagen: So traurig das Beziehungsende auch ist, ich kann was „fürs Leben“ mitnehmen, habe was gelernt, habe mich selbst weiterentwickelt bzw. meine Partnerin hat mich weitergebracht, hat meinen Körper und meine Persönlichkeit zum Besseren verändert, hat mir einige neue (Lebens-)Sichtweisen aufgezeigt. Und meine Schwächen haben sich (mir) gezeigt. Und da kann man ansetzen. Man sollte die Trennung als Chance sehen und nutzen, sich weiter zu verbessern, eine nach der anderen Schwächen zu verkleinern um so seine Persönlichkeit, sein Selbstbewusstsein, oder sein Ego für die nächste Beziehung zu stärken.
      Kurz gesagt: Welche positiven Sachen hat einem die Beziehung gebracht und was kann man für die Zukunft daraus lernen? Das sollte sich jeder fragen – auch wenn diese Art der Selbstreflexion in der „Schmerzphase“ nicht unbedingt leicht fällt.

    • Ich dachte ich sterbe vor liebes
      kummeraber als ich es von dir gelesen habe Nadine habe ich verstanden das die ganze Zeit zuheueln nichts bringt man soll an sich weiter arbeiten und viel mit anderen unternehmen

    • Mercedes

      Klasse Beitrag!
      Und ich denke er zeigt auch Ideen auf, wie man aus so einer Situation heraus kommt…

      • Jan

        Nadine…super Beitrag!
        Die Frage nach dem „warum?“ wird man niemals zufriedenstellend von seinem Gegenüber beantwortet bekommen. Die Antwort schlummert meist in uns selbst…
        Das Akzeptieren und Ruhen lassen fällt dabei jedoch sehr schwer…!
        Ich vermisse meine Ex-Partnerin unendlich…! Jede Sekunde, jede Nacht, …egal was war. Sie hat die bisher größte Wunde in meinem Herzen hinterlassen, wird aber dennoch auf Ewig einen Platz darin einnehmen!
        Mit Ihr verbrachte ich wunderbare und unvergessliche Momente… an die ich immer positiv denken möchte. Mir ist in den letzten Tagen daraus einiges klar geworden. Fehler, Worte, Taten,… alles Dinge an denen wir wachsen werden, nicht daran zugrunde gehen sollten oder uns ewig den Kopf zerbrechen. Es wird lange Zeit weh tun und unsere Gefühle beeinträchtigen… Aber sehen wir es positiv! …
        … Denn nur ein Mensch, den wir wirklich GELIEBT haben, kann uns so verletzen…!!!

        … Curse – Menschen

  59. Chrissy

    Wow Nadine. Du hast schöne Formulierungen raus gebracht. Es ist sehr rührend motivierend. Danke fürs Teilen

  60. Ella

    Nett gemeinte und auch gute Tipps, (Danke auch, das du anderen weiterhelfen möchtest 😉 !) nur ich ich habe meine Zweifel, dass die mir (vllt teilweise) jetzt was bringen. Bestenfalls kurzfristig mal lindern. Ich versinke grade im Schmerz…
    Was gibt es denn schlimmeres als Gewalt und Betrug, was man jemand antun kann?
    Der Unterschied ist, von der Logik u. Vernunft her, dass man sich in solchen Fällen eher von demj. lösen kann und die Gefühle sich eher in Hass umwandeln, usw..
    Bei mir/uns war es auch nichts vom beiden der Grund für das Ende. Ich denke, dann ist es schlimmer, darüber hinwegzukommen, wenn man sich eigtl. noch liebt. Aber wenn einer, u.a., aufgrund von Differenzen einfach alles hinschmeißt…usw…
    Fast zehn Jahre, die ich nicht einfach abhaken kann. Was tun, wenn man so lange zusammenlebt… Finde so schnell keine Wohnung, auch dazu mit Haustier. Das halbe Leben, einfach weg… Die Probleme, die man nicht zusammen bewältigen „konnte, sind noch da. Man kennt die Schwächen sehr wohl, ich habe meine schon immer erkannt. Manche Eigenheiten kann man nicht ändern und vllt will der andere sein Leben auch nicht ändern… Man sollte einfach wissen, was man will- worauf man sich in der Beziehung einlässt. Das ist scheinbar auch oft ein unrealistisches Ideal. Ich habe keine Kraft mehr, kann mir glaub ich keiner helfen. Ich liebe ihn einfach zu sehr…

  61. Sabine

    Hallo zusammen,
    mir geht es richtig richtig schlecht!
    Ich habe seit über einem Jahr eine Beziehung mit einem Mann, der noch verheiratet ist und mir ein Jahr lang erklärt hat, dass er sich trennt sobald seine Tochter 18 ist, weil er das alles zuhause nicht mehr so wie es ist will. Seine Tochter wird dieses Jahr im Juni 18. Nun habe ich im Dezember 2014 erfahren, dass ich schwanger bin. Nachdem ich ihm das gesagt habe, war er erst geschockt, aber dann freute er sich. Ich bin 34 und er 10 Jahre älter. Ich bat ihn nun doch schon eher eine Entscheidung zu treffen. Er hatte Bedenkzeit, kam dann zu mir und entschuldigte sich herzzerreißend bei mir, dass er so lange gebraucht hat, um sich zu entscheiden. Er sagte felsenfest, dass er mit mir und unserem Baby eine neue Familie haben möchte und zeigte mir schon Häuser, die er für uns gesucht hat. Ich war so glücklich! Am gleichen Abend teilte er seiner Frau, die schon seit September von mir wusste, mit, dass er sich von ihr trennen wird. Abends schrieben wir uns noch und er war sehr mitgenommen, weil sie ihm sagte er hätte seine Tochter auf dem Gewissen und wenn sie ihre Profikarriere nicht schaffen würde, er Schuld sei. Er versicherte mir aber, dass er diesen Weg gewählt hat und mit mir neu anfangen will. Am nächsten Abend, nachdem ich von ihm noch nichts gehört hatte, bekam ich über SEIN Handy eine Nachricht von seiner Frau: „Es ist aus und vorbei und ich stehe hinter meinem Mann, auch wenn du schwanger bist! Du zerstörst meine Familie nicht und lässt uns in Ruhe. Solltest du dich nicht daran halten, lernst du mich persönlich kennen! Deinen Schlüssel werfe ICH dir zeitnah in deinen Briefkasten, aber vorher schaue ich mir das Liebesnest persönlich an!!“ Der absolute Hammer ist, dass ich seit dem null an ihn herankomme. Whatsapp gelöscht, bei Facebook gelöscht, telefonisch erreiche ich ihn auch nicht mehr! Ich will es doch einfach nur verstehen, wie er mich jetzt einfach so ohne Erklärung und nach allen Versprechungen mit unserem Baby sitzen lassen kann! Das ist bei mir viel viel mehr als „nur“ Liebeskummer! Ich weiß einfach nicht mehr weiter! Ich habe gekämpft wie eine Löwin! Ich habe so viel Angst vor allem ohne ihn. Ich will ihn zurück!! Wir brauchen ihn. Bitte schreibt mir!

  62. IPadi

    Hallo zusammen:)
    Ich schreibe kaum Kommentare, bin auch kein Mann der großen Worte, aber hier muss ich einfach was loswerden.
    Der Beitrag und auch eure Kommentare haben mir mehr als geholfen!
    Ich möchte mich bei euch allen bedanken:)
    Das Leben macht wieder Spaß!:)
    Toll das es Leute wie euch gibt!

    Fettes Danke:))

  63. Anna

    Hallo,
    hab mir jetzt alles hier durchgelesen und finde es toll wie du es geschafft hast Nadine.
    Nur fehlt mir die Kraft, das so durchzuziehen wie du.
    Ich war mit meinem Partner 1 Jahr zusammen und es gab viele Höhen und Tiefen.
    Haben uns oft getrennt und kamen wieder zusammen…ich glaube nun ist es endgültig.
    Er hat mich gebeten ihn in Ruhe zu lassen, ihm nie wieder zuschreiben oder anzurufen. Auch wenn wir noch jung sind, hatte ich alles mit ihm vor.
    Er will einfach nicht mehr glaube ich & ich denke sogar er hat seine Ex wieder, die er vor mir hatte.
    Ich habe ihm geschrieben, es kam aber keine Antwort..jetzt will ich ihm einen Brief schreiben, weil ich ihn wirklich wieder haben will.
    Obwohl jeder zu mir sagt, das es das Beste sei, was mir passieren konnte.
    Ich will ihn zurück und liebe ihn!
    Wenn ich die Kontaktsperre einhalte, die überall steht wird er zu schnell eine andere finden, wenn er nicht schon eine hat.
    Ich hab ihn sogar gebeten, mich zu blockieren, damit ich nicht schreiben kann….
    will er aber nicht machen…
    Ich weiß nicht weiter, mir ging es noch nie so schlecht…..

    • Tina

      Hey Anna,

      Ich glaube ich kann dich sehr gut verstehen, bin seit ca. einer Woche auch total am Ende und möchte meinen Partner einfach nur zurück! Er geht aber jedem Kontakt aus dem Weg.. diese Tipps hier kann ich auch (noch) nicht einhalten, weil ich es einfach nicht verstehen kann. Würde mich gerne mal mit dir austauschen.
      lg

      Tina

      • Jens

        Ich habe seid 6 Wochen die Nachricht das sich meine Frau trennen will, ich bin am Boden, wir reden viel es hilft auf der einen Seite und es reißt einen runter im nächsten Augenblick. Ich war schon sehr vor dem Kopf gestoßen, ich habe eine Gefühlsachterbahn sondersgleichen. Ich werde es mal mit den Tips hier probieren, mit dem Abstand, aber ehrlich, es fühlt sich zum kotzen an. Zumal unsere Tochter auch noch nichts mitbekommen soll. Nicht einfach wenn Papa nur heulen könnte. Sie genießt die Trennung in Ablenkung mit einem Anderen, das Frist einen auf.
        Kann nicht jemand vorbei kommen mit einem großen Beutel für Hoffnung und Schmerz…

  64. Alina

    Halli Hallo.
    Ich bin seit knapp 3,5 monaten von meinem Ex Patner getrennt. Ich hatte schon ein paar Beziehungen aber bei keiner tat die trennung so weh. Die trennung ging von ihm aus. Und das ist das schlimme, ich weiß gar nicht wieso.. Eigentlich war er immer der jenige der an uns geglaubt hat und so voller liebe war. Ich war seine Prinzessin daran habe ich das ganze Jahr nicht einmal gezweifelt. Und plötzlich will er mich nicht mehr. In der ganzen zeit hat er sich nur einmal gemeldet, um dieses „ich vernisse dich“ spiel zu spielen. Danach hat er mich wieder fallen gelassen. Ich erkenne dieses Menschen nicht mehr wieder.. ich war mal alles für ihn. Langsam fängt er an sich mit anderen Frauen zu treffen, vielleicht hat er auch schon eine andere, ich weiß es nicht. Es fällt mir alles sooo schwer diese Erinnerungen zerfressen mich. Noch nie hat jemand soviel zeit mit mit vebracht und war so gut zu mir.. jeden Tag.. Ich weinen immer noch regelmäßig. Ich weiss gar nicht wieso ich das hier alles schreibe, vielleicht weil ich sowas noch nie in so einen Forum geschrieben habe und um anderen zu zeigen, dass sie nicht alleine sind. Wir haben gaar kein Kontakt seit der zeit. Außer das eine mal als er sich gemeldet hat. Am liebsten würde ich ihm jeden Tag schreiben und ich warte immer noch jeden Tag auf eine Nachricht. Zumindest ein Danke für die Zeit usw. Er ist einfach gegangen von Heute auf Morgen nach all seinen versprechungen, der schönen Zeit. Manchmal wünschte ich mir, er wäre voll das Arschloch gewesen. Dann wäre das alles kein problem. Aber er war gut zu mir. Zu gut. Miss my love..

    • Sandra

      Hallo

      ich habe eure beiträge gelesen und das wir irgendwo das gleiche teilen uzw den schmerz…Ich hatte auch eine 3 jährige beziehung und frisch ausseinander bei uns war das so das wir heiraten wollten aber irgendwie es nicht geklappt hatte von seiner seite aus..und wegen kleinigkeiten trennten wir uns auch mal öfterem und jetzt ist es entgültig aus weil ich ihm oft verzien habe,seine lügen,sein geflirte mi anderen frauen,seine schläge…und das es jetzt aus ist weil er untreu war er ist mir fremdgegnagen,und er will immenroch eine letzte chance haben um mir zu beweisen das er alles besser machen will jedoch glaube ich kaum dran das sich was ändern wird,also die wunde ist noch frisch und das ich ihn noch dazu verloren habe..aber meine lieben ich sage mal so wenn man sich diese regel halten will dann geht es einem bestimmt wieder besser..auch wenn es richtig weh tun wird.und diese fragen im kopf wieso weshalb es dazu gekommen ist das sollten doch lieber die männer stellen oder die es uns angetan haben!!!

  65. kerstin

    Leider hat mir mein Mann vor 2 tagen gesagt das er mich nicht mehr liebt u die Scheidung will. Für mich ist eine Welt zusammengebrochen vor allem weil er alles für mich war. Jetzt soll alle vorbei sein u das macht mich fertig. Es ist einfach alles so schlimm… Ich hoffe dieser Schmerz lässt bald nach.. Ich kanns nicht ertragen.

  66. Peter

    Liebeskummer sollte einen nicht traurig oder sogar depressiv machen, es zeigt einem ja nur dass dass Glück von außen nicht dauerhaft sein kann. Und wenn man genau hinsieht erkennt man wie bescheuert das ganze Spiel von Liebe und Hass doch ist… und was es ausrichtet 🙂

  67. Wüstenlöwe

    Hallo Zusammen,

    nachdem ich hier in dem Forum so viele ehrliche und wertvolle Kommentare gelesen habe, fing auch ich an, meine Geschichte aufzuschreiben. Ich habe am letzten Wochenende eine Frau kennen gelernt, die mich total durcheinander gebracht hat. Ich war mit Freunden im Urlaub und wir haben uns nur kurz aber sehr leidenschaftlich geküsst. Dazu kam passend das Lied von den Toten Hosen „an Tagen wie diesen…“. Der Moment war so perfekt dass ich heute dankbar bin, Teil von etwas so Schönem gewesen zu sein.
    Leider hat die Sache einen Haken, ich bin seit acht Jahren mit einer anderen Frau zusammen, seit knapp fünf Jahren verheiratet. Kinder gibt es nicht und wohnen tun wir auch nicht zusammen. Wir leben in getrennten Städten und sehen uns nur am Wochenende. Zeit zusammen haben wir sonst nur über Feiertage und Urlaube. Für eine gewisse Zeit hält man das sicher durch, bei uns war es schon immer so und das Schlimmste – es ist kein Ende in Sicht. Wir haben beide Jobs, die wir an dem Ort des Anderen in der Art und Weise nicht haben können. Plakativ gesagt, einer von uns müsste seine Karriere mehr oder weniger aufgeben damit wir zusammen wohnen können, das will derzeit keiner von uns.
    Als wir uns damals kennen gelernt haben, war ich gerade aus einer schweren Situation gekommen. Kurz zusammen gefasst, vor etwas mehr als zehn Jahren ist meine Mutter an Krebs gestorben und an demselben Abend, wo ich Ihr „Tschüss“ gesagt habe, hat meine damalige Freundin Schluss gemacht. Ich war damals emotional gar nicht in der Lage das alles zu verarbeiten. Richtig geweint und getrauert um meine Mutter und alles das was mir damals verloren gegangen ist, habe ich bis heute nicht. Ich bin damals erst einmal für drei Monate abgehauen, hab die Sau raus gelassen, wieder eine Freundin gehabt und als ich wieder zurück war, angefangen Drogen zu nehmen. Die Freundin konnte ich natürlich nicht halten weil ich emotional gar nicht zugänglich war. Die Drogen haben den restlichen Schmerz abgetötet und alles lief erst einmal. Nach einiger Zeit faul und bekifften Rumliegens habe ich mein Studium weitergemacht, zudem ein Praktikum bei dem ich sehr erfolgreich war, ohne Emotionen kommt man in der heutigen Arbeitswelt wohl sehr schnell voran. Schlussendlich bin ich dann durch meine Abschlussarbeit durchgefallen und musste handeln um mein Leben doch noch irgendwie zu meistern. Von einem auf den anderen Tag habe ich aufgehört mit den Drogen, bin unterstützend zur Psychotherapie gegangen und konnte bei meiner alten Praktikumsfirma eine neue Diplomarbeit schreiben.
    In der Zeit, kurz nachdem ich diese abgegeben habe und der (Erfolgs-)Druck erst einmal weg war, habe ich meine heutige Frau kennen gelernt. Es hat damals gut getan überhaupt wieder Gefühle haben zu können. Wir haben aber damals nur sehr eingeschränkt eine dieser leidenschaftlichen Liebesbeziehungen gehabt, im wesentlich war vieles durch Vernunft geprägt. Meine Frau hat auch psychisch Schreckliches in ihrem Leben durchgemacht und nie richtig verarbeitet. Gegenseitig habe wir uns Halt gegeben.
    Vor etwa einem Jahr haben wir unsere erste schwere Beziehungskrise gehabt. Ich glaube heute auch weil ich immer das getan habe, was meine Frau von mir wollte und nicht sehr eigenständig gehandelt habe. Mein Selbstbewusstsein war ziemlich schlecht und ich hatte ziemliche Minderwertigkeitskomplexe. Daraus folgte, dass ich immer das Gefühl hatte, nicht gut genug für meine Frau zu sein. Zur Lösung dieser Problematik habe ich mit Sport angefangen und mir Sachen gesucht, die mir Spaß machen. Vor der schwierigen Lebensphase war ich ein sehr lebenslustiger Mensch mit vielen und ehrlichen Freunden, nach diesem alten Ich suchte ich. Dieser Prozess förderte auch die Verarbeitung meiner Gefühle und Emotionen die so lange unterdrückt waren.
    Nun dieser Holzhammer am letzten Wochenende. Mit der Frau, die ich so leidenschaftlich küssen durfte, kann, darf und werde ich keine Beziehung eingehen können, nicht nur weil ich verheiratet bin sondern auch aus anderen Gründen. Wir haben uns danach noch die nächsten zwei Abende gesehen und da war bei ihr dann nichts mehr. Ich hab mich wahrscheinlich wie ein Blödmann verhalten, blind vor Sehnsucht, auf der Achterbahn meiner Gefühle, extrem und so schmerzvoll. Diesen Schmerz werde ich jetzt nicht los. Bin alleine in meiner Trauer, weiß nicht wem ich davon erzählen kann, weiß nicht was ich tun soll, weiß nicht wer ich bin. Weiß noch nicht einmal was sie über mich denkt. Es ist so als hätte die Ablehnung Ihrerseits nach dem extremen Gefühlsausbruch während des Kusses ein Loch gerissen, in das alle meine unverarbeitete Trauer hineinstürzt und sich auf den Verlust dieses einen Momentes konzentriert. Es ist so Wahnsinn wie das meinen Körper durcheinanderbringt, wie meine Gedanken, Gefühle und Alles eigentlich nur um dieses eine Mädchen kreisen, wie ich an nichts anderes mehr denken, nicht mehr richtig schlafen kann. Ich will bei Ihr sein und kann und darf es nicht. Ich möchte Ihr alles erzählen, aber meine Vernunft sagt mir, melde Dich nicht. Ich kenne sie doch überhaupt nicht.
    Es hilft mir ungemein dieses Forum zu lesen und wie Ihr die Worte findet, die auch meine Gefühle beschreiben. Was ich Euch allen zudem sagen möchte, Ihr seid in einer schweren Phase, traurig, düster und leer, aber: Ihr seid am Leben! Solange Ihr diese Gefühle –ob gut oder schlecht- habt, lebt Ihr. Wenn Ihr diese Gefühle einmal nicht mehr habt seid ihr innerlich tot und das ist viel Schlimmer. Ich glaube fest daran, dass diese Zeiten tiefer Trauer unabdingbar sind um auch Zeiten tiefen Glücks zu erleben! Wer das eine nicht hat kann das andere nicht. Mir gibt es Antrieb zu hoffen, dass ich jetzt vielleicht irgendwann, und auch wenn es länger dauert, mal wieder richtig fröhlich sein und lachen kann. Ich weiß nur nicht wie das mit meiner Frau ausgehen soll.

    P.S. was ich zudem noch allen in diesem Forum sagen möchte: Hände weg von Drogen in solchen Situationen!!!

  68. Janina

    Hallo 🙂
    Ich hab sowie noch nie gemacht also schreib ich einfach mal los. Ich habe mir einige Kommentare durchgelesen und es gibt so viele Geschichten die so viel schlimmer sind als meine.. ich kann nur sagen dass ihr wieder auf die Beine kommt weil mir das auch immer alle sagen…naja mein Freund okay jetzt mein Ex hat vor ca. einer Woche mit mir über WhatsApp Schluss gemacht… er liebt mich nicht mehr… so ziemlich das schlimmste und etwas was ich nie von ihm hören wollte… meine Freunde sagen alle ich soll ihn vergessen.. er ist ein Arsch und so weiter.. aber ich kann nicht. Jede Nacht liege ich im Bett und weine mein Kissen voll… vor drei Wochen hat er noch gesagt dass wir bald zusammen ziehen… daran muss ich jeden Tag denken… verdammt ich liebe ihn immer noch und egal wie oft mir jemand sagt dass in einem Jahr alles vergessen ist, ich kann das einfach nicht glauben weil mir immer alle Momente die wir zusammen erlebt haben durch den Kopf gehen… ich hab so einen Schmerz in mir drin wie noch nie zuvor.. ich will einfach nur noch dass das aufhört…

    • Mario

      ich bin seit 4 Uhr wach liege da kann nicht schlafen weil die Gedanken einem den Kopf zerfetzen ihr geht es super gut geht feiern und so weiter ich verstehe dich und suche auch nach Rat aber ganz ehrlich sagt mir jeder die Zeit macht es einfach !

  69. judirh

    Dieser Kommentar könnte von mir sein. Eins zu eins. Nur dass es bei mir erst ne gute Woche her ist. Und mir momentan denk, dass der Schmerz mich einfach nur zerfrisst. Jeder Tag ist so ein harter Kampf und man hat das Gefühl nie wieder glücklich zu sein. Und dann versuch ich aber ganz rational zu sein und sag mir ganz bewusst vor, wenn er mich genauso geliebt hätte wie ich ihn, dann hätte er nicht Schluss gemacht. Also hat er meine Liebe gar nicht verdient. Und er ist dann nicht der, mit dem ich mein Leben verbringen kann und will. Und wenn es nicht dein erster Liebeskummer ist, also meiner leider nicht, dann wissen wir irgendwo momentan ganz versteckt in uns, dass die Zeit wieder kommt, in der wir nicht mehr permanent an den anderen denken und er nicht mehr der erste Gedanke ist, mit dem wir aufstehen und der letzte mit dem wir ins Bett gehen. Und das ist mein einziger Trost, dass dieser unendlich Luft raubende, fast unerträgliche Schmerz, irgendwann leichter wird und die Gedanken sich wieder verändern. Also, dass man irgendwann wieder auch Sachen machen wird, die einem wirklich Spaß machen, den momentan ist jede Ablenkung einfach nur anstregend und Spaß hab ich eigentlich fast gar nicht. Aber jeder kleine Moment, in dem ich mich nicht ganz so furchtbar fühle oder mir auch mal ein Lachen über die Lippen kommt, ist ein guter Moment und lässt mich ganz fest daran glauben, dass ich hoffentlich sehr bald auf die Beziehung mit anderen Augen zurück schauen kann und für mich als Fazit sehe, dass ich ihn nicht brauche um glücklich zu sein. Denn wer ohne mich glücklicher ist, der kann mein Glück gar nicht sein.

    • Heiko Höhne

      Hallo Unbekannte,
      dass schlimme Gefühl nach einer Trennung ist (bei mir) so, dass es tatsächlich fast körperlich weh tut! Natürlich weiß ich (45 J.) auch, dass irgendwann wieder andere Zeiten kommen werden. Im Moment bin ich jedoch so etwas von antriebslos. Und das, obwohl ich erfolgreich, schlank und auch einen einigermaßen IQ habe. Ich will nicht das man mir mein Unglück ansieht. Aber wenn ich allein bin, dann „sterbe“ ich fast vor Qualen…

  70. Andreas

    Hallo zusammen,

    ich hatte vor einigen Jahren eine schöne, aber leider kurze Beziehung. Sie komm nach 6 Monaten in mein Büro, stellt eine Tüte mit Sachen auf den Tisch und sagt, ich kann und will nicht mehr. Dreht sich um und geht.
    Ich hatte keine Gelegenheit mehr mit Ihr zu reden. Sie hat die Straßenseite gewechselt wenn sie mich gesehen hat.
    Jahre sind vergangen, beide hatten wir wieder Beziehungen, ich bin Vater geworden, auch das Leben ist in die Hose gegangen. Meine Tochter wurde mir vom Leben geschenkt 😉
    Als Single laufe ich zu einem Arztbesuch und im Augen Winkel sehe ich jemanden sehr schlecht laufend und ich dachte bei mir, die kenne ich. Angesprochen es war meine Ex die mich so hat stehen lassen in meinem Büro.
    Ich habe sie angesprochen und dann hat alles innerhalb von zwei Stunden auf dem Tisch gelegen und wir haben beide für uns Festgestellt, wooow, da ist noch ganz viel Zuneigung, Gefühl, wünsch nach Nähe, sogar Liebe.
    Wir kommen zusammen und es ist Solo schön und Nah. Im darauf folgendem Jahr komme ich in eine Klinik und habe da einen 1wöchigen Aufenthalt auf einer Intensivstation und dann noch eine Woche auf der Normalen.
    Sie sagt mir, so habe ich mir mein alt werden nicht vorgestellt.
    Aber sie sagt auch, ich möchte nicht mehr das Du alleine in deiner Wohnung schläfst.
    Gesagt, getan, wir überlegen was und wie wir es umsetzen wollen.
    Es sollte etwas neues für uns beide kommen, also suchen wir nach Wohnungen, oder einem Haus.
    Geworden ist es ein Haus und ich habe festgestellt das ich mich da Total überschätzt habe. Wir haben es gemacht und haben 6 Monate voll Saniert und sind dabei selber auf der Strecke geblieben.Denn noch hatten wir echt Spaß bei ganz vielen Gelegenheiten.
    Aber wir hatten auch viele Probleme. Es fing an das wir Hilfe brauchten um unsere Probleme in den Griff zu bekommen. Dabei wurde offensichtlich das meine Freundin nicht wirklich mit meinem Kind und mir klar kommt. Auch wie ich mich um meine Tochter kümmere war ihr zu viel. Ic habe meine Tochter alle 14 Tage zum Wochenende bei uns/mir. Wir haben an dieser Problematik gearbeitet und es lief echt gut, so gut das wir am 2.10.2014 geheiratet haben.
    Nach zwei knapp zwei Monaten hat sich unser zusammen sein so sehr geändert, das meine Frau schon Mittwoch`s schlechte Laune bekommen hat wenn das Wochenende mit meiner Tochter anstand.
    Es wurde wirklich schwierig so das ich die Schuhe meiner Tochter nicht auf meine stellen durfte, meine Arbeitshose und die Spielhose meiner Tochter nicht neben meiner aufhängen durfte. Meine Frau fand es merkwürdig wenn meine Tochter (8) mich streichelt am Oberschenkel und mir sagt : ich hab dich lieb Papa.
    Wir haben nicht genug über unsere Probleme geredet!! Es wurde immer schlimmer mit , ich sage mal, der Eifersucht meiner Frau.
    Einmal knallte es etwas zwischen meiner Frau und meiner Tochter . Es war eigentlich gar nicht so schlimm, aber auch das habe ich wohl unterschätzt.
    Als wieder ein Tochter Wochenende anstand nahm das Unglück seinen lauf. Meine Tochter wollte nicht mehr zu uns kommen. Am Abend war meine Frau nicht zuhause und meine Tochter wollte zu ihrer Mutter zurück.
    In der Nacht ist meine Frau dann irgendwann nach Hause gekommen. Am Morgen war ich kurz unterwegs und als ich wieder zuhause war, war ihr Auto weg und ich wusste nicht wo hin. Habe sie angeschrieben und keine Antwort bekommen. Am späteren Mittag bekam ich eine SMS das sie in einer anderen Stadt sei.
    Auch an diesem Tag war meine Frau komplett weg und ist auch in der Nacht nicht nach Hause gekommen. Sonntag mittag war sie dann wieder im gemeinsamen Haus und ich habe sie gefragt was wir für ein Problem haben und ob es sie überhaupt nicht interessiert das meine Tochter nicht da ist.
    Sie sagte mir mit ruhiger stimme,: ich wusste das sie dieses Wochenende nicht kommen wird! Ihre Aussage, der Tonfall in der Stimme meiner Frau hat mir einen Schock versetzt.
    Wir haben uns sehr gestritten so sehr, das ich unsere Ehe in Frage stellte und auch gesagt habe das wenn sie so weiter macht ich mich zu einer Entscheidung gezwungen fühle.
    Ich verliere meine Frau oder meine Tochter!!! Ich kann mich nicht gegen mein Kind entscheiden und das muss jedem Menschen ganz klar sein.
    Ich habe die Beziehung mit meiner Frau beendet um nicht mein Kind zu verlieren.
    Heute habe ich Liebeskummer weil ich meine Frau liebe. Mein Kind ist aber mit 8 Jahren wichtiger und braucht mich noch einige Jahre.
    Ich kann meinem Kind nicht sagen wenn ich es alle 14 tage sehe, gehe in dein Zimmer, Du brauchst keine 24 Stunden Betreuung von deinem Vater wenn Du bei uns bist.
    Sie ist 8 Jahre und wenn sie beim Papa ist, will sie ihn auch haben. Ja und auch der Papa will die Zeit mit seinem Kind.
    Schade nur wenn es die neue Frau nicht umsetzen kann für sich, um auch die Zeit für sich selber zu nutzen.
    Sie verliert doch nicht ihren Mann wenn sein Kind im gemeinsamen Umfeld ist. Sie hat selber zwei große Kinder die echt klasse sind.
    Ihre Tochter hat 6 Monate bei uns im Haus gewohnt, es war eine tolle Zeit mit der großen im Haus.
    Ich vermisse meine bunte Familie 🙁
    Nach einigen Wochen merke ich wie sich bei mir ganz viel verändert hat. Nach ganz schlimmer Trauer, geweinten Tränen, großen Verlust Gefühlen, Schuldgefühlen versagt zu haben merke ich es geht weiter.
    Ich habe einige Orte aufgesucht wo ich mit meiner Frau war und auch da sind große Gefühle hoch gekommen.
    Es ist Abschied nehmen und sie in Liebe gehen zu lassen.
    Wir haben eine schöne Zeit gehabt, mit viel Liebe und Nähe. Aber es hat nicht sollen sein. Jetzt ziehe auch ich aus unserem gemeinsamen Haus aus und sortiere mich neu.
    Ich bin glücklich gute Menschen um mich zu haben und auch Menschen zu treffen wo ich dachte ich kenne sie. Dabei stelle ich fest, ich kannte sie nicht wirklich.

    Danke Leben für diese tolle Erfahrung.

    Lasst den Kopf nicht zu lange hängen sonst werde Ihr nicht Attraktiv im Leben stehen und ihr haltet die Türen selber zu die sich neu öffnen wenn sich andere schließen.

    Schönes Wochenende, Andreas

    • babsy

      Lieber andreas, ich danke dir für deine geschichte und finde das du dich genau richtig entschieden hast. Liebe ist etwas wunderschönes doch wenn du dich zwischen ihr und deinem ki d entscheiden musst, und dich für dein kind entscheidest….finde ich hast du den richtigen weg gewählt. Ja, unsere kinder werden uns irgendwann verlassen, doch diese liebe von einem vater zu seinem kind…..diese liebe endet nie!

      Ich finde du hast ganz schön viel hingenommen und nur DU warst der aktive teil der um seine liebe versuchte zu kämpfen. Wie sehr ich das kenne…doch es gibt halt menschen die nur aus egoismus bestehen…und sorry…deine frau scheint solch ein mensch zu sein. Was im übrigen auch auf meinen mann zutrieft.

      Ich war 36 jahre verheiratet und 39 jahre mit meinemmann zusammen. Habe dann noch vor 4 tagen erfahren das es doch schon wie vermutet seit vorigem jahr läuft. Ja mein herz…mein törichtes herz….es ist gebrochen. Doch da ich eine wirklich schlimme zeit, durch meine krankheit überwunden habe, habe ich für mich entschieden mich zu schützen. Ich dachte eigentlich nicht das ich das kann…doch der mensch ist zu so vielem imstande!

      ich habe lange nachgedacht…wwas ist mir wichtig? Hass? Rache? Oder schlimmeres? Nein, warum? Ich kann und will meine kraft nicht mit dingen verschwenden die mir nicht gut tun….mich letztendlich noch unglücklichher machen. Ich habe mich innerlich verabschiedet….ja,es ist schwer….doch ich fühle mich damit besser!

      Du hast dich richtig entschieden und mein rat….lass‘ die finger von dieser frau! Ich wünsche dir und deiner tochter alles glück dieser welt, vielleicht begegnet dir irgendwann, wenn du es am wenigsten erwartest der richtige mensch den du lieben kannst.

      Liebe grüße……babsy

  71. susanne

    Hallo. Ich habe mich vor 2 Tagen von meinem Freund getrennt. Wir waren 13 Jahre zusammen. Ich bin 30 Jahre und wir haben 2 Kinder zusammen.
    Ich bin seit dem tag nur am weinen und es tut so weh.Am liebsten würde ich alles rückgängig machen. Aber das geht nicht. Ich weiß nicht was mit den Kindern und mir wird finanziell. Ich bin vollzeit beschäftigt und mein Freund War es auch. Warum vermisse ich ihn so sehr. ???

    • Silke

      Liebe Susanne,
      Für mich gibt es, soweit beide dies wollen auch einen Weg.
      Natürlich weiß ich nicht warum du dich getrennt hast, für Gewalt, Sucht und Terror natürlich nicht.
      Deshalb hast du vielleicht mit ein bißchen Abstand eine andere Sicht. Das wünsche ich dir.
      LG Silke

  72. babsy

    hallo, sind alle wunderbar deine tips…doch ob ich persönlich diese genauso umsetzen kann ist die frage. mein mann hat mir nach 39 jahren eröffnet, und dies‘ nur auf meinen druck, da ich es geahnt habe…..er wäre neu und frisch verliebt. ich habe eine schwere krebserkrankung gerade überstanden und stehe eventuell vor einer neuen….doch das hindert ihn nicht daran mich gegen ein jüngeres und gesundes model auszutauschen. ich bin am boden zerstört….er war meine einzige und große liebe….dass schlimmste an allem….er sagt er will nun mit ihr zusammen sein….aber noch nicht zusammen leben….ich sagte ihm das ich mir schnellstens eine neue wohnung suche, was nicht so einfach ist. Doch hierzubleiben….ddas ertrage ich nicht! und er….ist jeden tag um mich…legt sich abend zwar mit abstand ….in mein bett. nun habe ich ihn gebeten bis ich ausgezogen bin zu einem freund zu gehen damit ich ihn nicht mehr jeden tag sehen muss. ich ertrage dass nämlich nicht ihn jeden tag zu sehen… und er tut so als wäre alles ganz normal!!!

    • Silke

      Liebe Babsy,
      Ich habe auch schrecklichen Liebeskummer, aber gerade erkenne ich, dass es dir viel schlimmer geht. Ich drücke dich und es tut mir total Leid, was dir mit deiner Krankheit passiert ist und dazu noch dein Mann…..
      Eigentlich sollte er ausziehen, aber da er sich nicht rührt, hat er egoistische Tendenzen, die extrem unfair sind. Vielleicht ist das ein Ansatz für dich zu erkennen, dass dies kein Mensch ist, der dich verdient hat. Meine Worte werden dich bestimmt nicht trösten, aber versuche vielleicht kurz weg zu fahren oder viel mit deinen Freunden drüber zu sprechen. Ich hoffe du weisst, das ich als fremder Mensch an dich denke. Mein Partner mit dem ich 9 Jahre zusammen war und der 13 J. älter ist hat mich vor 2 Wochen entgültig verlassen. Ich kann es auch gar nicht verstehen und heule jeden Tag die Augen wund. Ich denke auch, dass er irgendwann offiziell eine Neue hat, die er jetzt schon hat. I h bin leer, aber wenigstens gesund. Deshalb solltest du wütend auf ihn werden. LG Silke

      • babsy

        Liebe silke…danke für deine tröstenden worte. Es tut mir schrecklich leid das es dir auch so schlecht geht, scheiß liebeskummer…..entschuldige diesen ausdruck aber es tut verdammt weh!!! Das schlimmste….heute habe ich per zufall erfahren das es schon seit vorigem jahr läuft und ihm an den kopf geknallt. Das hat mich noch einmal total zurück geworfen. Ich bin nur noch am weinen und er sagt….es ist auch seine wohnung und er zieht ganz sicher nicht aus! Das geht weit über meine kraft….wo soll ich denn so schnell eine whg. finden? Ich ertrage ihn nicht mehr und leide wie ein hund!!! Was in gottes namen soll ich tun? Liebe silke ich wünsche dir von herzen das sich dieses bald von dem schock erholt und es dir besser geht. Fühl dich von einer mitschwester ganz lieb gedrückt….lg…babsy

        • Silke

          Liebe Babsy.
          Ich habe gerade erst deine Antwort gelesen. Vielen Dank für deine Worte. Wie ist es dir zwischendurch ergangen. Hat sich etwas an deiner Lage verändert?
          Ich verspreche dir jetzt öfters hier herein zu schauen. Ich drücke dich!
          LG Silke

  73. Hugo Vohrmann

    Diese Tipps sind richtig. Was jedoch mache ich, wenn ich meine Kinder liebe und sie mir entfremdet worden sind? Kontakt ist nach 4 Jahren Umgang abgebrochen, weil Kinder auch durch ihren neuen Lebenspartner instrumentalisiert worden sind
    LG

  74. Ines

    Danke für die Tips ich liege hier wach seid 2 Uhr wieder in der dritten Nacht mein Ex hat mich verlassen für eine andere und uns sitzen lassen unseren Sohn und mich. Ich muss ihn aber sehen demnächst wegen dem kleinen .. Wann hört das endlich auf hätte ihn fast geschrieben .. Muss mir immer vorstellen wie ach ich höre auf..
    Deine Worte waren sehr hilfreich ich hoffe es lässt bald nach fühle mich wie Tod.. Kann nicht in unserer Wohnung schlafen … Vielen dank

    • eine die mit dir fühlt

      Liebe Ines….

      ich fühle mit dir….
      zeig ihm dass du stärker bist als er je von dir erwartet hätte…
      je mehr du um ihn kämpft dest mehr will er den Abstand zu dir gewinnen…

      Der Tag an dem er an DICH denkt und gerne die Zeit mit dir zurückhätte….
      dieser Tag kommt…. aber an diesem Tag wirst du ihm mit einem Lächeln ins Gesicht sagen….
      -> ohne Dich gehts mir besser

      Versuche deine Trauer zu töten indem du anderen hilfst/zusprichst/Hoffnung an eine bessere Zukunft schenkst.
      Mach es so wie ich =)

      bleib tapfer….

      • Auch ne LEIDENDE

        Du hast zwar nicht mich angesprochen, aber Du hast mir Mut gemacht, das der Tag kommen wird an dem der Verlassende bereut. Das habe ich wirkliche schon oft gehört und nun voller Hoffnung dass ich diesen Tag erleben werde. Bis dahin werde ich das positive Denken üben. Ein bisschen gelingt es mir schon, aber ich vergisse immer noch viele Tränen.
        Ich wünsche uns allen ganz ganz ganz viel Kraft

    • Edi

      Joa ähnlich wie bei mir
      Wir haben 3 Kinder gemeinsam und den kleinsten 2 nimmt sie mit
      Die 2 großen 6/7 bleiben bei mir

  75. Leonor Wolf

    Ich war nie eifersüchtig, aber dein Blickwinkel ist total richtig. Der Mann von meiner Tochter ist vor 14 Tagen gestorben. Das Endgültige der Trennung, wie bei jedem Abschied, ist das Schwere. Ich kann ihr kaum helfen, aber deine Musik und die Tips von dem was man unternehmen könnte finde ich super. Danke!
    Leonor

  76. princess a.-k.

    Wow, super, dass es diese Tipps und diese Ratgeber gibt! Um ehrlich zu sein, bin ich gerade mitten im Liebeskummer und weiß einfach nicht mehr weiter.. Ich hab mit allem gerechnet, aber nicht mit einem Ende dieser Beziehung. Ich habe sind schon oft überlegt, diese Person wieder anzurufen, um mit ihr über alles zu sprechen, aber was gibt es da wahrscheinlich noch zu bereden?.. Ich weiß, dass man stark sei muss, aber dA fällt mir relativ schwer, sehr schwer.. Hoffentlich geht der Liebeskummer bald vorbei und ich kann die Trennung akzeptieren..

    • Nina Wiegand

      Hi Princess,

      ich bin in der ähnlichen Lage. Ich könnte ihn jeden Tag anrufen und ihn um Verzeihung beten und ich will ihn einfach wieder zurück, aber es ist nunmal vorbei. 8 Jahre waren wir zusammen und er war meine große Jugendliebe, kannst du dir das vorstellen? Nun bin ich 26 und befinde mich in einem großen dunklen Loch, wie gehts dir? Wie ist die Situation bei dir?

      Ich würde mich freuen von dir zu hören.
      ninawiegand@t-online.de

  77. Jule

    Vielen Dank für die wertvollen Tipps, mir geht es seit Wochen schlecht, aber nachdem ich die Tipp gelesen habe, bekomme ich wieder Hoffnung auf das Positive was diese Trennung bewirken kann. Dankeschön

  78. Laura

    Ich habe seit Wochen Liebeskummer und komme da gar nicht mehr raus. Zudem habe ich auch gerade keine Arbeit, was es nicht besser macht. Diese Tipps machen wieder Mut an mich zu glauben und weiter zu machen, vielen Dank!

  79. Maurice

    Ich habe auch Letztens eine Trennung von meiner Ex durchlebt ich weiß manchmal echt nicht mehr weiter wir waren 1 Jahr zusammen und dann war es vorbei und Seit 4 Monaten denke ich sehr oft an sie (wie es ihr geht,usw..) Ich habe auch letztens Erfahren das sie schon wieder einen Neuen Hat das hat mich natürlich sehr aus der Fassung gebracht aber durch deine Tipps geht es mir schon Besser
    Danke Dafür Lg Maurice

  80. amli

    Hallo, ja ich stehe gerade in so einer Liebeskummer. Ich werde einige von den Tipps umsetzen, obwohl ich das gerade am liebsten nicht tun würde. Ich hoffe für mich dass es klappt, weil ich dieses miese Gefühl loswerden möchte.

  81. Knuthiii96

    Hallo, diese tipps sind zwar gut aber ich kann sie irgendwie nicht umsetzen… ich habe seid 2 wochen eine trennung erlebt… wir ahben uns danach nochmal getroffen und haben uns geküsst und mehr… aber seiddem behandelt er mich wie scheiße… ich bin nur noch am weinen und kann einfach nicht mehr…

    • Edi

      2 Wochen sagt alles…
      Ich bin seit 4 Monate dran weit und breit kein Ende in Sicht !!!
      Wir waren 10 jahre zusammen 3 gemeinsame Kinder …
      Das dauert noch viele Monate. Leider müssen wir das so hinnehmen?
      Die viel Kraft

    • Movesty

      Genauso geht es mir auch, haben das Wochenende zusammen verbracht und seitdem ist er wie ausgewechselt hat nun den Kontakt abgebrochen… Geht es dir inzwischen besser?

  82. Isi

    Ich bin zwar momentan in keiner Trennung, aber mein Freund ist mir fremdgegangen. Ich habe ihm innerlich schon verziehen und moechte diese Beziehung weiterfuehren, jedoch sagte ich ihm, ich braeuchte etwas Zeit und Abstand, um ueber sein Fremdgehen hinweg zu kommen.

    Diesen Eintrag zu lesen hat mir schon sehr dabei geholfen. Ich werde auf jeden Fall ein paar Aktivitaeten auf der Liste tun, um mich abzulenken. Ich bin mir sicher, dass Zeit alle wunden heilt. Nur ist es so schwer diese Zeit zu ueberstehen.

  83. Anna

    Mein Freund hat sich gestern von mir getrennt..
    Ich muss mich wirklich zusammenreißen es mir vor Augen zu führen, denn bis vor einer Woche hatte ich noch Angst dass ich vielleicht diejenige bin die zu wenig liebt, es kam für mich überraschend und hat mich vollkommen aus der Bahn geworfen.
    Ich kann ihm nur nicht böse sein, denn sein Grund war, dass eine Gefühle für mich einfach verschwunden sind und es hat ihm wirklich sehr wehgetan, das hat man gesehen.
    Er studiert zum Glück momentan in gewisser Entfernung, so laufe ich praktisch keine Gefahr ihn sehen zu müssen…
    Ich kann es aber irgendwie immer noch nicht fassen. Vor einer Woche habe ich noch mit meiner Mutter über Kinder und Nachnamen gesprochen…

    • Fliflizuras

      Hallo, meiner hat sich auch gestern von mir getrennt. Nachdem wir uns schon 3 Wochen nicht mehr gesehen haben. Ich denke schon sehr lange nach, dass er nicht ganz der Richtige ist, ich konnte ihn so oft einfach nicht mehr riechen. Ich meine echt den Geruch und das hat in mir eine Abneigung hervorgerufen und auch gegen seinen Sohn, der ist 14 und riecht auch schlecht. Ich denke dass es mangelnde Hygiene ist, denn nacht dem Duschen roch er immer wunderbar. Jetzt ist es aber so, dass ich ihn wahnsinnig liebe, aber schon die ganze Zeit wusste, es passt nicht so 100%ig. Wir haben uns im Herbst schon mal getrennt. Es ist nichts rausgekommen, wie haben uns vermisst und sind dann wieder zusammen gekommen, ich habe ihm mehr Freiheiten gegeben, eigentlich wollte ich mehr Naehe, die hat er aber nicht forciert und wir haben uns immer weniger gesehen. Ich denke es beruht auf Gegenseitigkeit, ich möchte mich damit troesten, dass es sowieso nicht 100%ig war und dass ich immer dachte etwas stimmt nicht. Im Grunde komme ich auch nicht damit klar, immer die Nr. 2 zu sein, natuerlich ist sein Sohn wichtiger, das ist klar, aber ich bin sehr traurig und denke wir haetten es auch besser hinkriegen koennen mit mehr Kommunikation. Es tut trotzdem sehr weh…#

  84. Vanessa

    Hallo,

    Die Tipps sind wirklich toll, aber hätte vielleicht jemand einen Tipp in meinem speziellen Fall?
    Mein Freund hat sich vor 6 Wochen nach fast 6 Jahren Beziehung getrennt. Ich hatte zwar schon lange über eine Trennung nachgedacht aber letztendlich hat er sich getrennt, nachdem ich einen Fehler gemacht habe.
    Ich bin vor 2 Wochen ausgezogen und der Abstand ist für uns beide wichtig aber wir haben einen gemeinsamen Hund, der mal bei ihm, mal bei mir ist. Hat jemand einen Tipp, wie man trotz des täglichen Kontakts über die Trennung hinweg kommt? Ich würde es gerne nochmal versuchen und mache mir bei jeder netten Nachricht Hoffnung aber ich habe letztens von einem gemeinsamen Freund erfahren, dass es wohl völlig vorbei für ihn sei…Freunde sagen, ich soll ihm den Hund überlassen, um den Kontakt abbrechen zu können. Aber das schaffe ich nicht…ich glaube, mit Kindern ist das noch viel schlimmer aber kann mir irgendjemand einen Ratschlag geben, was das Beste in meinem Fall wäre? :-/

    Vielen Dank!!
    Vanessa

  85. Kop

    Ja Trennung ist Scheisse. Vor allem wenn liebe im Spiel ist. Habe mit meiner großen Liebe sogar eine Tochter und sehe beide fast jeden 2.Tag. Ich habe mich lange mit dem Thema beschäftigt und das sehr intensiv. Eines ist mir klar geworden. Niemand muss Liebeskummer erleiden. Seit dankbar für die gemeinsame Zeit, haltet sie immer im Herzen und in Ehren ABER lasst niemals äußerliche Einflüsse stärker sein als Ihr selbst. Manche glauben das es starke und schwache Menschen gibt aber ich glaube jeder entscheidet das komplett alleine. Und glaubt mir es fühlt sich gut an sich einfach zu sagen: ich bin stark, ich schenke dem ganzen ein nettes Lächeln im vorbeigehen und wer nicht will der hat schon. Tut einfach so und ihr werdet es, stark und glücklich. Wahre Liebe ist sowieso selbstlos und kann daher niemals weh tun. Ihr seid alle toll und perfekt. Jeder auf seine eigene Art und es wird jemand kommen der mit euch in Resonanz steht. Ich wünsche allen Alles Liebe und die Kraft zu Lächeln

    • line

      Selten habe ich einen so schönen, liebevollen, einfühlsamen Kommentar gelesen.
      Vielen Dank dafür.
      Ich habe auch gerade eine Trennung „hinter“ mir, ca. 8 Wochen. Es ging mir schon besser, aber dann kommen immer wieder die totalen Durchhänger.
      Ich denke oft, wann hört dieser Schmerz auf, hab im Internet gegoogelt, bin auch fündig geworden, bei Leuten denen es genauso geht. Das hilft schon ungemein.
      Das Gefühl des Alleinseins ist es nicht nur bei einer Trennung, das plötzlich niemand mehr da ist, dem man erzählen kann, wie der Tag war, mit dem man kuscheln kann, der einem Nähe gibt, das ist für mich das Schlimmste.
      Du bist schon einen guten Schritt weiter, wenn ich deinen Kommentar lese.
      Toll, wie du das meisterst, auch noch mit Kind.

    • Benny

      Danke für diese Tipps und das kurzfristige Gefühl, nicht allein zu sein. Das ist mir besonders wichtig, weil ich ein schwieriger Fall bin. Ich war 2 Jahre mit ihr zusammen, als sie mich zum wiederholten mal betrogen hat. Daraufhin waren wir 5 Monate auseinander, in denen ich dennoch nicht über sie wegkam. Ich war auch derjenige, der ihr wieder hinterhergerannt ist. Nach einem Monat Beziehung habe ich es dann letzte Woche wieder beendet, weil sie sich mehr denn je zum schlechten verändert hat. Dennoch muss ich fast durchgehend an sie denken, bei wem sie ist, da sie sehr, ich sag mal offen und Männern gegenüber nicht grade verschlossen ist, was sie macht, und natürlich ständig an die ganzen Erinnerungen. Wir waren beide zum ersten mal gemeinsam richtig im Urlaub, sind beide das erste mal geflogen – zusammen. Es waren so unvergessliche Momente dabei, aber die Person an sich ist es einfach nicht wert, so verlogen, so hinterlistig. Jetzt musste ich letzte Woche schon mitbekommen, wie sie direkt wieder mit 3-4 Männern Kontakt aufgenommen hat und weiß nicht, wie ich wieder damit umgehen soll. Sie war immer sowas besonderes für mich und bei der ersten Trennung hatte ich es eigentlich relativ gut überstanden und bin dann nach 4-5 Monaten wieder total eingeknickt, davor habe sehr große Angst. Ich werde mir das Leben selbst zur Hölle machen. Dennoch danke für die Tipps!

      • Diana

        Du sprichst mir so aus der Seele.. das kommt mir alles so bekannt vor.. wünsche dir viel Glück und drücke die Daumen, dass es dir möglichst bald besser geht.

  86. Sascha

    Hallo zusammen,

    vielen Dank für die tollen Tipps. Leider bin ich gerade wieder in so einem unglaublichen Tief angekommen, dass einfach gar nichts mehr funktioniert.
    Wir sind nun seit ca. sechs Wochen getrennt, wohnen aber noch zusammen.
    Ich schaffe es einfach nicht, sie los zulassen.
    Wahrscheinlich ist das nach fast 13 Jahren Beziehung auch normal.
    Es tut einfach so unglaublich weh…überall muss man funktionieren. Bei der Arbeit, zuhause als Papa und dann kann man sich nicht mal in seinen eigenen vier Wänden zurückziehen und trauern. Es ist einfach schrecklich.

    Viele Grüße & Kraft an alle Leidenden 🙁

    • junimond

      Hallo zusammen,
      ich werde versuchen einige Tipps hier umzusetzen…leider bringt mir oft das ganze Vornehmen nichts da ich es dann aufgrund meiner inneren Zerrissenheit nicht schaffe…
      Haben uns vor zwei Monaten getrennt…zuerst habe ich alles verdrängt, da war nur ein Gefühl von Leere in meinem Kopf…wir haben zwei Kinder, waren 16 Jahre zusammen, er war so jung damals, wohl viel zu jung, jetzt muss er alles nachholen was er in seiner Jugend versäumt hat, sucht Abenteuer Action und Sex, will „endlich leben“…vielleicht ist das Gras auf der anderen Seite ja doch grüner…
      Ich habe Angst dass ich mich nie von ihm lösen kann, er war einfach meine große Liebe
      …ich kenne solche Geschichten aus meinem Freundeskreis, auch nach Jahren waren da noch Gefühle vorhanden, trotz neuer Partnerschaft…
      @Himmelschlüssel es tut richtig weh deine Zeilen zu lesen…ich drück dich mal ganz fest!
      Und ich kann dich @Sascha sehr gut verstehen…überall muss man funktionieren. Das ist so unglaublich kräftezehrend…keine Möglichkeit seine Traurigkeit offen zu zeigen, mal richtig ausgiebig zu weinen wenns einen überkommt, kein Zufluchtsort zuhause, immer alles schön überspielen, ja ich komm zurecht, ja ich bin stark, jaaa ihr habt ja alle soo recht ich bin soo froh dass ich jetzt noch einmal neu anfangen darf/muss…leider, gut gemeint aber man kanns auch iwann nicht mehr hören, will einfach nur mal alleine sein und alles rauslassen… und es geht nicht… und der Schmerz wird nicht weniger…
      Alles Liebe und riesig viel Kraft euch allen, es ist ein Trost zu lesen dass viele im selben Boot sitzen wie ich…wäre auch schön wenn jemand Lust hätte ein wenig mit mir zu schreiben…vielleicht kann man sich gegenseitig ein wenig trösten…

      Junimond

  87. whatsup?

    Danke für die Tipps. Ich bin nun seit einer Woche von meiner großen Liebe getrennt, mit der ich fast 6 Jahre zusammen war (ich bin jetzt 27 und sie 33). Diese Beziehung mit ihr war für mich das wichtigste im Leben (war das vielleicht ein Fehler)? Ich fühle mich seitdem so allein und einsam, obwohl ich die letzte Woche jeden Tag fast den ganzen tag unterwegs war mit Freunden (normalerweise bin ich der typ der wenig unterwegs ist und zu hause zufrieden ist). Ist es normal, dass man sich so allein fühlt? Früher habe ich es geliebt allein zu sein und habe mir auch gedacht, dass es mir nie so wehtun könnten wie jetzt. Die Trennungen von meinen anderen Frauen waren auch verglichen zu dieser hier ein Spaziergang weil das hier einfach meine große Liebe ist. Wir waren vor 3 Jahren auch schon mal getrennt für 6 Monate und das war die schlimmste Zeit meines Lebens. Ich kann die Trennung jetzt akzeptieren und mache mir keine Hoffnungen mehr aber ich glaube ich weiß auch, dass ich es immer wieder mit ihr versuchen würde weil sie einfach meine Traumfrau war. Die große Liebe gibt es halt nur einmal im Leben…. Ist das normal, dass ich so denke und mich so allein fühle? Ich meine, irgendwann muss ich doch mal komplett mit ihr abschließen können? Ich bin mir irgendwie ziemlich sicher, dass ich niemals wieder so eine gute Beziehung haben werde. Meine Bekannten im Umkreis meinten auch immer wir sehen total glücklich aus….

    • Herz über Kopf

      Hallo whatup,
      ich kann dich gut verstehen. Es ist einfach so, wenn die Liebe noch da ist, fehlt es einem, egal wie man versucht sich abzlenken. Die Leere im Herzen bleibt. Blöderweise erinnert man sich auch nur an die guten Dinge in der Beziehung und unser Gehirn konzentriert sich nur auf den Verlust und nicht da drauf was schlecht war oder was nicht gut gelaufen ist.
      Trotz allem musst du nach vorne schauen, das Leben bietet uns viel mehr, wir müssen es nur annehmen. Momentan kannst du das wahrscheinlich nicht sehen, weil du mit deinem Herzschmerz bzw. Verlustschmerz beschäftigt bist. Du musst versuchen loszulassen. Und wenn Sie die Liebe deines Lebens wäre, würde sie zurückkommen…..

  88. stella

    Ich bin eigentlich in einer glücklichen beziehung, bin aber seit 4 jahren in einen ebenfalls vergebenen mann verliebt.
    Für ihn war es immer nur ein spiel und ich muss jetzt leiden da ich auch mit niemandem darüber reden kann, ich will weder seine noch meine familie zerstören und doch fällt es mir so schwer loszulassen.
    Danke für die tipps… besonders der mit mehr sport machen hilft einen klaren kopf zu bekommen…

  89. Stephi

    Lieber Whatsup,
    ich kann Dir Deine Gedanken gut nachfühlen. Bei mir ist die Beziehung auch nach 7 Jahren zu Ende gegangen und wir waren auch schon einmal getrennt, was ich bisher dachte, das schlimmste war was mir passiert ist.
    Ich weiß wie das Gefühl ist seine große Liebe verloren zu haben.
    ABER: was mir oft hilft ist der Gedanke, dass eine Trennung immer einen Grund hat. Das erste mal kann vlt noch eine geistige Verwirrung 😉 sein, aber beim zweiten mal weiß der Partner genau was er verliert und auch wenn man das heute noch nicht so sehen kann (ich auch nicht ) geht eine Beziehung normaler Weise nicht auseinander weil alles perfekt ist. Ich denke, dass Deine Gefühle und Gedanken ganz normal sind, ich habe sie auch. Ich denke der Schlüssel ist offen sein für Neues. Es bringt jetzt einfach nichts der Vergangenheit nachzutrauern. Man muss nun das Vertrauen in einen Neuanfang haben, so schwer das auch ist! Glaube mir bitte ich weiß wovon ich rede! Irgendwann, denke ich, wird einem schon klar was schief lief und was in einer neuen Beziehung anders sein soll.

  90. marie

    Danke für die Tipps, auch ich bin im Tal des Leidens…ich habe mich mit einem Mann angefreundet…da er nie von einer Familie erzählte ging ich blöderweise davon aus, dass er Single ist…als er mir nach 2 Monaten seine Liebe zu mir gestand erzählte er mir auch dass er Kinder hat und eine Frau…ich nahm dann Abstand von ihm und erklärte, dass ich schon einmal in solch einer Situation war, der damalige Mann sich von seiner Frau getrennt hat und es für alle beteiligten Personen eine sehr schmerz- und leidvolle Erfahrung war und mich in einen tiefen Abgrund gestürzt hat und ich das nciht noch einmal brauche…ich brach den Kontakt ab. Er leider nicht, Er blieb hartnäckig und erklärte mir, dass ich in ihm Gefühle ausgelöst hätte die erzuvor noch niemals erlebt hat und er mich aus tiefstem Herzen liebt, und er wird mich niemals hängen lassen und alles tun, damit es zu einem guten Ende kommt….nun, ich bin auf dieser Seite und somit hat e für mich kein gutes Ende genommen…genauer gesagt ist das Ende noch nicht wirklich da…er hat seiner Frau gesagt, dass er sich trennen wird..nur leider ist er gerade beruflich seit 3 Monaten im Ausland und kommt nur alle paar Wochen nach Hause…da kann man natürlich nicht viel klären..vor 6 wochen ncoh hat er mir seine tiefe Liebe bestätigt, aber seitdem ist unser Kontakt extrem reduziert. Er redet mit mir auch nicht mehr, ausser es kommt mal eine Nachricht wie meis die stimmung zu Hause ist…nun ich glaube er hat sich zurückgezogen, weil er merkt dass er mit seinen Gefühlen mich nur noch mehr mitzieht…ich möchte ihn einfach aus meinem Leben haben. Ich möchte ihn einfach auch nciht mehr Lieben und zulassen, dass er soviel in meinen Gedanken herumsitzt…aber nicht über ihn zu Grübeln und nachdenken, wieso, weshalb alles noch einmal zu erleben , ist gar nicht so einfach…meien Erfahrung aktuell…weinen..alles rauslassen. Dann laufe ich halt eben mal mit verweinten Augen herum…und ja..Sascha..,man funktioniert einfach nur noch…viel Kraf tfür alle, die die gleichen Schmerzen in ihrem Herzen tragen ….

  91. Himmelsschlüssel

    Gute Tipps! Stehe gerade hinter dem Beziehungsaus mit meinem Mann nach 26 Jahren Partnerschaft und 22 Jahre. Er hat mir zunächst offenbart, dass er für mich und unsere Kinder nichts empfindet. Wir führen seit 15 Jahren eine Wochenendbeziehung, weil er nie Arbeit gefunden hat, wo wir beide wegen der Kinder hingezogen sind. In der Zwischenzeit habe ich erfahren, dass er vor einiger Zeit eine Frau kennengelernt hat und für sie uns verlassen hat. Der Schmerz ist so unerträglich groß. Ich habe ihn mit 19 kennengelernt und bin mit 21 mit ihm zusammengekommen. Wir haben drei Kinder (17, 14, 11), das älteste mit einer Behinderung. Gestern ist er endgültig ausgezogen, ein Abgang ohne jede Würde und Scham. Er hat das vor Monaten mit sich ausgemacht und es mir einfach so ins Gesicht gesagt.
    Jetzt sitze ich hier, obwohl ich unter der Woche immer allein war und er immer ein Mann wie Treibsand war, immer oder nach einer gewissen Zeit unzufrieden mit dem Leben, und MEIN Leben bricht grad zusammen. Ich fasse es nicht, in welche Tiefen es mich reißt. 4 Wochen habe ich um die Beziehung gekämpft, jetzt muss ich erkennen, dass es von Anfang an für mich ein verlorenes Spiel war, weil er bereits mehr wusste als ich. Es hat mich doppelt Kräfte gekostet. Er weiß, dass es mir beschissen geht, trotzdem ist er weg. Und mich zieht es runter.
    Ich lese mit großem Interesse die Tipps und Ratschläge. Bei so einer langen Zeit muss ich mir gewiss für alle Punkte viel Zeit. Danke trotzdem, dass ihr euch so viel Mühe gemacht habt.
    Liebe Grüße und stille Kraftgedanken an alle, die im gleichen Boot sitzen.

    • Sharky

      Liebe Himmelschlüssel,

      habe auch Liebeskummer aber es ist nicht vergleichbar mit deiner Geschichte. Aber du wirst es schaffen… trotz 3 Kindern wirst du die Kraft bald aufbringen und es dir besser gehen und bald kommt viel gutes auf Dich zu! Da bin ich sicher!!!!

    • Lillyfee

      Hallo Himmelsschlüssel!
      Gratuliere, auch wenn Du das jetzt nicht verstehst, aber DEIN Leben fängt gerade neu an. Soll er doch gehen, er hat Dich nicht verdient. Hatte Trennung nach 25 Jahren (21 verheiratet). Die Neue war sofort gefunden. das ist jetzt 4 1/2 Jahre her. Ich hatte einen neuen Partner – hatte! 3 1/2 Jahre. Leider konnte er nicht damit umgehen, dass ich nach mit den Jahren immer stärker wurde. Erst ist man total verletzt, dann sortiert man sich neu und sehen, Du wirst sehen, Du entdeckst viele neue Seiten! Das Leben ist schön! Es gibt einen Partner, der viel besser passt. Für Dich da ist usw. Erst muss man allerdings alleine bleiben und sich um sich selber kümmern. Geh laufen, tu dir was gutes!! Mach dir Gedanken, was Du in Deiner Zukunft anders machen willst.

    • Katzenkind

      Du Liebe !!!deine Geschichte bewegt mich wirklich.Es tut mir sehr leid und ich wünsche dir dass du niemals den Mut verlierst .Ich habe auch ganz furchtbaren Liebes Kummer seit einem Jahr schon.Es hat mich in Depressionen gestürzt und einer Menge Selbstzweifel,aber wir sind Frauen und haben eine große Kraft innewohnend unserem Herzen und ich glaube daran dass sich mit dieser wenn wir sie erkennen und den Schmerz irgendwann überwunden haben , das sich das Leben vor uns ausbreiten wird und die Liebe zu uns kommt, die wir verdienen !!!ich bin bei all euren Geschichten ganz nah mit dabei und wünsche euch allen von Herzen alles Gute und dass die Liebe zu euch kommt !!! An dich Himmelskind :fühl dich fest umarmt und verbunden in deinem Schmerz

  92. joyceline

    Ich verheiratet.er auch. Beide wollten wir nicht was sich entwickelte und nun?er zieht die reißleine… Mir tut es weh

    • Katja

      Auch mir ist ähnliches passisert. Er ist allerdings nicht verheiratet. Hat so dennoch verständlicher weise zurück gezogen, da alles andere keinen Sinn hat. Ich verstehe es und weiß dass es der einzig richtige Weg ist. Dennoch kann ich ihn nicht vergessen….. Kontakt ganz abbrechen ist schwer…. sind Arbeitskollegen

  93. Leonie

    Da ist was dran, man fühlt sich nicht alleine. Ich war in einer 2 jährigen Freundschaft +, mit keinen Erwartungen in Richtung einer Beziehung, trotzdem hatte ich ihn gern und lieb, und empfinde es immer noch so. Mir fällt es schwer , den Kontaktabruch , den ich schon sehr häufig machen wollte, aber er kam dann oder ich meldete mich wieder. Jetzt ist alles raus was ich die ganze Zeit für ihn empfunden habe, endlich hat er mir zugehört. Ich hoffe endlich das ich wieder frei sein kann und das der Schmerz vergeht.

  94. Drachenlady

    Hallo zusammen, bei mir war das alles irgendwie anders. Ich war 1,5 Jahre in einer Beziehung, die übersät war mit Streits. Richtig heftigen Auseinandersetzungen. Meine Familie hat immer gesagt: „Bist Du Dir mit dem sicher? Du wirkst so unglücklich. Er ist so unterkühlt zu Dir. Ihr streitet ja nur“. Wir sind mal für 2 Wochen auf Abstand und das war extrem schlimm für mich. Jetzt hat er endgültig die Reisleine gezogen. Ich bin für ihn damals aus der Großstadt wieder zurück in die Heimat gezogen und habe inoffiziell bei ihm gewohnt und wir haben angefangen ein Nest zu bauen und über Kinder und einen Hund zu reden. Trotz aller Probleme. Enge Freunde wunderten sich, warum ich mich nicht trenne, wenn ich doch so viel an ihm auszusetzen habe und unglücklich bin. Also warum leide ich jetzt so? Warum kann ich mit mir jetzt nichts mehr anfangen? Warum habe ich das Lachen verlernt und warum fällt es mir so schwer zu verstehen, dass Das gut jetzt so ist auf Dauer? Ich sehe scheiße aus, pflege mich nicht mehr. Schleppe mich auf Arbeit aber funktioniere nicht. Nehme sogar Antidepressiva. Ich komme einfach nicht mehr klar…

    • Liebe drachenlady!
      Mir geht es ganz genauso. Unsere Beziehung hat nur ein paar
      Monate gedauert aber die Liebe war vom ersten Augenblick
      da. Und obwohl ich spürte, dass es auf Dauer nicht funktionieren
      kann wegen einiger Kleinigkeiten, leide ich jetzt enorm unter der
      Trennung. Egal was ich versuche, Friseur, Freunde treffen, ausgehen,
      Hobbies nachgehen,etc., es hilft nicht.
      Familie und Freunde meinten zu der zeit auch, warum ich mir diese Beziehung
      antue, da ich ja nicht richtig glücklich bin. Aber obwohl die Trennung
      schon 3wochen her ist, leide ich jeden Tag mehr. Denke daran was
      er jetzt gerade macht und die Gedanken kreisen ständig um das Wort
      Warum….

      • Zorra

        .. und wie geht es dir jetzt? war auch ein Jahr in einer Beziehung. Zum Schluß hat er mich nur noch angekotzt und gleichgültig. Er war unterschwellig sehr eifersüchtig, obwohl ich nie Grund dafür gab. Jetzt hat er per SMS Schluß gemacht und ich kanns nicht fassen. Liebe ich ihn noch, obwohl er mich nur genervt hat. Er war mir immer zu kindisch und nicht auf Augenhöhe und 10 Jahre jünger. Manchmal hab ich mir gewünscht, er würde alles beenden. Und jetzt hat ers gemacht und ich fall in ein tiefes Loch. Er meldet sich auch nicht mehr, obwohl er nur einige Häuser weiter wohnt

  95. Anja

    Wir waren fast 20 Jahre zusammen und davon fast 17 Jahre verheiratet und dann hat mich mein Ehemann von heute auf morgen verlassen, und ist zu seiner Hure und ihrem Sohn, der genauso heißt wie unserer gezogen. Er hat noch nicht einmal den Arscch in der Hose gehabt und ehrlich zu mir zu sein. Wenn er mit mir telefoniert, nennt er mich noch Schatz. Wie erbärmlich ist das denn.

    • Jayme

      Liebe Anja!
      Erstmal gratuliere ich dir dazu dass du zu dir stehst u deiner Wut freien Lauf lässt!
      Außerdem bin ich davon überzeugt, dass du eine liebevolle, treue u aufregende Frau bist- sonst wäre er nicht 20 j an deiner Seite geblieben….

      Nun zu deinem Mann der dich am tel noch immer Schatz nennt…dieses Schatz ist übrigens seine Hintertür die er sich behalten möchte…
      Im mom bist du vermutlich verletzt, irritiert u traurig,- vlt noch im Schock, aber glaub mir alles wird gut…
      Ich weiß nicht warum du u viele andere Menschen sowas immer wieder emotional ertragen müssen, u scheinbar geht es jedem gleich…
      Aber nach meinen Erfahrungen nach, war es hinter her immer für etwas gut….
      Entweder man definiert sich neu u findet wieder zueinander..oder man schließt ab u lernst sich selbst od einen neuen Partner kennen!
      Ich will damit sagen, die Situation zu akzeptieren ist der schwierigste Teil, aber was danach kommt ist genial…
      Du findest dich selbst u lernst dich wieder zu respektieren…
      Du kannst dich gerne haben…
      Dein Mann u du seid so tief miteinander verbunden, dass ich mich behaupten Trau dass er jegliche pos Veränderung für dich u an dir spürt…
      …es könnte sein dass er dich wieder haben möchte…
      Falls du dann nicht schon losgelassen hast- u selbst noch auf deine Kosten kommst..;)
      U diese andere Frau hat nix was du nicht hast…
      es hat garnix zu bedeuten, vl ist er da so rein geschlittert u weiß garnicht wie er wieder raus kommt..?? :))
      Was ich mit all dem sagen will ist;
      Glaube an dich …..u vlt auch an euch… wenn du ihn noch liebst…
      U finde heraus was du aus dieser Zeit jz lernen darfst…?!
      Und wenn es nur ist, dass er ein ego arsch geworden ist..

      Es ist erst dann vorbei, wenn es für dich in Ordnung ist….
      Alles liebe,
      Jacqueline

      • Stephan

        Hey – Danke … weiss nicht warum, aber die Antwort hat mir im Moment wirklich sehr geholfen. Und ja, ich bin in einer ähnlichen Situation. Ich habe nicht so viel Hass auf meine Frau (eigentlich überhaupt keinen), aber auch sie hat mich verlassen und sich schon währenddessen neu verliebt, oder auch nicht. Es scheint so, als ob sie sich auch noch einige Hintertüren offen lässt. Aber vielleicht ist sie sich auch nicht mehr so sicher, wie sie sich vor einem Monat war.
        Bei uns ist die Situation – denke ich – aber auch um einiges komplizierter. Es hängen noch Kinder dran (5 + 7 Jahre alt). Wir haben tolle Kinder, ich kann mir keine Besseren vorstellen! Sie wissen noch nichts – aber sie ahnen es mehr und mehr. Meine Frau ist immer öfter zu ihrem neuen Freund, was in unserem Fall heißt, dass sie die Fähre zum Festland dazu nehmen muss und ich so die Kinder für eine Nacht (oder mehr) mal wieder habe.
        Ich sage nicht, dass sie die Kinder weniger liebt wie ich. Die Kinder lieben uns beide.. Aber es trifft natürlich jedes mal verdammt hart, wenn sie mal wieder weg ist.

        Ach was soll’s … die Geschichte ist viel zu lang‘ und zu komplex um sie hier in ein paar Zeilen zu erklären … Aber trotzdem noch einmal danke für die paar Zeilen eben

      • Nici

        Hallo Anja…das könnte fast meine Geschichte sein. Nur dass meiner nicht fremd gegangen ist. Aber mich trotzdem nach 28 Jahren verlässt. Ohne das er jemals in irgendeiner Weise mal darum gekämpft hat. Es ist meine schlimmste Erfahrungen, die ich je in meinem Leben erleben muss. Das Problem ist auch, dass er mir WhatsApp-Nachrichten sendet usw als ob ich jetzt seine „beste Freundin “ wäre. Das geht vielleicht bei ihm, aber bei mir (leider liebe ich diesen Typen noch…) definitiv nicht. Ich bin einfach zu sehr verletzt!!! So n Egoarsch…ich sag nur Midlife Crisis oder was?!
        @ Jacqueline: das hast du wirklich sehr schön geschrieben…das nehme ich auch für mich mit, danke

        • Andrea

          Hallo Anja,
          meine Geschichte ist so ähnlich. Nach 17 Jahren hat er mir gesagt das er mich nicht mehr liebhat und Gefühle mehr für mich hat. Nachdem ich dann Ihn aufgefordert habe, mir sein Handy zu zeigen, hat er zugegeben das er ne andere seit 6 Monaten hat. Toll! Hab Ihm zu sehr vertraut.
          So ein EGOARSCH. Leider liebe ich Ihn noch immer, war mein Traummann. Ist so schwer loszulassen.
          Aber irgendwann schaff ich das auch.

    • Bukatcho

      Hallo, meine Freundin hat vor 3 Wochen, nach 5 1/2 Jahren, aus heiterem Himmel Schluss gemacht und das auch noch am Telefon. Wir waren im Mai noch 10 Tage auf Kreta und aus meiner Sicht war eigentlich alles in Ordnung. Natürlich hatten wir Meinungsverschiedenheiten, aber das betraf eigentlich immer nur Ihre Eltern oder Ihren beiden (22 u. 19 j.) Jung`s. Ich muss dazusagen, dass wir wegen der genannten Gründe nicht zusammen gewohnt haben.
      Die letzten Wochenenden vor der Trennung waren auch voll OK. Wir sind ausgegangen und hatten Spaß. Am letzten Wochenende hatten wir noch den Kleinen (3 J.) von Ihrer Schwester über Nacht da, und haben Sonntags noch die Sträucher im Garten zusammen zurück geschnitten.
      Mo. musste Sie lange Arbeiten, Die. hat Sie mir abgesagt und Mittwoch kam der Anruf: Wir müssen reden, ich will nicht mehr…….
      Das war`s!

  96. Sindy

    Ich bin nun seit April mit meinem Freund zusammen. Wir kennen uns schon seit ca 6 Jahren und waren vorher Freunde. Seit ca 1,5 Jahren möchte er mehr. Aber irgendwie sollte es nicht sein. Doch Ende März stand er vor mir und Sagte „Sei bitte meine Frau fürs Leben“ und da wusste ich, das ist es. Alles hat sich so toll angefühlt. Wir waren uns beide so sicher. Wir haben von der Zukunft geträumt. Uns Häuser angeschaut. Er hatte Ringe bestellt das alles sehen wir gehören zusammen….und dann plötzlich kam alles anders. Er macht zu seinem Vollzeitjob noch eine Ausbildung wo er Montags und Samstags Schule hatte. Im August hatte er Prüfungen. Seit ca Ende Mai hat er sich völlig angefangen zurück zu ziehen. Sein Fokus die Schule. Ich habe angefangen an mir zu Zweifel und mich sehr verändert. Habe ihm Vorwürfe gemacht er hat eine andere. Habe ihn zu meiner Priorität gemacht und das von ihm auch verlangt. Ich habe mich völlig verloren. Und er hat nie wirklich mit mir darüber geredet. Ich war so hilflos. Je mehr ich besser machen wollte, um so mehr ging es schief. Nach dem er mit den schriftlichen Prüfungen durch war im August wollte er genau da weiter machen wo wir im Mai aufgehört haben. Aber das ging nicht. Es ist zu viel passiert und unsere Stimmung war sehr angespannt. Ich war so enttäuscht. Er hat so viele Dinge alleine beschlossen oder mit mir zu reden. Er beschloss kein Haus keine Ringe kein Urlaub. Und mich im dunkeln stehen lassen. Vor zwei Wochen sassen wir dann zusammen. Es ging so nicht weiter. Ich erkannte mich nicht wieder. War ein anderer Mensch. Es tat weh, wenn einer vor einem sitz dem alles egal ist. Er war völlig am Ende. Alles war ihm zu viel auch ich. Er sagte das ich ihm sehr viel bedeute aber er mir momentan nicht mal sagen kann, dass er mich liebt. Er fühlt sich so leer. Er wollte es beenden damit ich jemanden finde der mich glücklich macht. Aber das wollte ich nicht. Man gibt keine Beziehung einfach auf, nur weil es mal schwer ist. Der Meinung war er auch. Er bereut es mir nicht schon viel eher gesagt zu haben, das ich ihm die Luft zum Atmen nahm aus Angst mich zu verlieren. Wir beschlossen erstmal auf Abstand zu gehen, das jeder zur Ruhe kommen kann. Lieder war das nicht einfach. Einer von uns schrieb immer mal zwischendurch. Ohne ging es irgendwie nicht. Aber ich fing an mein Leben wieder zu leben. Ich ging sehr viel aus. Unternahm was mit Freunden. Mir ging es so gut. Auch wenn ich ihn vermisst habe. Aber irgendwie wusste ich das alles wieder gut wird. Letzte Woche kamen dann Nachrichten von ihm, wie „du fehlst mir!“ oder als ich mein Bild geändert habe kam „alles an meiner Frau ist toll“. Wir beschlossen uns zu treffen. Es war wunderschön und er hat mich die ganze Nacht fest in den Armen gehalten. Am nächsten morgen, merkte ich das ihn etwas betrügt und sagte mir, das er mich wirklich vermisse aber er hat sich erhofft das, dass dieses Gefühl im Bauch wieder da ist. Kann Liebe einfach verschwinden? Er steht noch unter Druck da er mündliche Prüfungen bis nächste Woche hat. Macht er sich selber zu viel Druck das er mich jetzt lieben muss? Was kann ich tun? Ich hab ihm gesagt das man liebe nicht erzwingen kann und er sich nicht so viel Druck aufbauen soll, das jetzt sofort das Gefühl wieder da sein muss.
    DANKE ür die Tipps!!

    • Herz über Kopf

      Ich war drei Jahre mit meinem Freund zusammen. Es war eine Fernbeziehung, 500 km waren wir voneinander entfernt. Am Anfang war alles kein Problem, wir haben immer wieder Kurzurlaube geplannt und alles war sehr schön. Das einzige Problem in unsere Beziehung war, dass ich alleinerziehend und nicht so flexibel war bzw. bin. Es hatte den Anschein, dass er gar keine Probleme damit hat und meinte für ihn ist es kein Problem, dass er zu mir kommt. Das letzte halbe Jahr hatte ich sehr viele Probleme, war auch von meiner Lebenssituation überfordert. Innerlich habe ich gehofft, dass er den Schritt macht und zu mir oder in meine Nähe zieht. Ich habe einfach jemanden an meiner Seite gebraucht. Leider kam von ihm nichts und ich hab mich zurückgezogen. Ich wollte ihn kein Druck machen. Im Juni habe ich mit ihm geredet, dass ich mehr unter eine Beziehung vorstelle, als das was wir haben. Er hat gemeint, dass wir uns lieben und das gemeinsam schaffen können.
      Ich war dann für vier Wochen im Urlaub und hatte mich wenig bei ihm gemeldet, aber trotzdem war alles ok. Als ich dann zurück war, hat er dann gleich Schluß gemacht.Ich hab mir gleich gedacht, dass er jemanden kennengelernt hat und nach Nachfrage hat er das auch zugegeben. Jetzt bin ich von ihm so enttäuscht, wie kann man eine Beziehung so schnell beenden, ich versteh so vieles nicht, hab auch den Vertrauen an die Liebe verloren. Er hat soviel in mir Kaputt gemacht. Ich hasse ihn so dafür. Bin einfach am Ende…..

  97. Purzel

    Mein Liebster hat mich in eine Wartepositio gesetzt…er meinte er braucht Abstand und kann mir momentan nicht das entgegenbringen was ich ihm entgegenbringe, irgendwas ist in ihm kalt geworden. Ich fragte was das heißt ob es beendet ist…er meinte Pause! Tja, ich befinde mich in einer Pause und weiß nicht wie es weitergeht…bewege ich mich fälle ich eine Entscheidung und das kann ich nicht…weil ich denke eine Liebe muss auch solche Phasen überwinden…nun habe ich Liebeskummer und quäle mich mit den Gedanken, dass eine andere an meine Stelle ecken kann..was machen?

  98. Sarah

    Hallo. Mein Freund bzw. jetzt ex Freund hat sich vor drei Wochen von mir getrennt. Wir waren 1 1/2 Jahre zusammen und haben ein halbes Jahr zusammen gelebt. Waren vor 2 Monaten noch zusammen im Urlaub, haben vor kurzem unsere Wohnung komplett neu renoviert. Heute wollten wir mit unseren Freunden zusammen nach Südtirol in den Skiurlaub fahren und dort auch zusammen Silvester feiern.
    Es schien alles perfekt, zumindestens habe ich das gedacht. Vor 3 Wochen kam er Sonntag auf Montag nicht nach Hause, am Nächsten tag erfuhr ich von ihm das er bei einer anderen war, dort wäre aber nichts gelaufen. Er sagte mir, dass er sich nicht mehr sicher sei, ob er mich noch liebt und ob er mit mir zusammen bleiben will. Er wollte paar Tage Gedenkzeit haben, am gleichen Tag war er dann aber schon bei seiner “ neuen“! Donnerstag schrieb er mir dann, dass es ihm leid tut und er mit mir keine Zukunft sieht, aber wir können ja Freunde bleiben!
    Ich hätte damit wirklich niemals gerechnet, weshalb es für mich auch alles sehr schwer ist. Der Gedanke daran, dass es wegen einer alten Bekanntschaft kaputt gegangen ist, zerfrisst mich innerlich!
    Er muss mir ja eine Zeit lang etwas vorgespielt haben, denn von heute auf morgen kann man sich nicht „entlieben“. Es gibt Tage, da liege ich nur im Bett, möchte mit keinem reden und versinke im Selbstmitleid. Aber es gibt auch Tage da geht es mir besser, es verge